Indien Urlaub


Die meisten Menschen denken bei Indien an Elefanten, bunte Saris und Hindutempel – und liegen damit nicht falsch.
Doch Indien hat noch mehr zu bieten und hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Handelsstaaten der Welt entwickelt. So bestehen uralte Heiligtümer und urtümliche Landstriche neben Megacities wie Mumbai oder New Delhi. Dieser Gegensatz macht das Land für Reisende umso spannender und garantiert ein abwechslungsreiches und unvergessliches Erlebnis. Durch die wunderschöne Natur und die Mentalität der Inder gilt hier auch: „getting there is half the fun“.

Daten & Fakten

Offizieller Name: Republic of India/ Bharatiya Ganarajya (Republik Indien)
Lage: Südasien, zwischen Pakistan und Nepal, am Golf von Bengalen gelegen
Fläche: 3.287.000 km²
Hauptstadt: New Delhi
Bevölkerung: 1,2 Milliarden
Religiöse und ethnische Gruppen: Hindus 80%, Muslime 14%, Sikhs 2%, Christen 2%/ Indo-Arier 72%, Darwiden 25%, Mongolen und andere 3%
Sprache: Hindi/Englisch (Amtssprache), 21 anerkannte Sprachen
Geografie: Hochplateau im Süden, entlang des Ganges flach bis hügelig, Wüste im Westen, Himalaya im Norden. Höchster Punkt: Kanchenjunga (8598m)
Zeitzone: Indian Standad Time (UTC + 05:00)
Politisches und Wirtschaftliches: Parlamentarische Demokratie, BIP: 1500 Mrd. EUR (2013)
Währung: Indische Rupie (1 € = 78,5 INR)

An- und Einreise

Die größten Flughäfen liegen in Mumbai, Dehli, Kalkutta und Chennai

Flugdauer (ab FFM): ca. 7,5 Stunden
Visum: Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.fitreisen.de/visum
Impfungen: Allgemein wird eine Impfung gegen Typhus und Hepatitis A, bei längeren Aufenthalten gegen Hepatitis B, Tollwut, Meningokokken und Japanische Encephalitis empfohlen. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.crm.de/laender.
Vor Ort: Die schiere Größe Indiens und der Zustand mancher Straßen machen Fliegen zur besten Methode innerhalb Indiens zu reisen. Auch kleinere Orte werden meist angeflogen. Zusätzlich verfügt Indien über ein weites Schienennetz und einige Luxuszuglinien.

Klima und beste Reisezeit


Indiens Klima variiert stark. Im Norden eher gemäßigt, im Süden tropisch und von ca. Juli bis September stark vom Monsun beeinflusst.
Winterdurchschnittstemperatur: Süden/Norden: 17 °C/24°C (Tiefsttemperaturen um 8°C im Januar/16°C im Januar)
Sommerdurchschnittstemperatur: Süden/Norden: 34°C/29°C (Höchsttemperaturen um 40 °C im Mai/33°C im Mai)
Wassertemperatur max. 29°C im Juni

Die beste Reisezeit für den Süden ist zwischen Februar und April, da zu dieser Zeit kein Monsun herrscht; aus demselben Grund bietet sich die Zeit zwischen Oktober und März für eine Reise in den Norden an.

Feiertage und Feste

2015/2016

Geburtstag des Propheten Muhammad (3.Januar/12.Dezember), Tag der Republik (26.Januar), Mahashivratri (17.Februar/8.März), Mahavir Jayanti (2.April/19.April), Karfreitag (3.April/25.März), Ostermontag (6.April/28.März), Geburtstag Buddhas (1.Juni/21.Mai), Eid al-Fitr (18.Juli/6.Juli), Unabhängigkeitstag (15.August), Krishna Janmashtami (5.September/25.August), Geburtstag Mahatma Gandhis (2.Oktober), Dussehra (22.Oktober/11.Oktober), Eid al-Adha (23.September/11.September), Diwali (11.November/30.Oktober), islamisches Neujahrsfest (13.Oktober/3.Oktober), Guru Nanak Jayanti (25.November/14.November), Weihnachten 25-26.Dezember)

Zusätzlich kann es in den einzelnen Regionen weitere Feiertage geben.

DOs and DON'Ts

DOs
• Mückenschutz. Malaria und Dengue Fieber sind in Indien verbreitet und kann auch noch nach Ihrer Rückkehr ausbrechen. Tragen Sie vor allem abends und nachts lange, helle Kleidung, nutzen Sie Insektenschutzmittel und Netze.
• Vorsichtig fahren. Umso wichtiger, als die Inder dies in der Regel nicht tun und sich die Versorgung bei Unfällen oft schwierig gestaltet.
• ... as the locals do. Vor allem in religiösen Stätten kann man sich Gepflogenheiten und Kleiderregeln meist von den Einheimischen abgucken. Zeigen Sie Respekt und passen SIe sich weitesgehend an.
• Mit der Hand essen. Das ist in Indien Brauch; meist gibt es kein Besteck.

DON‘Ts
• Tiere füttern. In Indien gibt es viele streunende Hunde und andere Tiere, die Tollwut übertragen können. Auch Affen sollten nicht gefüttert werden.
• Die linke Hand. Benutzen Sie diese nicht, um andere zu berühren oder ihnen etwas zu geben oder etwas entgegenzunehmen. Sie gilt in Indien als unrein und wird für die Toilette benutzt.
• Höhen unterschätzen. Wenn Sie im Hochgebirge unterwegs sind, reisen Sie nie alleine und wagen Sie Ihren Aufstieg langsam und kräfteschonend. Ansonsten drohen gesundheitliche Schäden durch die Höhenkrankheit.

Urlaubstipps

Kann man das Leitungswasser trinken? Das indische Leitungswasser hat keineswegs Trinkwasserqualität. Trinken Sie daher nur abgepacktes Wasser oder kochen Sie das Leitungswasser gut und lange ab.
Brauche ich einen Adapter? In Indien gibt es verschiedene Steckdosen. Ein Adapter ist notwendig, da nicht alle mit den deutschen Steckern kompatibel sind.
Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus? Die medizinische Versorgung entspricht auf dem Land meist nicht den europäischen Standards. In den Städten ist sie meist gut, dafür aber auch sehr teuer. Zudem besteht zuweilen die Gefahr, gefälschte Medikamente zu kaufen.

Die schönsten Urlaubsregionen

Uttarakhand/ Himalaya spektakuläre Highways und altehrwürdige Heiligtümer
Kerala/Westküste – Aussteigerparadies Goa und weiße Strände
Ganges – heilige Badestelle bei Varanasi und Ader des Lebens
Rajasthan – Tharwüste und Tigerreservat

Geheimtipps & Entdeckungsreisen

Udaipur
Dieses „Venedig des Ostens“ war lange Zeit Königssitz der Herrscher von Mewar. Ihr Palast ist Herzstück von Udaipur und überblickt die gesamte Stadt. Die verzweigte Altstadt, die durch das weitere Anwachsen des Ortes und den Bau eines Kanalsystems entstand, wartet noch heute mit verschiedenen Prachtbauten und religiösen Stätten auf. Udaipurs spektakuläre Lage zwischen zwei Seen und dem Aravalligebirge ist ein weiterer guter Grund für eine Reise.

Gangotri
Gangotri ist einer der vier Heiligen Orte im Hinduismus. Hier steht ein Tempel, der der Göttin Ganga geweiht ist, welche dem Mythos nach im nahen Gaumukh als Fluss (Ganges) auf die Erde gekommen sein soll. Von Gangotri aus führt eine Pilgerstrecke bis hin zu dieser Quelle des Ganges auf dem Gletscher. Neben der ehrfürchtigen Atmosphäre macht auch die faszinierende Landschaft die Reise zu etwas ganz Besonderem.

Thrissur Pooram
Thrissur Pooram ist ein Tempelfest in Thrissur, Kerala, bei dem Abgesandte aller Tempel zum zentralen Tempel ziehen, um Shiva zu huldigen. Die Feiern dauern mehrere Tage an, mit verschiedenen Ritualen und Feuerwerken rund um den Hauptumzug. Dieser ist beeindruckend riesig, farbenfroh, verschwenderisch und laut. Eine lange Parade mit Elefanten und Musikern und Tänzern in Trachten bietet verschiedenste Sinneseindrücke. Obwohl Thrissur Pooram eigentlich ein Hindufest ist, nehmen auch viele Nicht-Hindus teil und längst erfasst die Feier die ganze Stadt.
Wem das Thrissur Pooram zu viel ist, kann das ganze Jahr über zu wesentlich kleineren Poorams anreisen.

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann FIT Reisen keine Gewähr übernehmen.

Bilder aus Indien


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners