Ayurvedische Typen Kunde: Das feurige Pitta Dosha


Heißes Feuer bringt viel Kraft

Ayurveda Dosha PittaPitta leitet sich aus dem Element Feuer mit einem kleinen Anteil Wasser her. Feuer bedeutet Transformation, Hitze, Stoffwechsel und die Herstellung von Energie.

Da unser Stoffwechsel vom gesunden Pitta-Feuer abhängt, sollte diese Funktion nicht eingeschränkt sein. Bei Erwachsenen kann mit zunehmendem Alter die Intensität des Verdauungsfeuers abnehmen. Folge: Ohne Verdauungsfeuer kann Nahrung im Magen nicht richtig „gekocht“ werden, sagt die Jahrtausende alte Lehre. Es entstehen Schlacken („Ama„), die den Körper unter Umständen mit unnötigem Ballast beschweren. Ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Behandlung ist daher die Belebung des Verdauungsfeuers, um die weitere Verschlackung des Körpers zu unterbinden.

So tickt der Pitta Typ

Was macht Pitta aus? Pitta gibt uns Energie, Kraft und Willensstärke. Ohne Pitta werden wir nicht warm, unsere Durchblutung nimmt ab. Pitta bedeutet auch Ehrgeiz, Zielstrebigkeit, Intelligenz und Ausdruck von Gefühlen. Ohne Pitta stumpfen unsere Emotionen ab. Impulsivität, Gereiztheit, Ungeduld, Eifersucht und exzessives Leben wären dann typische Begleiterscheinungen.

Was unterstützt – was stört das Gleichgewicht?

Ayurveda GewürzeIst Pitta im Gleichgewicht, sorgt es für Aufnahmebereitschaft, Verständnis und Lernfähigkeit. Ist es im Ungleichgewicht, kann es Wut und Verdauungsstörungen hervorrufen oder gar zu Entzündungen führen. Scharf gewürztes Essen oder zu salziges, zu fettes, zu saures werden von der ayurvedischen Lehre nicht angeraten. Ebenso wenig unterdrückte Gefühle, unterdrückter Ärger, Sonnenbrand oder zu viel Sonne und Höchstleistungen unter Zeitdruck.

Pitta gilt als das einzige „heiße“ Dosha. Darum sollten Pitta-Typen im Sommer kühlende Speisen bevorzugen. Sie sollten darauf achten, bittere und herbe Nahrungsmittel, etwa Salate und Gemüse zu essen. Zu meiden seien heiße Speisen und Getränke sowie Scharfes, Saures und Salziges. Auf Alkohol sollte weitestgehend verzichtet werden, wird empfohlen.

Körperliche und Wesensmerkmale, die im Ayurveda besonders diesem Typen zugeschrieben werden, sind:

  • Haut: hell, glänzend, weich und warm mit der Neigung zu Sonnenbrand. Sie neigt zu Leberflecken, Sommersprossen und Ausschlägen
  • Haar: fein und weich, meistens blond oder rötlich
  • Gesicht: herzförmig, oft mit einem ausgeprägten Kinn
  • Hals: durchschnittlich proportioniert
  • Nase: spitz, gerade und von durchschnittlicher Größe
  • Augen: durchschnittliche Größe und sind hellblau, hellgrau oder grün
  • Mund: mittelgroß
  • Zähne: mittelgroß, das Zahnfleisch ist leicht blutend, weich und rosa
  • Körperbau: mittel
  • Intellekt: scharfer Intellekt, präzise, deutliche Sprache
  • Schlaf: tiefer, aber kurzer Schlaf
  • Zwischenmenschlich: zornig, rechthaberisch
  • Charakter/Lebensweise: unternehmungslustiger, mutiger Charakter mit Neigung zu Ungeduld und Ärger

Und, hast Du Dich im Pitta Dosha wiedererkannt?

Weiter zu den Ayurveda-Urlaub Angeboten von Fit Reisen >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Ayurvedische Typen Kunde: Das feurige Pitta Dosha
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,75 von 5 Punkten, basierend auf 4 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *