Neujahrsvorsätze – Wünsche und Ziele für das neue Jahr

Lesezeit: 7 Minuten

Gute Vorsätze für das neue Jahr – Mach einen Plan für das neue Jahr

Ob an Silvester oder am Neujahrsmorgen, mit guten Vorsätzen startet fast jeder in das neue Jahr. Egal wie lange die Neujahrsvorsätze halten mögen, sie lassen uns zumindest kurzzeitig glauben, dass das nächste Jahr uns gehört. Unsere Wünsche und Ziele für das neue Jahr gehören einfach zum Jahreswechsel mit dazu und das nicht erst seit gestern. Der Brauch von „guten Vorsätzen“ geht 4.000 Jahre zurück in die Zeit der Babylonier. Jetzt mag man glauben, dass die Zeit ausgereicht hat, um die Wünsche und Jahresvorsätze zu perfektionieren. Aber falsch gedacht. Egal wie lange es Neujahrsvorsätze schon gibt, halten tun sie in den seltensten Fällen.

Erfahre hier alles über die Tradition der guten Vorsätze für das neue Jahr und hole Dir Inspiration für Deine eigenen Jahresvorsätze. Wir haben tolle Beispiele von guten Vorsätzen, die Du gemeinsam mit Familie oder Freunden entdecken kannst. Außerdem geben wir Dir Tipps aus der Psychologie, wie Du Deine Vorsätze umsetzen kannst und lassen Dich noch einmal mit Freude auf das vergangene Jahr blicken.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Tradition von guten Vorsätzen für das neue Jahr

Wie bereits erwähnt, gehen Neujahrsvorsätze bis in die Zeit der Babylonier zurück. Sie waren die Ersten, die zum Jahreswechsel Vorsätze an ihre Götter formulierten. Der Jahreswechsel war damals nicht der erste Januar, sondern Mitte März, da zu dieser Zeit die Felder bepflanzt wurden. Dennoch kann ihr Versprechen an die Götter, ihre „Schulden“ zu begleichen und Besserung für das kommende Jahr zu loben, als Neujahrsvorsatz betrachtet werden und als Anfang der Tradition.

Die alten Römer hatten einen ähnlichen Brauch, mit guten Vorsätzen das neue Jahr zu begrüßen. Mit der Kalenderreform von Julius Caesar um ca. 46 v. Chr. fiel der Jahresanfang nun auf den ersten Januar, benannt nach dem römischen Gott Janus. Janus, auch der Zweiköpfige genannt, steht für den Anfang und das Ende. Er symbolisiert den Blick auf das vergangene Jahr und auf das kommende Jahr. Die alten Römer verehrten diesen Gott mit Opfergaben und versprachen, sich im kommenden Jahr besser zu verhalten. Damit erklärten sie ihre guten Vorsätze und ebneten den Weg für unsere heutige Neujahrstradition.

Feuerwerk gold

Listen von unterschiedlichen Neujahrsvorsätzen

Neujahrsvorsätze verleihen Vorfreude und schenken Hoffnung, dass das neue Jahr (noch) besser wird als das Letzte. Egal ob die Jahresvorsätze umgesetzt werden oder nicht, sie gehören einfach zum Neujahr mit dazu und machen Spaß. Wer noch Inspiration oder Beispiele für seine eigenen guten Vorsätze benötigt, wird definitiv in den folgenden Listen über gute Vorsätze fündig. Von den typischen Neujahrsvorsätzen über lustige gute Vorsätze bis hin zu nachhaltigen Vorsätzen ist für jeden das Passende dabei. Die Listen können ausgedruckt werden und schon kannst Du anfangen dein Jahr zu planen.

Loading Banner - 2021 bis 2022

Typische gute Vorsätze für das neue Jahr

Typische Neujahrsvorsätze - Sport
  1. Das Rauchen aufgeben
  2. Abnehmen wollen
  3. Mehr Zeit für sich nehmen
  4. Sich gesünder ernähren
  5. Weniger Alkohol trinken
  6. Mehr Sport machen
  7. Sparsamer sein und Geld sparen
  8. Weniger Bildschirmzeit am Tag
  9. Mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen
  10. Den Stress reduzieren

Lustige Neujahrsvorsätze – Mit einem Lachen ins neue Jahr

Lustige Neujahrsvorsätze - Lachende Menschen im Konfettiregen
  1. Ein vollständiges Outfit für den Zoom Call anziehen
  2. Sich ein besseres Passwort als „Passwort“ ausdenken
  3. Eine neue Waage kaufen, die alte zeigt komische Zahlen an
  4. Einmal die Woche am Fitnesscenter vorbeifahren, um diesem den nötigen Respekt zu erweisen
  5. Den Heimtrainer für mehr als einen Kleiderständer verwenden
  6. Bessere „schlechte Entscheidungen“ treffen
  7. Den Chef nicht mit alten Ausreden nerven und sich Neue ausdenken
  8. Freunden beim Zunehmen helfen, um schlanker daneben auszusehen
  9. In ein Taxi steigen und dem Fahrer sagen: „Folgen Sie dem Wagen vor uns!“
  10. Die Ernährung umstellen, die Süßigkeiten von links nach rechts räumen

Leichte Vorsätze für das neue Jahr – Neujahrsvorsätze zum Einhalten

Leichte Neujahrsvorsätze - Leicht wie eine Feder
  1. Einen wirklich guten Film gucken
  2. Am Tag mehr Wasser trinken
  3. Die Pilotfolge einer Serie gucken, die man schon immer sehen wollte
  4. Einen Sänger oder Künstler lauschen, den man noch nicht kennt
  5. Laut für sich tanzen und singen
  6. Versuchen gerade zu sitzen
  7. Das E-Mail-Postfach leeren
  8. Mehr zu Fuß gehen oder das Rad benutzen
  9. Am Morgen das Bett machen
  10. Etwas Neues kochen

Nachhaltige Neujahrsvorsätze – Gute Vorsätze, die die Welt ein Stückchen besser machen

Nachhaltige Neujahrsvorsätze
  1. Den eigenen Konsum überdenken und einschränken
  2. Jemanden etwas schenken, ohne etwas dafür zu erwarten
  3. Das eigene Wissen teilen
  4. Das Licht ausmachen und den Stecker von unbenutzten Geräten ziehen
  5. Sich von Klatsch und Tratsch fernhalten
  6. Blut oder Blutplasma spenden gehen
  7. Ausmisten und Recyceln
  8. Auf Plastik verzichten
  9. Auf das Auto verzichten
  10. Bitte und Danke sagen und Komplimente verteilen

Voller Achtsamkeit ins neue Jahr – die besten achtsamen Neujahrsvorsätze

Achtsame Neujahrsvorsätze
  1. Dankbarkeit dem Leben gegenüber zeigen
  2. Zuhören, ohne zu urteilen
  3. Sich bei Freunden oder Bekannten melden, die man lange nicht gesprochen hat
  4. Sich nach dem Aufstehen ein Lächeln schenken
  5. Einen Liebesbrief an sich richten
  6. Augen vom Bildschirm fernhalten, wenn man in Gesellschaft ist
  7. Meditation und Yoga machen
  8. Sich eine Auszeit gönnen und einen Wellnesstag einlegen
  9. Liste erstellen mit 50 Menschen, die positiven Einfluss auf das eigene Leben hatten
  10. Einmal am Tag an die frische Luft gehen und bewusst die Umwelt wahrnehmen
Feuerwerk gold

Do’s & Don’ts: Psychologische Tipps zum Einhalten der Neujahrsvorsätze

Wir nehmen uns viel vor für das kommende Jahr und meistens steht im Fokus unserer Jahresvorsätze unsere Gesundheit. Doch viel zu schnell sind wir wieder bei unseren alten Gewohnheiten angelangt und die guten Vorsätze sind schon wieder fast vergessen. Doch damit bist du nicht allein! Die meisten von uns scheitern und gerade einmal knapp 20 Prozent schaffen es ihre Neujahrsvorsätze wirklich einzuhalten. Dabei hat alles mit Psychologie zu tun, auch deine guten Vorsätze.

Es geht darum, wie wir an unsere guten Vorsätze herantreten. Es benötigt nur ein wenig Umdenken und schon bist Du mit deinen Jahresvorsätzen wieder auf Kurs. Wie Du deinen eigenen Kopf überlistest, zeigen wir Dir mit den folgenden Do´s and Don’ts von guten Vorsätzen.

  1.  Konkrete Ziele setzen
    • DON’T: „Ich will abnehmen!“
    • DO: „Bis Juni habe ich 5 kg abgenommen“
  2. Nicht zu viele Ziele setzen
    • DON’T: „Ich will abnehmen, viel Sport machen, mit dem Rauchen aufhören und mich gesund ernähren“
    • DO: „Im Januar stelle ich meine Ernährung um, im Februar beginne ich mit Sport und höre mit dem Rauchen auf“
  3. Nur realistische Ziele setzen
    • DON’T: „Bis zum Sommer habe ich 30 kg abgenommen und laufe einen Marathon“
    • DO: „Ich nehme jeden Monat 2 kg ab, indem ich meine Ernährung umstelle und mit dem Joggen beginne“
  4. Ziele mit anderen teilen
    • DON’T: Nur für sich selbst im Kopf die Ziele setzen
    • DO: Ziele aufschreiben und mit Freunden teilen, das motiviert zusätzlich
  5. Ziele immer wieder überprüfen
    • DON’T: Ende des Jahres feststellen, dass man immer noch raucht und 5 kg zu- statt abgenommen hat
    • DO: Ziele immer wieder überprüfen und Zwischenziele setzen

Nur wer sich realistische und konkrete Ziele setzt, hat die Chance, die guten Vorsätze auch zu erreichen. Mit Freunden und in der Gruppe lassen sich viele Vorhaben leichter durchsetzen. So kann man sich gegenseitig motivieren, auch bei schlechtem Wetter joggen zu gehen oder statt eine fettige Pizza zu bestellen, lieber gemeinsam zu kochen. Wer mit dem Joggen beginnen will, kann sich auch für einen 5 km Lauf anmelden. So hat man ein Trainingsziel, auf welches man hinarbeiten kann und hält sich mit seinen guten Vorsätzen fit.

Oft bringen uns bereits kleine Veränderungen dem Ziel um einiges näher. Anstatt von jetzt auf gleich die komplette Ernährung umzustellen, kann man auch nach und nach von ungesund zu gesund wechseln. Erst ersetzt man die zuckerhaltigen Softdrinks durch Wasser und Tee, dann die mittäglichen Besuche beim Imbiss durch selbstgekochtes Essen von zu Hause.

Auch kann man bei der Bewegung schon mit kleinen Dingen viel bewirken. Ein einfacher guter Vorsatz ist es, die Treppe statt des Aufzugs zunehmen, lieber zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit fahren statt mit Auto oder Bahn – oder eine Station früher aussteigen und den Rest dann zu Fuß gehen. Wer ins Fitnessstudio gehen will, sollte die Sporttasche gleich mit zur Arbeit nehmen und direkt nach Feierabend zum Sport gehen und nicht erst zurück auf die heimische Couch.

Und was bei den guten Vorsätzen niemals vergessen werden darf: Wir dürfen scheitern, wir müssen nur wieder aufstehen und unsere Motivation finden, an unseren guten Vorsätzen dranzubleiben.

Feuerwerk gold

Guter Vorsatz Achtsamkeit: Rückblick auf das vergangene Jahr

Bei allen guten Vorsätzen für das neue Jahr und dem Wunsch nach Veränderung sollte man dennoch nicht vergessen, dass bereits im vergangenen Jahr viel Positives passiert ist. Das Jahr zieht in unserem hektischen Alltag oft zu schnell an uns vorbei, sodass uns die Zeit fehlt, die bestandenen Erfolge zu feiern. Dabei bietet der Jahreswechsel die perfekte Gelegenheit dazu, das Jahr Revue passieren zu lassen und mit Stolz auf die vergangenen Monate zurückzublicken.

Mit den folgenden Fragen darf das fast beendete Jahr voller Achtsamkeit betrachtet werden. Alles was gebraucht wird, sind Zettel und Stift oder die Notizfunktion auf dem Smartphone und los geht es.

Frage 1: Welche 10 Menschen haben mich im letzten Jahr inspiriert?

Frage 2: Welche Erfolge konnte ich im vergangenen Jahr feiern?

Frage 3: Was durfte ich im letzten Jahr Neues lernen?

Frage 4: Wofür bin ich besonders dankbar gewesen im vergangenen Jahr?

Frage 5: Was war meine Top 3 Highlights des vergangenen Jahrs?

Einen guten Rutsch in das neue Jahr wünscht Fitreisen.de

Fit Reisen bei Instagram
Sitemap