Die 5 besten Ayurveda Rezepte für zu Hause


Ayurveda RezepteDu bist gerade zurück von Deiner Ayurveda Kur in Sri Lanka oder Indien und möchtest Ayurveda nun auch zu Hause in Deinen Alltag integrieren? Oder Dich interessiert das Thema Ayurveda/ayurvedische Ernährung und Du möchtest gerne mal ein paar Rezepte testen? Das ist gar nicht so schwer.

Bei der ayurvedischen Ernährung ist im Allgemeinen darauf zu achten, dass für die unterschiedlichen Konstitutionstypen Kapha, Vata und Pitta auch unterschiedliche Lebensmittel den Heilungsprozess begünstigen. Achte also immer darauf, welchem Dosha Du entsprichst und dementsprechend, welche ayurvedischen Gerichte für Dich bekömmlich, gesund und entgiftend wirken.

Wir haben hier ein paar allgemein ayurvedische Rezepte für Dich gesammelt, die Du ganz leicht auch zu Hause nachmachen kannst!

Paneer, der indische Frischkäse

Paneer, oder im deutschen auch Panir genannt, kann als Zutat für viele weitere Ayurveda Rezepte und Gerichte genutzt, aber auch pur gegessen werden. Der indische Frischkläse hat eine etwas festere Konsistenz, als Du das von dem deutschen Frischkäse gewohnt bist, lasse dich davon nicht irritieren.

Für die ayurvedische Herstellung benötigst Du folgende Zutaten und Hilfsmittel:

  • Schüssel
  • Topf
  • Metallsieb
  • sauberes Geschirr- oder Baumwolltuch
  • einen Liter Milch
  • 2 EL Apfelessig oder reinen Zitronensaft
  • wenig Salz für den Geschmack

Arbeitsschritte:

  1. Milch im Topf zum Kochen bringen, Salz und Zitronensaft oder Apfelessig zugeben, umrühren und den Topf vom Herd nehmen. Dann nochmals kurz durchrühren.
  2. Ein sauberes Geschirr- oder Baumwolltuch in das Sieb legen und vorbereitend auf eine Schüssel stellen.
  3. Nun die gekochte Masse einfüllen. Die Molke läuft nach unten in die Schüssel ab und das Paneer bleibt im Tuch. Mit einem Löffel eventuell nachdrücken, damit mehr Molke abläuft.
  4. Zum Schluss das Tuch so mit dem Inhalt auswringen, sodass auch der letzte Rest der Molke ausgedrückt wird. Je weniger Flüssigkeit im Paneer verbleibt, desto fester wird der Käse.
  5. Der selbstgemachte Paneer hält sich etwa fünf Tage im Kühlschrank.

Der Lehre der Ayurveda Rezepte nach soll Paneer kräftigend auf den Organismus wirken und gilt als eine der gesündesten Käsesorten.

Als Zaubertrank der Ayurveda Rezepte gilt die goldene Milch

Die goldene Milch besteht vor allem aus dem Gewürz Kurkuma, dem heilende Wirkung nachgesagt wird und besonders in ayurvedischen Kreisen beliebt ist.

Für die Zubereitung benötigst Du folgendes:

  • ein Teelöffel Kurkuma-Paste
  • ein Teelöffel natives Öl (z. B. Kokosöl)
  • eine Tasse Soja-/Mandelmilch
  • Pfeffer und Süße nach Geschmack
  • einen Topf

Arbeitsschritte:

  1. Milch, Kurkuma-Paste und Pfeffer miteinander in den Topf geben, gut verrühren und unter Rühren aufkochen.
  2. Wenn Du es nicht so cremig magst, kannst Du zur Verdünnung Wasser zugeben. Für den Geschmack je nach Bedarf auch etwas süßen. A
  3. lles in eine Tasse füllen, das Öl zufügen und nochmals gut umrühren.

Mit diesem Rezept für eines der beliebtesten Ayurveda Getränke kannst Du Dir ein hervorragendes ayurvedisches Heilmittel herstellen, das die Leber entgiftet, die Verdauung anregt und dem Völlegefühl entgegenwirkt. Zudem ist es schmerzlindernd und entzündungshemmend und daher bei rheumatischen Erkrankungen oder Arthrose gut einzusetzen. Auch Blutzucker, Cholesterin und Blutdruck werden bei regelmäßiger Einnahme gesenkt – perfekt für deine Kur zu Hause.

Ayurvedisches Ghee, eines der wichtigsten Ayurveda Rezepte

Ghee, im deutschen auch geklärte Butter, ist eine wichtige Zutat in der Ayurvedischen Küche und gilt als Allheilmittel, das sowohl innerlich als auch äußerlich viele Anwendungsmöglichkeiten findet. Du kannst Ghee wie im folgenden Rezept beschrieben schnell selbst herstellen.

Folgende Zutaten und Materialien brauchts Du für ayurvedisches Ghee:

  • 2 Töpfe
  • Metallsieb
  • sauberes Geschirr- oder Baumwolltuch
  • Kelle
  • Schraubgläser
  • 1,5 kg biologische süße Butter oder mit Sauerrahm

Arbeitsschritte:

  1. Die Butter in einem Topf zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren. Die bereits flüssige Butter sollte nun für etwa 45 Minuten leicht sprudelnd kochen. Hierbei das aus der Butter aufsteigende Eiweiß mit der Kelle immer wieder abschöpfen. Wird die Butter klar, ist sie fertig für die weitere Verarbeitung. Achtung: Du bei diesem Verfahren aufpassen, dass die Butter sich nicht ocker- bis dunkelbraun verfärbt, dann kann sie nicht mehr verwendet werden. Riecht die Butter hingegen nach Karamell sowie leicht nussig und hat eine goldgelbe, klare Konsistenz, ist sie fertig!
  2. Nun das fertige ayurvedische Ghee durch das Tuch und das Sieb in den zweiten Topf gießen. Danach kann es in Schraubgläser abgefüllt und gut verschlossen werden. Tipp: So ist es ungeöffnet auch ungekühlt für viele Jahre haltbar.

Da Ghee weder Abfallprodukte noch Eiweiß besitzt, ist es ein sehr reines Produkt, das dem Körper höchste Energie geben soll. Ghee unterstützt den Körper zudem bei seiner Reinigung und wirkt entzündungshemmend. Je älter das Ghee ist, desto größer soll die therapeutische Wirkung auf den Körper sein.

Ingwerwasser, ein weiterer Höhepunkt der Ayurveda Rezepte

Ingwerwasser erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es ist eines der ayurvedische Rezpete, die sich einfach und schnell zubereiten lassen – ganz gleich, wo Du Dich befindest. Daher ist das ayurvedische Getränk auch sehr als Getränk auf der Arbeit beliebt.

Folgende Zutaten benötigst Du für Dein Ayurveda Ingwerwasser:

  • etwa vier bis fünf Scheiben geschälten, frischen Ingwer
  • ein Liter Wasser
  • einen Topf

Zubereitung:

  1. Für dein Ayurveda Ingwerwasser wird der vorbereitete Ingwer sowie das Wasser in einen Topf gegeben und aufgekocht.
  2. Dann alles ohne Deckel auf etwa die Hälfte einkochen und danach abkühlen lassen.

Das fertige ayurvedische Ingwerwasser kannst Du kalt oder warm über den Tag verteilt genießen. Es soll gegen Erkältungen helfen, wirkt sich positiv auf eine Wetterfühligkeit aus und hilft bei der Entschlackung und Entgiftung des Körpers.

Ein Grundstein der Ayurveda Rezepte – das heiße, abgekochte Wasser

Das heiße, abgekochte Wasser bildet das Fundament der Ayurveda Rezepte und dessen Lehre. Daher ist es besonders wichtig bei einer Ayurveda Kur. Hierfür wird Wasser abgekocht und so warm wie möglich getrunken. Dem so zubereiteten Wasser werden folgende Eigenschaften nachgesagt:

  • es beugt Verdauungsproblemen vor
  • die Haut wird geschmeidiger und frischer
  • es hilft bei Müdigkeit
  • es wirkt auf die Nerven, Du wirst gelassener und zufriedener
  • es erfrischt

Hast Du, obwohl Du über den Tag viel trinkst, häufig Durst und trockene Haut, dann blockieren laut der Ayurveda Lehre Stoffwechselrückstände Deinen Körper, die Zellen können kein Wasser mehr aufnehmen. Trinkst Du nun heißes, abgekochtes Wasser und versiehst dieses je nach Bedarf mit unterstützenden, ayurvedischen Gewürzen, wirst Du schnell Besserung erfahren.

Du möchtest nun mehr über Ayurveda erfahren? Hier geht es zum Fit Reisen Ayurveda Ratgeber >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Die 5 besten Ayurveda Rezepte für zu Hause
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,33 von 5 Punkten, basierend auf 12 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *