Strand, Dünen und Meer: Die schönsten Nordseeinseln

Lesezeit: 5 Minuten


Inspiration für Deinen nächsten Insel-Urlaub an der Nordsee

Lange Spaziergänge im Wattenmeer, Entspannung im Strandkorb und eine frische, leicht salzige Brise im Gesicht: Ein Urlaub auf den Nordseeinseln ist immer eine gute Idee. Die Auswahl ist groß, immerhin warten über 12 Inseln in der Nordsee darauf, erkundet zu werden.

Neben den Klassikern wie Sylt oder Norderney versprühen auch kleinere Inseln wie Amrum und Helgoland ihren ganz eigenen Charme. Föhr eignet sich wunderbar für einen Nordseeurlaub mit Kindern. Besondere Erholung versprechen die autofreien Nordseeinseln.

Welche Insel die richtige ist, hängt von Deinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen ab. Inspiration gefällig? Hier kommen die schönsten deutschen Nordseeinseln für Deinen nächsten Insel-Urlaub.

Welche deutschen Nordseeinseln gibt es?

Die deutschen Nordseeinseln sind in nordfriesische und ostfriesische Inseln unterteilt. Während die nordfriesischen Inseln an der Schleswig-Holsteinischen Westküste verlaufen, reihen sich die ostfriesischen Inseln wie eine Perlenkette entlang der Küste auf. Helgoland gilt als einzige Hochseeinsel Deutschlands.

Die ostfriesischen Inseln im Überblick

  • Borkum
  • Juist
  • Norderney
  • Baltrum
  • Langeoog
  • Spiekeroog
  • Wangerooge

Die nordfriesischen Inseln im Überblick

  • Sylt
  • Föhr
  • Amrum
  • Pellworm

Weitere deutsche Nordseeinseln

  • Helgoland

Welche Nordseeinsel ist die schönste?

Langeoog

Langeoog erstreckt sich im zauberhaften Wattenmeer zwischen Baltrum und Spiekeroog. Die „lange Insel“ bietet rund 14 Kilometer feinsten Strand und eine elegante Promenade – perfekt für ausgiebige Spaziergänge und Fahrradtouren mit dem Partner, mit Hund oder der ganzen Familie.

Langeoog ist frei von Autos und es kommen nur wenige Tagestouristen auf die Insel, weshalb Du hier wunderbar zur Ruhe kommen kann. Das Wahrzeichen der Insel ist der 1909 erbaute Wasserturm auf den Kaapdünen. Bei einem Nordseeurlaub mit Kindern lohnt sich auch ein Besuch des Schifffahrtsmuseums.

Langeoog Sehenswürdigkeiten: der Wasserturm, das Schifffahrtsmuseum, die Insel-Kirche, der Surf-Strand im Nordwesten der Insel, das Haus der Sängerin Lale Andersen, Robben beobachten am Osterhook

Sylt

Sylt ist für viele Nordsee-Urlauber der Sehnsuchtsort schlechthin. Wer schon einmal dort gewesen ist, weiß, dass die größte der Nordseeinseln weit mehr zu bieten hat als gut gekleidete Menschen und Champagner. Auf Sylt kannst Du barfuß über den feinen Sandstrand laufen, in charmanten Boutiquen shoppen, in einem Fischrestaurant Gaumenfreuden genießen und am Abend in einer stylischen Strandbar auf das Insel-Glück anstoßen.

Auch die Naturlandschaften sind nicht zu verachten. Du erreichst den Sylter Hauptort Westerland bequem per Bahn über den Hindenburgdamm, der die Insel mit dem Festland verbindet.

Sylt Sehenswürdigkeiten: Braderuper Heide, Erlebniszentrum Naturgewalten, Konzerte in der Musikmuschel, das Rote Kliff, das Sylt Aquarium, der 40 Kilometer lange Strand an der Westküste Sylts

Juist

Wenn Du gerne Zeit in der Natur verbringst, ist Juist der richtige Ort für Deinen Nordseeinsel Urlaub. Die kleine aber feine Nordseeinsel verzaubert mit kilometerlangen Dünen, Sanddorn-Büschen und Seehunden auf Sandbänken. Außer dem Ruf der Möwen, gelegentlichem Hufgeklapper und dem gleichmäßigen Rauschen der Wellen herrscht auf der autofreien Insel Juist eine angenehme Stille. Umgeben ist Juist vom Weltnaturerbe Wattenmeer und den Salzwiesen im Süden.

Juist Sehenswürdigkeiten: das Kurhaus, das Sandriff „Bill“, der Hammersee, das Küstenmuseum im Loog, der Hafen von Juist, das Wattenmeer

Norderney

Norderney ist ein Paradies für alle, die gerne aktiv sind. Mit seinen schier endlosen Stränden, die flach ins Meer abfallen, lockt die Insel vor allem Alleinreisende, Paare und Familien mit Kindern. Die Zeit könnt Ihr Euch beim Baden, Spazierengehen, Radfahren, Wandern und Golfen vertreiben. Auch Erkundungstouren auf dem Pferd sind sehr beliebt. Für Dein Wohlbefinden warten auf der Insel tolle Wellnessprogramme und Yoga-Einheiten. Übrigens: Auf Norderney befindet sich Deutschlands größtes Thalasso-Zentrum.

Norderney Sehenswürdigkeiten: das Thalasso-Zentrum „Bade:haus“, Bömmels Bimmelbahn, der große Leuchtturm, die Norderneyer Windmühle

Borkum

Borkum ist die größte der ostfriesischen Inseln und befindet sich rund 30 Kilometer vom Festland entfernt. Das Hochseeklima sorgt für eine jodhaltige und pollenarmen Luft, die insbesondere Allergikern guttut. Schön anzusehen sind die langen Sandstrände und tollen Dünenlandschaften der Insel. Von der Promenade aus kannst Du Seehunde beobachten, die sich auf der vorgelagerten Sandbank sonnen. Verausgaben kannst Du Dich auf der Insel beim Radfahren, Wattwandern, Joggen, Kitesurfen und Baden.

Borkum Sehenswürdigkeiten: Alter Leuchtturm, die Borkumer Kleinbahn, das Nationalparkschiff Borkumriff, das Heimatmuseum Dykhus

Amrum

Eine der schönsten Nordseeinseln ist Amrum. Eine Besonderheit der Insel ist der Kniepsand: eine an Amrum angrenzende, wandernde Sandbank, die einen flachen, sandigen Einstieg in die Nordsee ermöglicht. Neben einer Wattwanderung und einem Spaziergang durch die Dünen lohnt sich auch ein Besuch des Amrumer Leuchtturms. Wer den beschwerlichen Anstieg des Wahrzeichens auf sich nimmt, wird mit einer herrlichen Aussicht über die Naturlandschaft von Amrum belohnt.

Amrum Sehenswürdigkeiten: Hafen Wittdün, Kniepsand, Vogelschutzgebiet Amrum Odde, das Öömrang Hüs

Helgoland

Wenn Du die Abgeschiedenheit in der Natur liebst, solltest Du Urlaub auf Helgoland machen. Rund 50 Kilometer trennen die Hochseeinsel von der deutschen Nordseeküste. Weil die Insel nicht zum Zollgebiet der EU gehört, kannst Du dort zollfrei einkaufen.

Doch Helgoland hat so viel mehr zu bieten: ein Zuhause für Kegelrobben und Seehunde, eine vielfältige Vogelwelt, die berühmte „Lange Anna“, ein 47 Meter hoher roter Brandungspfeiler im Nordwesten der Insel und zahlreiche kulinarische Highlights – von der Fischbude bis zum Gourmet-Restaurant reichen. Helgoland ist ein absolutes Must see!

Helgoland Sehenswürdigkeiten: die „Lange Anna“, die Neben-Insel „Die Düne“, das Helgoländer Heimatmuseum, die James-Krüss-Hummerbuden

Föhr

Föhr bietet alles, was man sich in einem erholsamen Urlaub wünscht: feiner Sandstrand, mildes Klima, saftig-grüne Deiche und eine idyllische Ruhe. Vor allem Familien steuern das Insel-Juwel Jahr für Jahr an. Sie verbringen ihren Nordseeurlaub mit Kindern gerne am 15 Kilometer langen Sandstrand, beim Beachvolleyball oder in einem der gemütlichen Strand-Bistros. Ein spannendes Erlebnis sind auch die Wattwanderungen zur Nachbarinsel Amrum.

Föhr Sehenswürdigkeiten: die St. Johannis Kirche in Nieblum, das kleine Friesendorf Borgsum, das Goting Kliff, der Hafen von Wyk

Nordseeinseln mit Auto

Wer sein Auto mit in den Urlaub nehmen möchte, sollte die Inseln Borkum, Pellworm, Sylt, Amrum oder Föhr anvisieren. Auf Norderney sind Kraftfahrzeuge zwar erlaubt, es herrschen jedoch saisonal umfangreiche Verkehrsbeschränkungen.

Autofreie Inseln in der Nordsee

Und welche Insel ist autofrei? Die Inseln Juist, Helgoland, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge sind weitestgehend autofreie Nordseeinseln. Den für die Stadt typischen Straßenlärm vermissen wir auf den genannten Inseln aber keineswegs – und freuen uns über ungestörte Momente an den schönsten Stränden der Nordsee!

Urlaub an der Nordsee

Träumst auch Du von nackten Füßen im Sand und dem sanften Rauschen der Wellen? Dann wirf doch mal einen Blick in unser Angebot!

Wyn. Strandhotel Sylt
Deutschland – Nordsee – Westerland
Frischer Wind auf Sylt
1 Nacht, Doppelzimmer, Halbpension
Nordseehotel Freese
Deutschland – Nordsee – Juist
Insel Tage zum Sparpreis inkl. Halbpension für 3 oder 4 Übern.
3 Nächte, Einzelzimmer, Halbpension
Yoga auf der Insel im Haus Klipper Norderney
Deutschland – Nordsee – Norderney
5 Tage Yoga Auszeit 20.09. - 24.09.2021
4 Nächte, Doppelzimmer, Halbpension
Fit Reisen bei Instagram
Sitemap