Mittelmeer Diät

Mittelmeerdiät – Schlank dank mediterraner Küche

Lesezeit: 4 Minuten

Schlemmen wie am Mittelmeer

Frischer Fisch, knackiges Gemüse, kaltgepresstes Olivenöl, etwas Fleisch und dazu ein Gläschen Rotwein – das sind die Hauptbestandteile der Mittelmeerdiät. Aber kann man mit diesen südeuropäischen Köstlichkeiten wirklich abnehmen? Was wirklich hinter dem Trend der Mittelmeerdiät steckt und welche Vor- und Nachteile die Ernährungsform mit sich bringt, erklären wir Dir heute.

Warum Mittelmeerdiät?

Internationale Studien haben ergeben, dass die Anwohner des Mittelmeers, vor allem die Bewohner der Insel Kreta, eine höhere Lebenserwartung haben und selten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Daraus schloss man: Das Essen rund um das Mittelmeer muss besonders gesund sein. Das belegen zahlreiche Studien.

Was ist die Mittelmeerdiät?

Die Mittelmeer-Diät orientiert sich an den Essgewohnheiten des Mittelmeer-Raumes. Auf dem Speiseplan stehen dabei viel frisches Gemüse, Obst, frische Kräuter, Hülsenfrüchte und Fisch. Für die Zubereitung wird Olivenöl verwendet und es darf ein Glas Rotwein am Tag getrunken werden. Rotes Fleisch und fetthaltige Milchprodukte kommen nur selten zum Einsatz. Ernährungs-Wissenschaftler schwören auf die Mittelmeerdiät, was gleich mehrere Gründe hat.

Die Vorteile der Mittelmeerdiät

Die Vorteile der Mittelmeerdiät liegen auf der Hand. Es handelt sich um eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die geschmacklich eine Menge zu bieten hat. Wer die Diät befolgt, der nimmt viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren zu sich, sowie Vitamine, Kohlenhydrate und wertvolle Ballaststoffe. In Kombination mit Sport kann die Mittelmeerdiät ohne strengen Diät-Plan längerfristig zu einem gesunden Gewichtsverlust führen.

Apropos Gesundheit: Verschiedene Studien haben in den vergangenen Jahren aufgezeigt, dass die mediterranen Speisen einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System haben, und somit das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko deutlich senken.

Die Nachteile der Mittelmeerdiät

Wer innerhalb kurzer Zeit viele Kilos verlieren möchte, der wird enttäuscht: Bei der Mittelmeerdiät gibt es keinen festen Ernährungs-Plan. Eine Gewichtsabnahme erfolgt daher nur sehr langsam und individuell. Wer zu übermäßig vielen fettreichen oder gar frittierten Speisen greift, kann sogar zunehmen. Wer in erster Linie abnehmen möchte, sollte regelmäßige Sporteinheiten in seinen Alltag integrieren und die tägliche Kalorien-Zufuhr im Blick behalten.

Worauf sollte ich bei der Diät achten?

Es ist sinnvoll, Dir im Vorfeld darüber bewusst zu werden, dass es bei der Mittelmeerdiät nicht hauptsächlich um das Abnehmen geht. Vielmehr steht bei der Diät die Umstellung zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährungsform im Fokus, die vor allem das Herz-Kreislauf-System schützt. Wichtig ist außerdem, sich für die Zubereitung und das Einnehmen der mediterranen Kost Zeit zu nehmen – ganz nach dem Vorbild der Südeuropäer.

Welche Lebensmittel sind bei der Diät erlaubt?

In der mediterranen Küche sind frisches Obst und getrocknete oder gekochte Früchte beliebt, sie machen bei der Diät etwa 400 Gramm täglich aus. Auch Gemüse, Hülsenfrüchte und Salat gibt es jeden Tag. Als Beilage werden häufig ein paar Stücke Vollkorn- und Sauerteigbrot gereicht. Frische Kräuter und Gewürze gibt es reichlich, an Salz wird eher gespart.

Auf Fette wie Butter oder Margarine wird bei der Diät weitestgehend verzichtet, stattdessen werden hochwertige Öle aus Raps, Oliven und Soja verwendet. Rotes Fleisch steht nur selten auf der Einkaufsliste, dafür kommt mehrmals die Woche Geflügel und Fisch auf den Teller. Dazu darf Wein in Maßen verzehrt werden, denn die Oxidantien unterstützen Herz und Kreislauf.

Mittelmeerdiät: Dein Speiseplan

  • Saisonales Obst
  • Frisches Gemüse und Blattsalate
  • Kaltgepresstes Olivenöl
  • Vollkornbrot, Vollkornpasta, Reis und Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und Linsen
  • Nüsse und Samen
  • Frische oder getrocknete Kräuter und Knoblauch
  • Gebratener und gedünsteter Fisch
  • Geflügel

Diese Lebensmittel sollten eher selten verzehrt werden

  • Rotes Fleisch wie Rind-, Schweine- und Lammfleisch
  • Wurstspezialitäten
  • Weizen
  • Zuckerhaltige Lebensmittel

Mittelmeerdiät: Fazit

Die Mittelmeerdiät ist ideal für Genießer. Von griechischem Salat und mediterraner Kichererbsen-Pfanne bis hin zu gegrilltem Fisch kannst Du zwischen leckeren Mittelmeer-Rezepten wählen. Einen Einfluss auf Dein Körpergewicht hat die Diät aber nur, wenn es ein Kalorien-Defizit gibt. Die Mittelmeerdiät erfordert mehr Zeit als viele andere Ernährungsweisen, doch wer gerne kocht, wird sich daran schnell gewöhnen. Ein großes Plus der Diät: Das Essen ist vielfältig, gesund und ausgewogen – und senkt das Herzinfarkt-Risiko Studien zufolge um 30 Prozent. Daumen hoch!


Urlaub am Mittelmeer

Dir reicht es nicht aus, nur kulinarisch ans Mittelmeer zu reisen? Dann stöbere doch mal durch unser Reise-Angebot. Gerne unterstützen Dich die Spezialisten von Fit Reisen bei der Suche nach Deinem Wunsch-Urlaub auf Kreta, in Zypern, Andalusien und vielen anderen Top-Destinationen am Mittelmeer!

Mediterranean Beach Hotel
Zypern (Insel) – Südküste Zypern – Limassol
Entspannung am Meer
5 Nächte, Doppelzimmer, Halbpension
Aldemar Royal Mare Luxury Resort & Thalasso Spa
Griechenland – Kreta – Chersonisos-Anissaras
Entspannung am Meer
5 Nächte, Doppelzimmer, Frühstück
Alexander Beach Hotel & Village Resort
Griechenland – Kreta – Malia
Entspannung am Meer
5 Nächte, Doppelzimmer, Frühstück
Elysium
Zypern (Insel) – Südwestküste Zypern – Paphos
Entspannung am Meer
5 Nächte, Doppelzimmer, Frühstück


Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:
Die besten Lebensmittel gegen Stress
Basenfasten für zu Hause
Highlights der thailändischen Küche

Fit Reisen bei Instagram
Sitemap