Ayurveda zum Immunsystem stärken – 6 Tipps für bessere Abwehrkräfte

Lesezeit: 5 Minuten

Im Laufe unseres Lebens leiden wir alle mindestens einmal unter einer mehr oder weniger schweren Immunschwäche. Die Gründe dafür sind zahlreich und können von einer akuten Infektion (z. B. bei Grippe oder Magen-Darm-Infekten) bis hin zu chronischen Autoimmunerkrankungen wie Diabetes mellitus Typ 1, Zöliakie, Schuppenflechte, Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa reichen. Begleitende Symptome können in Abhängigkeit von der jeweiligen Krankheit sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall ist das Immunsystem jedoch vorübergehend oder dauerhaft geschwächt, wodurch sich ein erhöhtes Infektionsrisiko ergibt. Ayurveda zum Immunsystem stärken ist deshalb insbesondere bei bestehender Erkrankung eine echte Empfehlung. Doch auch zur Krankheitsprävention und als abwehrstärkende Maßnahme im Alltag kann eine Ayurveda Kur für ein starkes Immunsystem nützlich sein.

Das geschwächte Immunsystem aus ayurvedischer Sicht

Immunschwächen und Autoimmunerkrankungen haben bisweilen sehr unterschiedliche Ursachen. Geht es beispielsweise um Infektionskrankheiten, wird das Immunsystem meist durch die Abwehr von Infektionserregern vorübergehend geschwächt. Die Erkennung der Erreger sowie die darauf folgende Immunantwort durch Produktion von Antikörpern verlangt unserem Immunsystem einiges an Kraft ab. Damit es sich wieder erholen kann, sind manchmal schon spezielle Immunkuren notwendig, um unsere Abwehrkräfte wieder zu stärken.

Anders sieht es bei Autoimmunerkrankungen aus. Sie basieren auf einem chronischen Immundefekt. Er sorgt dafür, dass sich unser Immunsystem gegen den eigenen Körper oder harmlose Einflüsse von außen (z. B. bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln) richtet. Doch auch hier kann eine gezielte Immun-Kur mitunter gute Ergebnisse erzielen und zumindest die Symptome der Autoimmunkrankheit abschwächen.

Die drei ayurvedischen Dosha Vata, Pitta und Kapha im Mandala-Style.

Ayurveda gegen Immunschwächen ist in beiden Fällen eine sehr gute Herangehensweise. Aus ayurvedischer Sicht ist für ein geschwächtes Immunsystem ein Ungleichgewicht der Doshas (Vata, Pitta und Kapha) verantwortlich. Diese beschreiben in gewisser Weise die Lebenssäfte und Lebensenergien des Körpers. Störungen des Gleichgewichts können hier ähnlich wie bei einem gestörten Qi-Fluss im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin zu verschiedenen Krankheiten führen, darunter auch das Immunsystem betreffende Fehlfunktionen.

So ist für Atemwegsinfekte laut Ayurveda beispielsweise ein Kapha-Überschuss ursächlich. Darminfekte sowie Verdauungsstörungen werden wiederum auf ein unausgeglichenes Vata-Dosha zurückgeführt, wobei es neben Darmbeschwerden auch zu einem gestörten Schlafrhythmus und Schlafmangel kommen kann. Letzterer wird als Ursache für Immunschwächen häufig unterschätzt.

Ebenfalls wichtig ist das Gleichgewicht der Doshas für das sogenannte Agni, das Verdauungsfeuer. Es reduziert die Entstehung von Ama, dem Unverdauten. Unverdaute Nahrung, die im Darm zurückbleibt, ist bekanntlich Nährboden für eine Reihe an Keimen und Zersetzungsgiften, welche die Darmflora und in Folge auch die darmeigene Immunabwehr schwächen. Ayurveda zum Immunsystem stärken sieht deshalb auch gezielte Aufbaukuren zur Stärkung des Agni und der Darmflora vor.

Ayurveda zur Immunstärkung – Wirkung und Studien

Will man also Immunschwächen mit Ayurveda behandeln, so ist zunächst eine Feststellung des persönlichen Dosha-Typs notwendig. Die genaue Mischung der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha ist nämlich bei jedem Menschen unterschiedlich. Eine geeignete Ayurveda Immunschwäche Behandlung kann deshalb nur auf individueller Grundlage der Typenbestimmung stattfinden.

Für die Behandlung mit Ayurveda zum Immunsystem stärken stehen dann verschiedene Kurmaßnahmen zur Verfügung. So sind zum Beispiel ayurvedische Diäten und Fastenkuren bei Lebensmittelunverträglichkeiten denkbar. Eine Studie des Universal College of Medical Science in Bhairahawa, Nepal wies diesbezüglich bereits im Jahr 2003 darauf hin, dass Ayurveda gegen Immunschwächen womöglich eine wichtige Bedeutung für die Behandlung von Patienten mit Lebensmittelallergien beziehungsweise Lebensmittelunverträglichkeiten habe.

Zu den Behandlungsmaßnahmen bei Infektionen gehören des Weiteren allen voran ayurvedische Kräuter. Unter ihnen finden sich zahlreiche Heilpflanzen, die der Medizin längst als natürliche Antibiotika und immunstärkende Superfoods bekannt sind. Bestes Beispiel hierfür sind Ayurveda Kräuter und Gewürze wie Kurkuma und Ingwer, der gemeinhin als eines der besten Wurzelkräuter gegen Bakterien und sogar Viren gilt.

Ayurvedische Wurzelkräuter wie Ingwer und Kurkuma - Ayurveda zum Immunsystem stärken

Apropos antiviral: Eine jüngere Studie ist 2020 zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Ayurveda Kur für ein starkes Immunsystem sogar eine sinnvolle Begleittherapie und Präventionsmaßnahme bei COVID-19 darstellt. Das Jawaharlal Institute of Postgraduate Medical Education and Research in Indien untersuchte hierzu die medizinische Wirkung ayurvedischer Behandlungsmethoden auf die Psychoneuroimmunologie. Darunter versteht man das Wechselspiel zwischen Psyche, Nerven- und Immunsystem. Ein medizinisches Forschungsgebiet, das mit Blick auf gesundes Alltagsverhalten zur Prävention von Infektionen wie COVID-19 eine wichtige Rolle spielt.

Laut Studienergebnis kann Ayurveda sowohl die Lebensqualität durch psychische Stärkung verbessern als auch das Infektionsrisiko durch Anleitung zu immunstärkenden Verhaltensweisen reduzieren.

Immunschwächen mit Ayurveda behandeln – Tipps und Maßnahmen

1. Stärke Deine Darmabwehr

Grundsätzlich stimmen ayurvedische Ansichten mit denen der Schulmedizin darin überein, dass sich ein Großteil der essenziellen Immunabläufe im Darm abspielen. Die ayurvedische Küche legt deshalb ihren Fokus auch insbesondere auf die Gesundheit des Darms. Wenn Du Ayurveda zur Immunstärkung nutzen möchtest, solltest Du also gezielt auf ayurvedische Ernährung setzen.

2. Nimm ayurvedische Kräuter zur Immunstärkung

Die ayurvedische Ernährung sieht eine Vielzahl immunstärkender Lebensmittel mit hohem Vitamin- und Mineralstoffgehalt vor, darunter Blattgemüse und Kräuter wie Ingwer, Galgant oder Kurkuma. Die drei Wurzelkräuter gehören zu den wenigen pflanzlichen Hausmitteln, die selbst bei Virusinfektionen wirkungsvoll sind. Als klassische asiatische Gewürze leisten sie in der täglichen Ernährung einer Ayurveda Kur daher einen wichtigen Beitrag zur Immunstärkung. Du kannst die Kräuter in Deinen Mahlzeiten verarbeiten oder auch als Tee zubereiten. Alternativ dazu kannst Du spezielle ayurvedische Mittel mit Bestandteilen besagter Kräuter zu Dir nehmen. Weitere wichtige Ayurveda Teekräuter zur Immunstärkung sind Amla, Koriander, Moringa, Pfefferminze, Sanddorn und Tulsikraut.

3. Buche eine Ayurveda Rasayana Kur

Ayurvedische Ernährungskuren wie das Rasayana Fasten, bei dem Patienten auf Grundlage gesundheitsfördernder Verhaltensweisen (Achara-Rasayana) in Kombination mit vitalisierenden Kräutern (Oshadhi-Rasayana) für eine Entgiftung des Körpers sorgen, scheinen auch für eine Ayurveda Immunschwäche Behandlung wie geschaffen.

Goldene Milch - Ayurveda zum Immunsystem stärken

4. Stärke Dein Agni

Nach einer umfassenden Entschlackung des Darms und des Stoffwechsels erfolgt bei dieser Ayurveda Kur ein umfassendes Aufbauprogramm, um Darm, Stoffwechsel und Immunsystem zu stärken. Hierzu dienen ayurvedische Rezepte wie Goldene Milch. Dabei wird warme Milch mit Honig, Gelbwurz und Ingwer angereichert, was eine ideale Kombination aus immunstärkenden Zutaten liefert. Insgesamt sind während einer Ayurveda Kur für ein starkes Immunsystem warme Getränke zu bevorzugen, da sie das Agni unterstützten und so Deine Verdauung anregen.

5. Luft- und Bewegungskuren

Zu den immunstärkenden Verhaltensmaßnahmen während einer Ayurveda Kur gehören unter anderem Bewegung an der frischen Luft sowie meditative Atemübungen und Inhalationen mit Salzwasser. Die Maßnahmen sind Teil der sogenannten Ordnungstherapie (Ritucharya) und zielen auf eine Verbesserung der immunstärkender Alltagsgewohnheiten ab.

6. Ayurvedische Massagen

Immunstärkende Ölmassagen mit warmem Öl bringen den Kreislauf in Schwung und regen Stoffwechsel und Immunsystem gleichermaßen an. Das Öl entfacht während der Massagereibung eine angenehme lokale Wärme, die bei Atemwegs- und Magen-Darm-Beschwerden eine lindernde Wirkung zeigt. Die Öle, die im Ayurveda eingesetzt werden, sollen zum Teil eine Zeit lang einwirken, um ihren positiven Effekt auf Deine Gesundheit zu entfalten. Daher solltest Du sie nicht gleich nach der Behandlung im Wasser wieder abwaschen.

Willst Du Deinem Immunsystem etwas Gutes tun? Entdecke hier unsere tollen Ayurveda Angebote!

Nikki's Nest
Indien – Südwest-Indien / Kerala – Trivandrum
Klassische Ayurvedakur
7 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Ayurveda Hotel Alpino Atlântico
Portugal – Madeira – Caniço de Baixo
Tipp: Ayurveda auf Madeira
7 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Ypsylon Resort
Sri Lanka – Westküste Sri Lanka – Beruwela
Klassische Ayurvedakur - Anti-Stress
7 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Kurhaus Hotel Bad Bocklet
Deutschland – Rhön – Bad Bocklet
Ayurveda Rasayana
7 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Fit Reisen bei Instagram
Sitemap