Thalasso Behandlung: Was gehört dazu?


Die Thalassotherapie wird heute sehr erfolgreich angewendet – besonders, um chronische Krankheiten zu lindern. Bereits seit dem 18. Jahrhundert ist sie bekannt und setzt sich aus vielen Bestandteilen des Meeres zusammen. So wird nicht nur Meerwasser – ob kalt oder erwärmt – sondern auch die Meeresluft, Schlick und Sand in die Therapie eingebunden. Zusammen mit Sonne und Algen können Atemwegserkrankungen, Rheuma und viele andere chronische Erkrankungen angegangen werden. Thalasso wird heute auch im Bereich der Wellness angeboten, wo nicht nach der Vorschrift der Thalasso-Regeln auf die Einhaltung der strikten Lage am Meer geachtet werden muss.

Welche Anwendungen werden bei einer Thalasso-Therapie eingesetzt?

Eine originale Thalassotherapie gibt es nur direkt am Meer. Denn die Grundlage für alle Behandlungen sind ein gesundes Meeresklima, frisch geschöpftes Meerwasser und Algen.

Am Anfang einer originalen Thalasso-Kur mit sechs Thalasso-Behandlungstagen steht die Eingangsuntersuchung durch den Thalasso-Arzt bzw. die Thalasso-Ärztin. Aufgrund dieser Untersuchung wird Dein persönlicher Behandlungsplan mit genau auf Dich abgestimmten Anwendungen erstellt. Mögliche Therapieformen sind:

  • 1. Aerosol–Meerwasserinhalation: Sie unterstützt die positive Wirkung des ständigen Einatmens der Meeresluft. Besonders wertvoll ist sie für Menschen, die keine ausgiebigen Spaziergänge an der Meeresluft unternehmen können (Einzelbehandlung oder Gruppenaerosol).
  • 2. Algenanwendungen: Bei der Algenpackung werden reine, natürliche, mikropulverisierte Algen als Packung auf den Körper gebracht. Sie wirkt entgiftend und anregend auf den Stoffwechsel und erfrischt das Gemüt. Die Algenpackung unterstützt beim Abnehmen und hilft bei Gelenkschmerzen, Rheuma und Arthrose. Eine Algen-Gel-Packung entschlackt den Körper und versorgt ihn mit Mineralien und Spurenelementen.
  • 3. Bewegung am Meer: Menschen mit Atemwegsbeschwerden profitieren von viel Bewegung an der frischen Meeresluft wie bei einer Klimawanderung. Auf dieser fast zweistündigen Wanderung im gesunden Reizklima des Meeres werden außerdem das Herz- und Kreislaufsystem trainiert und die Abwehrkräfte gestärkt.
  • 4. Peelings und Packungen: Ein Meeres-Peeling reinigt sanft die Haut; damit wird die Haut geglättet und vitalisiert. Die Meeresschlick-Packung aus angewärmtem reinem Meeresschlamm ist reich an Mineralsalzen, Kalzium und Magnesium. Sie wirkt entspannend, entzündungshemmend, stoffwechselanregend und mineralisierend; daher ist sie ideal bei entzündlichen Hautproblemen und Allergieneigung.
  • 5. Thalasso-Reduktionskost: Eine Thalasso-Reduktionskost mit Algengerichten, frischem Meeresfisch, knackigen Salaten, Obst und gedünsteten Gemüse unterstützt Dich – vor allem in Kombination mit sportlicher Betätigung und entschlackenden Thalasso-Anwendungen – beim Abnehmen.
  • 6. Wasseranwendungen: Die Aqua-Gymnastik ist ein sanftes Konditionstraining. Der natürliche Wasserwiderstand erhöht den Kraftaufwand und damit den Erfolg der ausgeführten Übungen um 50 %. Gleichzeit wird der Bewegungsapparat durch das Gefühl der Schwerelosigkeit unter Wasser geschont. Temperaturwechsel des Wassers stärken das Immunsystem.
    Eine Meerwasserdruckstrahlmassage stimuliert durch den Wasserdruck die Muskeln und regt den Stoffwechsel an. Eine ähnliche Wirkung hat ein Meerwasserbad mit Algen und Hydromassage oder ein Meerwasser-Kneipp-Gang. Die Vichy, also eine im Liegen eingenommene Nebelsprühdusche, wirkt sehr entspannend.

Alle Thalasso Reisen von Fit Reisen >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Thalasso Behandlung: Was gehört dazu?
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,64 von 5 Punkten, basierend auf 11 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *