Pilates ‚Äď Das Allround-Training f√ľr Deinen K√∂rper

Lesezeit: 5 Minuten


Warum Du Pilates ausprobieren solltest

Pilates begeistert immer mehr Menschen. Das verwundert nicht, wenn wir uns all die positiven Effekte eines regelm√§√üigen Trainings anschaut: Pilates kr√§ftigt Deine Muskeln, sorgt f√ľr eine gesunde K√∂rperhaltung und hilft sogar beim Stressabbau. Weil es sich einfach an das eigene Fitness-Level anpassen l√§sst, eignet sich Pilates zudem super f√ľr Anf√§nger.

Anders als viele denken, hat Pilates jedoch nur wenig mit Yoga gemeinsam. Aber dazu sp√§ter mehr. Wir verraten Dir heute, was Pilates ist und was diese Sportart so effektiv macht. Au√üerdem gibt es noch eine Pilates √úbung f√ľr Anf√§nger. Viel Spa√ü beim Ausprobieren!

Definition: Was ist Pilates?

Pilates ist ein systematisches Ganzk√∂rpertraining, das Atmung und Beweglichkeit auf einzigartige Weise miteinander kombiniert. Die Methode, die Anfang des 19. Jahrhunderts von Joseph Hubertus Pilates erfunden wurde, kann auf der Matte und an speziellen Ger√§ten ausgef√ľhrt werden und spricht verschiedene Muskelgruppen an.

Im Fokus des Trainings steht das ‚ÄěPowerhouse‚Äú, ‚Äď damit ist die K√∂rpermitte, also die Muskulatur von Rippen bis zum Becken gemeint ‚Äď das durch langsame, pr√§zise Bewegungen gest√§rkt wird. Neben der k√∂rperlichen Erfahrung geht es beim Pilates auch um Selbstreflexion und mentales Training.

Die 6 Grundprinzipien von Pilates

  • Zentrierung
  • Atmung
  • Kontrolle
  • Konzentration
  • Pr√§zision
  • Bewegungsfluss

Die Geschichte des Pilates

Erfunden wurde Pilates von Joseph Hubertus Pilates in den 1920er Jahren. Als Kind war der junge Pilates eher schwach und h√§ufig krank. Dennoch probierte er viele verschiedene Sportarten aus und entdeckte das Boxen f√ľr sich. Seinen Ursprung fand das ganzheitliche K√∂rpertraining, als Pilates im Laufe des Ersten Weltkriegs in Gefangenschaft geriet. Mit seinen Trainings-Methoden half er vielen Kriegsverletzten bei der Rehabilitation.

Was Pilates so effektiv macht

Beim Pilates trainierst Du gezielt Deine Tiefenmuskulatur in R√ľcken und K√∂rpermitte. Die langsame und kontrollierte Ausf√ľhrung der √úbungen sorgt daf√ľr, dass Dein K√∂rper von innen heraus gestrafft und Verspannungen gel√∂st werden.

Gleichzeitig entwickelst Du ein Bewusstsein f√ľr Fehlhaltungen, die auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen f√ľhren k√∂nnten. Im Pilates wird die Brustkorb- und Flankenatmung angewandt. Dadurch wird Dein K√∂rper mit frischem Sauerstoff versorgt, Deine Konzentrationsf√§higkeit verbessert und Deine Wirbels√§ule mobilisiert.

Die Vorteile von Pilates auf einen Blick

  • Kr√§ftigung des gesamten K√∂rpers ohne Belastung der Gelenke
  • Verbesserung der K√∂rperhaltung
  • Verbesserung der Beweglichkeit und Konzentration
  • Schulung der K√∂rperwahrnehmung
  • Verbindung von K√∂rper und Geist
  • Linderung von R√ľckenschmerzen
  • Unterst√ľtzung der allgemeinen Durchblutung
  • Reduktion von Stress

Der Unterschied zwischen Pilates und Yoga

Yoga stammt aus Indien und gilt als Wissenschaft vom Leben. Basierend auf jahrtausendealter Tradition, zielt Yoga darauf ab, Körper und Geist miteinander zu verbinden. Pilates hingegen ist eine vergleichsweise junge Disziplin aus Deutschland, die in erster Linie der Kräftigung des Körpers dient. Während es beim Yoga eher um die spirituelle Erfahrung geht, zielt Pilates auf die körperliche Fitness ab und schult die Körperwahrnehmung.

Die Klassiker: Diese Pilates-√úbungen gibt es

Insgesamt gibt es um die 500 Pilates-√úbungen, die Deine Muskeln entweder dehnen oder kr√§ftigen. Die √úbungen sind √ľblicherweise sehr dynamisch und sprechen ganze Muskelgruppen an. Typisch sind beispielsweise Crunches, Leg Lifts oder Schulterbr√ľcke. Kr√§ftigend sind auch Halte-√úbungen wie der Unterarm- und Seitst√ľtz oder der V-Sitz, bei dem Du den Oberk√∂rper im Sitzen zur√ľcklehnst.

Einen besonderen Klassiker haben wir Dir heute mitgebracht: Lerne, wie Du Dein Powerhouse aktivierst.

Pilates f√ľr Anf√§nger: Powerhouse aktivieren

  1. Diese √úbung beginnt in R√ľckenlage. Die Beine sind angewinkelt und die F√ľ√üe stehen flach auf dem Boden.
  2. Atme durch die Nase in den seitlichen Brustkorb ein, sodass sich die unteren Rippen leicht öffnen.
  3. W√§hrend Du aus dem Mund ausatmest, ziehe den Nabel sanft zur Wirbels√§ule und spanne so den Beckenboden leicht an. Der √ľbrige K√∂rper sollte dabei unver√§ndert bleiben.
  4. Atme wieder durch die Nase ein.
  5. Verst√§rke die Spannung beim n√§chsten Ausatmen, bis Du Deinen Kraftg√ľrtel in der K√∂rpermitte sp√ľrst.

F√ľr wen eignet sich Pilates?

Pilates ist f√ľr fast alle Menschen geeignet, die ihre Beweglichkeit aufrechterhalten und ihre Muskulatur st√§rken wollen. Auch wer berufsbedingt viel am Schreibtisch sitzt und dahingehend einen Ausgleich braucht, sollte es einmal mit Pilates-Training versuchen. Durch die langsame und konzentrierte Ausf√ľhrung finden auch Anf√§nger schnell Spa√ü an den √úbungen.

Ein neues K√∂rpergef√ľhl dank Pilates-Urlaub

Du träumst von einem ganzheitlichen Pilates-Training in erholsamer Atmosphäre? Fit Reisen bietet traumhafte Pilates-Urlaube in Deutschland, Osteuropa oder am Mittelmeer. Stöbere Dich doch einfach mal durch unser Angebot an Pilates Reisen!

FAQ – H√§ufig gestellte Fragen zum Thema “Pilates”

Was ist Pilates genau?

Pilates ist eine Methode des Ganzk√∂rpertrainings, bei der Atmung und Bewegung miteinander in Einklang gebracht werden. Sie ist zur√ľckzuf√ľhren auf den Deutschen Joseph Hubertus Pilates.

Was ist Pilates Training?

Pilates ist ein Ganzk√∂rpertraining, das sanft und intensiv zugleich ist. Der Schwerpunkt liegt beim Pilates in der Kr√§ftigung der K√∂rpermitte: der Bauch-, Beckenboden und R√ľckenmuskulatur.

Was ist Pilates Sport?

Pilates ist ein Krafttraining f√ľr den ganzen K√∂rper, das vor allem die eigene Koordination, St√§rke und Balance verbessert.

Was bedeutet Pilates?

Pilates ist ein effektives Ganzk√∂rper-Workout, das auf den Deutschen Joseph Hubertus Pilates zur√ľckzuf√ľhren ist.

Wie oft in der Woche sollte man Pilates trainieren?

Grunds√§tzlich reicht es aus, Pilates wenige Male pro Woche zu praktizieren, um positive Effekte zu sp√ľren. Der Erfinder der Sportart, Joseph Pilates, empfiehlt vier Sitzungen √† 20 Minuten pro Woche.

F√ľr was ist Pilates gut?

Pilates f√∂rdert eine gesunde K√∂rperhaltung, st√§rkt die Tiefenmuskulatur und hilft bei der Stressbew√§ltigung. Dar√ľber hinaus f√∂rdert es die Durchblutung und verhilft zu einem besseren K√∂rpergef√ľhl.

Was ist der Unterschied zwischen Pilates und Yoga?

Sowohl beim Yoga als auch beim Pilates geht es um die bewusste Bewegung. Während Yoga in erster Linie die spirituelle Einheit von Körper und Geist zum Ziel hat, liegt der Fokus beim Pilates auf der Kräftigung des Körpers.

Wie effektiv ist Pilates?

Pilates ist ein anspruchsvolles und effektives Training, bei dem ganze Muskelketten trainiert werden. Während manche mit Pilates eine Stabilisierung der Körperhaltung erzielen, praktizieren andere die Übungen, um auf schonende Weise Gewicht zu verlieren.


Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:
Floating – Schwerelos entspannen
Pranayama-Atem√ľbungen und ihre Wirkung
Yoga in den Alltag einbauen

Fit Reisen bei Instagram
Sitemap