Hotels in Galle

Sri Lanka · Südküste Sri Lanka

Galle Urlaub: Klassisches Ayurveda in Sri Lankas schönster Altstadt

An der südwestlichen Küste Sri Lankas liegt die ehemalige Kolonialstadt Galle. Die wohl schönste Stadt der Insel ist von der 116 Kilometer weit entfernten Landeshauptstadt Colombo über eine Eisenbahnstrecke auf unkompliziertem Wege zu erreichen. Das ganze Jahr über herrscht hier ein tropisches Regenwaldklima, das im Frühjahr mit Temperaturen bis zu 32°C aufwartet. Eine Kombination aus klassischen Ayurvedabehandlungen und das aus Kolonialzeiten geprägte Stadtbild machen Galle zu einem Highlight, das auf keiner Sri Lanka Reise fehlen sollte.


Historischer Exkurs im Schmelzpunkt der Kulturen

Die Niederländer eroberten Galle im Jahre 1640 und errichteten die bis heute erhalten gebliebene Festung der Stadt. Ein Spaziergang auf den aus Granitstein und Korallen erbauten Mauern bietet einen außergewöhnlichen Blick über das Meer und die durch europäischen Charme geprägte Altstadt. Genau wie das holländische Fort gehört diese zum UNESCO Weltkulturerbe und macht Galle zum touristischen Anziehungspunkt. Tritt man durch das New Gate des ehemals niederländischen Terrains mag so manch einer bezweifeln, dass er sich im südlichen Teil Asiens befindet. Anders als in anderen Städten Sri Lankas strahlt das Leben innerhalb des Forts eine angenehme Ruhe aus, die zum Schlendern durch die vom Kolonialstil beherrschten Gassen einlädt. Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören das Nationalmuseum sowie der charakteristische Glockenturm. Dass in Galle die europäische Kultur mit der einheimischen Volksmentalität verschmilzt macht sich spätestens hier bemerkbar: Die Moschee Meera Jumma Masjid, der buddhistische Tempel Sri Sudharmalaya Vihara und die All Saints Church teilen sich ihren Platz innerhalb der Festungsmauern und warten auf kulturbegeisterte Besucher. Die gemütlichen Cafés der Straßen laden zum Verweilen ein und kleine Boutiquen erinnern an das ferne Zuhause in Europa.

Das bunte Kontrastprogramm zur ruhigen Altstadt bietet die durch einen großen Cricketplatz getrennte Neustadt mit ihren zahlreiche Restaurants, Essensständen und Händlern. Ein Abstecher empfiehlt sich auch an die östliche Grenze zwischen den beiden Stadtteilen: Hier befindet sich der alte Hafen Galles, in dem früher portugiesische Handelsschiffe einliefen und heute noch ein paar farbenfrohe Fischerboote bewundert werden können.


In Galle Urlaub im Kolonialstil erleben und traditionelles Ayurveda kennenlernen

Inmitten der Verschmelzung von einheimischer Traditionen und europäischer Architektur bietet eine Ayurvedakur in Galle den idealen Platz für ganzheitliche Entspannung. Die klassischen Behandlungen beinhalten die individuelle Betreuung durch Fachärzte sowie diverse Massage- und Entschlackungsprogramme. Auf Kräutern basierte Medizin und heilsame Öle fördern die wohltuende Regeneration von Körper und Geist. Tägliche Yoga- und Meditationseinheiten tragen neben dem physischen Wohlbefinden auch zum mentalen Gleichgewicht bei.

Bilder aus Galle


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners