Entdecken Sie Israels schönste Sehenswürdigkeiten


Mit seinen biblisch-historischen Städten und den reizvollen landschaftlichen Regionen verfügt Israel über eine große Dichte an Sehenswürdigkeiten. Viele von ihnen liegen nicht weit voneinander entfernt und lassen sich auf einer Rundreise gut besuchen. Ob Jerusalem, Bethlehem, der Fluss Jordan oder das Tote Meer: Israel hat so einiges zu bieten.

Jerusalems Sehenswürdigkeiten – eine Reise durch die Zeit

In und um Jerusalem befinden sich viele Orte mit einer ganz besonderen biblisch-historischen Bedeutung. Der Tempelberg im Zentrum der Altstadt ist eine von Jerusalems bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und gilt für Juden und Muslime gleichermaßen als Heiligtum. Hier ließ König Herodes eine Tempelanlage errichten, von der die Klagemauer übrigblieb und die für die heutigen Juden als das größte Heiligtum gilt. Mit strengen Sicherheitskontrollen wird dafür gesorgt, dass sich kein Unbefugter diesem nähert.

Das Panorama von Jerusalem begleitet von Christlichen, Jüdischen und Muslimischen religiösen Gebäude

Touristen können die Klagemauer besichtigen, wenn sie die Kontrollen passiert haben. Der Felsendom auf dem Tempelberg, 700 Jahre später auf den Trümmern des Tempels errichtet, zählt zu den bedeutendsten Heiligtümern der Muslime. Die Grabeskirche, in der sich das Grabmal von Jesus und unweit davon die Kreuzigungsstätte auf dem Felsen Golgatha befindet, ist eines der Heiligtümer des Christentums. Für alle drei Religionen stellt Jerusalem ein Zentrum dar, das neben den genannten noch viele weitere Sehenswürdigkeiten birgt. Ganz in der Nähe befindet sich der See Genezareth. Dieser liegt 212 Meter tiefer als der Meeresspiegel, ist der größte See in Israel und gleichzeitig der am tiefsten liegende Süßwassersee der Erde. Am Seeufer liegt der Berg der Seligpreisungen, auf dem Jesus der Überlieferung nach seine Bergpredigt hielt.

Reise nach Bethlehem – Religionen erleben

Nicht weit von Jerusalem entfernt, liegt Bethlehem im Westjordanland. Die Stadt gilt der Überlieferung nach als Geburtsort Jesu Christi und ist deshalb einer der wichtigsten christlichen Pilgerorte. Die Geburtskirche Christi ist Bethlehems bekannteste Sehenswürdigkeit und gilt für die Christen als Heiligtum ihres Glaubens. Heutzutage ist die Stadt aufgrund ihrer Lage im Westjordanland sehr muslimisch geprägt. Besuchen Sie die historische Altstadt Bethlehems mit ihren verschachtelten Gassen und den typischen Steinbauten und erkunden Sie die Omar-Moschee sowie den Manger Platz. Auch eine Besichtigung der zu einer Kapelle umfunktionierten Höhle – der Milchgrotte – gehört zu den Orten, die man sich in Bethlehem nicht entgehen lassen sollte. In unmittelbarer Umgebung Bethlehems befinden sich weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie die Hirtenfelder oder die Solomonteiche.

Das Tote Meer – Salzgehalt der Superlative

Etwas südlich vom See Genezareth mündet der Jordan in das Tote Meer. Durch den hohen Salzgehalt, der bis zu 33 Prozent beträgt, schwimmt der Körper an der Oberfläche des Wasser und macht diesen Binnensee ohne Abfluss zu einem beliebten Ziel für Badetouristen.

Die heilsame Kraft der Salze haben auf zahlreiche Hautkrankheiten positive Auswirkungen, welche Kureinrichtungen am Ufer des Toten Meeres nutzen um Patienten zu behandeln. Da das Tote Meer 420 Meter unter dem Meeresspiegel liegt – und damit noch tiefer als der See Genezareth ist – besitzt die Luft hier einen wesentlich höheren Gehalt an Sauerstoff. Nicht weit vom Toten Meer entfernt liegen die Höhlen von Qumran, in denen die ältesten biblischen Handschriften entdeckt wurden. Auch die Stadt Jericho, die sich unweit des Binnensees befindet, ist einen Ausflug wert: Hier stürzten der Bibel nach die Stadtmauern ein, nachdem die Trompeten erklangen.

Urlaub in Tel Aviv – Traumhaft schöne Strände

Lange Strände mit feinem Sand: Das ist Tel Aviv. Die junge Stadt in Israel verführt mit einem lebhaften Nachtleben und hat ebenfalls eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Märkte und Shopping-Meilen laden hier zu ausgedehnten Touren ein. In Israel zählt das hier und jetzt und die ausgelassene Stimmung ist besonders abends in den vielen Bars und Restaurants spürbar. Tel Aviv ist weltoffen und lebendig und mixt jahrtausendalte Geschichte mit Moderne. Das Alte Jaffa gilt als historisches Zentrum von Tel Aviv. Hier finden Sie alte Kirchen, Kunstgalerien, Werkstätten und Souvenirläden sowie die besten Bäckereien der Stadt. Lassen Sie sich verwöhnen von traditionell gebackenen Broten mit einheimischen Gewürzen. Weitere wertvolle Reisetipps zu Tel Aviv finden Sie in dem Israel-Artikel von GEO.

Nazareth – auf den Spuren Jesu

Im Herzen Galiläas liegt Nazareth, Israels größte arabische Stadt. Sie ist geprägt durch eine ereignisreiche Geschichte und fasziniert durch erstaunliche Gastfreundschaft, zahlreiche heilige Stätten und eine dynamische kulinarische Szene. Sie erwartet eine historische Altstadt mit vielen engen Gassen, kleinen Lädchen und kulturellen Attraktionen. Besonders für das Christentum ist Nazareth von großer Bedeutung. Die Stadt gilt als Heimatort Jesu Christi, weshalb Sie jährlich von hunderttausenden Pilgern besucht wird. Entdecken Sie die beeindruckende Verkündungsbasilika, in der Engel Gabriel Maria erschienen sein soll, um ihr zu verkünden, dass sie mit Jesus schwanger sei. Lassen Sie sich verzaubern, von der stimmungsvollen Kirche St. Gabriel und besuchen Sie den Marienbrunnen, dessen Wasser heilende Kräfte besitzen soll.

Neugierig geworden? Dann entdecken Sie Israel bei Fit Reisen!

PS: Allgemeine Reise- und Sicherheitsinformationen zu Israel finden Sie auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Entdecken Sie Israels schönste Sehenswürdigkeiten
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , ,

Keine Kommentare mehr möglich.