Nachhaltig reisen ‚Äď Aus Liebe zur Natur

Lesezeit: 5 Minuten


Reisen und Umweltschutz – Passt das zusammen?

Reisen bringt Freude, schafft eine willkommene Abwechslung zum Alltag und erweitert unseren Horizont. Vor allem in den Sommermonaten reizt es viele Menschen, in die Ferne zu schweifen und neue L√§nder und Kulturen zu erkunden. Dabei ger√§t h√§ufig in den Hintergrund, dass der globale Tourismus auch negative Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Gl√ľcklicherweise gibt es alternative Reiseformen, die das Klima schonen und dazu richtig Spa√ü bringen! Bei uns findest Du 8 Tipps f√ľr nachhaltiges Reisen.

Definition: Was ist nachhaltiger Tourismus?

Nachhaltig ist Tourismus laut Umweltbank dann, ‚Äěwenn er einen Umgang mit allen Ressourcen in einer Art und Weise erm√∂glicht, dass √∂konomische, soziale und √§sthetische Bed√ľrfnisse erf√ľllt werden k√∂nnen und gleichzeitig die kulturelle Integrit√§t, essenzielle √∂kologische Vorg√§nge und die Biodiversit√§t erhalten bleiben.‚Äú

Es geht also beim √Ėkotourismus um Reisen im Einklang mit der Natur, der Kultur und den Menschen am Urlaubs-Ort, aber dennoch unter Erf√ľllung der eigenen touristischen Anspr√ľche. Man spricht dabei auch vom sanften Tourismus. Er lehrt uns, uns auf elementare Dinge zu besinnen wie Entschleunigung, Naturerlebnisse und Respekt gegen√ľber anderen Menschen und Kulturen.

Die wichtigsten Faktoren einer nachhaltigen Reise sind:

  • die Transportmittel zur An- und Abreise
  • die Art der Unterkunft
  • der Umgang mit der Umwelt des Gastlandes
  • die Begegnung mit den Bewohnern und deren Kultur

Ziele des sanften Tourismus

Der nachhaltige Tourismus erfordert einen respektvollen Umgang mit Ressourcen. Im Kern geht es beim nachhaltigen Verreisen um den Umweltschutz, also die Vermeidung negativer Einfl√ľsse auf die Natur und das Klima, um die biologische Vielfalt zu erhalten. Gleichzeitig verhelfen nachhalte Ferien Einheimischen zu finanzieller Stabilit√§t und der Schaffung bzw. Erhaltung von Arbeitspl√§tzen.

8 Tipps f√ľr eine nachhaltige Urlaubsreise

Tipp #1: Setze auf nachhaltige Transportmittel

Je weiter Deine Anreise in den Urlaub ist, desto gr√∂√üer sind die CO2-Emissionen. Entscheidest Du Dich f√ľr ein nahegelegenes Reiseziel, so kannst Du auf umweltschonendere Verkehrsmittel wie Z√ľge und Busse zur√ľckgreifen. Mit dem gr√ľnen Reisen sparst Du nicht nur Zeit und Geld, sondern tust auch der Umwelt etwas Gutes.

Tipp #2: Verzichte auf unnötiges Gepäck

Packe f√ľr Deine nachhaltigen Ferien nur das ein, was Du wirklich brauchst. Weniger Gep√§ck spart Gewicht und damit Kraftstoff beim Transport. Auf diese Weise tr√§gst Du dazu bei, dass weniger umweltsch√§dliches CO2 produziert wird.

Tipp #3: Suche nach nachhaltigen Unterk√ľnften

Neben Preis und Lage solltest Du auch recherchieren, welche Unterk√ľnfte Wert auf Nachhaltigkeit legen. So gibt es beispielsweise Biohotels, die ihren eigenen Strom erzeugen oder ausschlie√ülich √∂kologisch angebaute Lebensmittel verarbeiten. Auch Nachhaltigkeitssiegel k√∂nnen Orientierung bieten.

Tipp #4: Schone Ressourcen im Urlaub

Nachhaltige Ferien erfordern einen bewussten Umgang mit Ressourcen. Versuche, Deinen Energie- und Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten. Konkret bedeutet das etwa: Drehe den Wasserhahn während des Zähneputzens zu und schalte beim Verlassen Deiner Unterkunft Licht und Klimaanlage aus.

Tipp #5: Vermeide M√ľll am Urlaubsort

Plastik und andere Einmalverpackungen verschmutzen die Natur. Versuche daher etwa, auf M√ľlltrennung zu achten, eigene Beh√§lter zum Einkauf mitzubringen und Flaschen wiederzubef√ľllen. Auch der Griff zu alternativen Hygieneartikeln und Naturkosmetik kann eine L√∂sung sein.

Tipp #6: Nutze nachhaltige Transportmittel

Wer umweltfreundlich verreisen möchte, sollte auch vor Ort auf nachhaltige Transportmittel setzen: Erkunde die Umgebung beispielsweise mit Bus und Bahn, Fahrrad oder auch mal zu Fuß. Auf diese Weise lernst Du Land und Leute besser kennen und hast gleichzeitig die Möglichkeit, durch Zufall auf ganz besondere Orte zu treffen.

Tipp #7: Probiere regionale Gerichte

Wenn Du lokale Restaurants besuchst, anstatt bei Franchise-Restaurants ein- und auszugehen, unterst√ľtzt Du die Einheimischen auf direktem Wege. Ganz nebenbei hast Du die M√∂glichkeit, leckere, authentische Speisen zu probieren.

Achte darauf, dass die verwendeten Zutaten größtenteils aus der Region kommen, in der Du Urlaub machst. Regionale Speisen schmecken nicht nur besser, sondern haben auch eine deutlich bessere Klimabilanz als importierte Produkte. Auch ein Besuch auf dem Wochenmarkt kann richtig viel Spaß machen!

Tipp #8: Respektiere die Einheimischen

Nachhaltiger Tourismus hei√üt auch, den Einheimischen mit Respekt zu begegnen. Behandle Dein Gegen√ľber so, wie Du auch selbst behandelt werden m√∂chtest. Frage, bevor Du jemanden fotografierst, respektiere religi√∂se Rituale und heilige St√§tten und informiere Dich √ľber kulturelle Besonderheiten des jeweiligen Landes.

Bio-Hotels: Ein Beispiel f√ľr nachhaltigen Tourismus

In Bio-Hotels wird Nachhaltigkeit gro√ügeschrieben. Die Konzepte k√∂nnen ganz unterschiedlich sein! Beispielsweise werden in der Hotel-K√ľche √ľberwiegend biologisch angebaute Lebensmittel aus der Region verarbeitet. In der Regel gibt es auch ein gro√ües Angebot an vegetarischen und veganen Speisen.

Was die Energie-Erzeugung angeht, so sind einige der Hotels weitestgehend autark. Andere legen besonderen Wert auf M√∂bel und Einrichtungen aus nachwachsenden Rohstoffen oder zertifizierte Naturkosmetik bei Wellness-Anwendungen. Wenn Du mehr √ľber Bio-Hotels erfahren m√∂chtest, schaue doch mal beim Reiseveranstalter Fit Reisen vorbei, der mit vielen nachhaltigen Angeboten aufwartet.

Unser Fazit: Nachhaltig reisen ist gar nicht so schwer!

Wer sich f√ľr einen naturnahen Urlaub entscheidest, lernt Land und Leute viel authentischer kennen, als es bei Massentourismus und Pauschalreisen m√∂glich w√§re. Auch erweitern Reisende ihren Horizont und st√§rken die Bindung zur Natur. M√∂glichkeiten, zum Klimaschutz beizutragen, gibt es in der Tourismusbranche viele.

Durch einen respektvollen Umgang mit Ressourcen, der Umwelt und auch den Mitmenschen kann jeder von uns dazu beitragen, dass die biologische Vielfalt erhalten bleibt ‚Äď damit auch unsere Kinder und Enkel noch die Sch√∂nheit unseres Planeten entdecken k√∂nnen.

FAQ РHäufig gestellte Fragen zum nachhaltigen Reisen

Was versteht man unter nachhaltig reisen?

Unter nachhaltigem Reisen, auch sanfter Tourismus oder √Ėkotourismus genannt, versteht man eine umweltvertr√§gliche Reiseform, mit der Ma√ünahmen zum Schutz der Erde, der Umwelt und der Menschen am Reiseziel einhergehen.

Was bedeutet nachhaltig reisen?

Beim nachhaltigen Tourismus geht es darum, andere Länder und Kulturen intensiv zu erleben und dabei so wenig wie möglich auf die bereiste Natur einzuwirken.

Warum sollte ich nachhaltig reisen?

Wir finden: Jeder Mensch sollte versuchen, die Umwelt im Rahmen seiner M√∂glichkeiten zu sch√ľtzen. Ein nachhaltiger Tourismus sorgt f√ľr den Erhalt der Artenvielfalt, der Landschaften, wie wir sie kennen, und einen respektvollen Umgang mit Ressourcen. Gleichzeitig k√∂nnen wir so die Umweltverschmutzung reduzieren.

Ist der Tourismus nachhaltig?

Das kommt ganz auf die Reiseform an. W√§hrend Flug-Reisen einen recht hohen CO2-Aussto√ü haben und damit sch√§dlich f√ľr die Umwelt sind, sind Reisen mit Bus oder Bahn wesentlich nachhaltiger. Durch ein verantwortungsvolles Verhalten am Reiseziel (und auch zuhause) kannst Du ein Vorbild f√ľr andere sein

Wie reist man nachhaltig?

Es gibt viele M√∂glichkeiten, Deine Reise nachhaltiger zu machen. Nutze umweltfreundliche Verkehrsmittel, schlafe in nachhaltigen Unterk√ľnften und unterst√ľtze die Einheimischen sind nur einige der Tipps. Schaue Dir doch einmal unsere 8 Tipps f√ľr nachhaltiges Reisen an.

Fit Reisen bei Instagram
Sitemap