Ayurveda gegen Fibromyalgie – 7 ayurvedische Tipps zur Behandlung von Fibromyalgie

Lesezeit: 5 Minuten

Ayurveda gegen Fibromyalgie

Die Erkrankung Fibromyalgie ist ein medizinisches Phänomen, das aufzeigt, wie sehr psychische Belastung unser Schmerzempfinden beeinflussen kann. Der Medizin ist das Syndrom nach wie vor ein Rätsel. Sicher ist nur, dass es im Zuge von überwiegend psychischen und sozialen Entstehungsfaktoren zu einer erhöhten Schmerzsensibilität beim Patienten kommt.

Wenn Du mit Ayurveda gegen Fibromyalgie vorgehen möchtest, kannst Du Dich deshalb auf ein echtes Verwöhnprogramm für Körper und Geist einstellen. Die zugrunde liegenden Einflussfaktoren werden im Rahmen einer Ayurveda Kur gegen Fibromyalgie nämlich sehr professionell beleuchtet und mit passender Verhaltenstherapie, Entspannungsangeboten sowie schmerzlindernden Naturheilverfahren behandelt. Ein echtes Wellnessprogramm, über das wir Dich nachstehend im Detail informieren.

Frau liegt mit Schmerzen im Bett - Ayuveda gegen Fibromyalgie

Ayurveda bei Fibromyalgie – Ein alternativer Therapieansatz

Fibromyalgie zeichnet sich im Allgemeinen durch anhaltende Schmerzen in Muskulatur und Gelenken sowie ein chronisches Gefühl der Müdigkeit und Erschöpfung aus. Es kommt wiederholt zu Schlafstörungen, die durchaus auch schmerzbedingt sein können und häufig mit Beschwerden wie Morgensteifigkeit, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit und Leistungseinbußen einhergehen.

Als typische Ursachen für das Fibromyalgiesyndrom gelten in der Schulmedizin neben einer gewissen genetischen Veranlagung vor allem psychische bzw. seelische Faktoren wie Depressionen, chronischer Stress, emotionale Verletzungen, Traumata sowie körperliche oder physische Gewalt. Auch ein langfristiger Vitamin-D-Mangel und eine ungesunde Lebensführung durch Rauschmittelkonsum oder eine ungesunde Ernährung werden als mögliche Einflussfaktoren diskutiert.

Gerade nervlich bedingte Ursachen wie psychische und seelische Belastung werden auch aus ayurvedischer Sicht für Fibromyalgie verantwortlich gemacht. Die indische Naturheilkunde fasst entsprechende Aspekte unter einem allgemeinen Ungleichgewicht des Vata Doshas zusammen, das für die Funktionen des Nervensystems zuständig ist. Nervenstörungen wie Fibromyalgie, aber auch Erkrankungen wie Multiple Sklerose führt Ayurveda darum in der Regel auf einen unausgeglichenen Vata-Haushalt zurück. Aus diesem Grund versucht Ayurveda, bei Fibromyalgie die Symptome der Betroffenen durch sanfte Maßnahmen zu lindern, die das Vata wieder ins Gleichgewicht bringen und seelische sowie geistige Wunden behutsam heilen.

Ayurvedische Medizin - Ayurveda gegen Fibromyalgie

Ayurveda gegen Fibromyalgie – Wirksamkeit und relevante Studien

Dass die therapeutischen Maßnahmen einer Ayurveda Kur gegen Fibromyalgie herkömmlichen Behandlungsmethoden der Schulmedizin in keinster Weise unterlegen sind, bewies bereits 2013 eine Vergleichsstudie des Immanuel Krankenhauses in Berlin. Dabei wurden über den Zeitraum von zwei Wochen zwei Kontrollgruppen mit Fibromyalgie-Patienten untersucht, von denen eine mit traditioneller schulmedizinischer Therapie und Medikamenten, die andere mit ayurvedischen Therapiemaßnahmen behandelt wurde.

Das Resultat: Die Behandlungserfolge beider Patientengruppen waren am Ende der Studie gleichermaßen positiv, wobei der Erfolg in der Ayurveda Gruppe sogar etwas besser war. Die Wirksamkeit von Ayurveda bei Fibromyalgie ist damit praktisch erwiesen.

Grund für die positive Wirkung dürfte unter anderem das ganzheitliche Behandlungskonzept sein, das gezielt auf die Bedürfnisse von Menschen mit nervlicher Belastung eingeht. Hierzu gehören einerseits umfangreiche Maßnahmen zur Entspannung und nervlichen Erholung wie Yoga, erholsame Massagen und die sogenannte Achara-Rasayana Therapie. Sie konzentriert sich auf die Optimierung gesunder Verhaltensweisen im Umgang mit der Krankheit. Das bezieht sowohl die stressfreie Gestaltung des Alltags, als auch die Traumabewältigung mit ein.

Andererseits kennt die Ayurveda Fibromyalgie Behandlung zahlreiche schmerzlindernde und nervenberuhigende Kräuter, welche die krankheitsbedingten Symptome optimal bekämpfen. Ob man Fibromyalgie mit Ayurveda heilen kann, ist bislang zwar noch nicht wissenschaftlich bewiesen, eine deutliche Schmerzlinderung sowie eine bessere Lebensqualität lassen sich dank einer ayurvedischen Behandlung aber definitiv erreichen.

7 ayurvedische Behandlungselemente und Tipps bei Fibromyalgie

1. Senke Dein Vata

Zu Beginn einer Ayurveda Kur zur Behandlung von Fibromyalgie wird der Ayurveda Arzt zunächst die allgemeine Konstitution des zu behandelnden Menschen bestimmt. Sollte sich bei der Diagnose herausstellen, dass Du ein Vata Typ bist, ist Dein Nervensystem besonders anfällig für Nervenstörungen dieser Art. Hier kommt es auf eine lebenslange Prävention schwerer Krankheitsschübe an, die sich nur durch zielführende Alltagsumstellung erreichen lässt. Und auch andere Dosha Typen müssen bei der Behandlung von Fibromyalgie langfristige Umstellungen vornehmen.

Europäische Frau im Gespräch mit dem Ayurveda Arzt

2. Mache eine ayurvedische Fastenkur

Radikales Fasten und Nulldiäten sind bei Fibromyalgie nicht zu empfehlen. Die Nerven benötigen eine gute Versorgung mit wichtigen Nährstoffen wie Vitamin D, weshalb Du täglich frisches Obst und Gemüse zu Dir nehmen solltest. Glücklicherweise bedeutet Fasten im ayurvedischen Sinne nie den vollständigen Verzicht auf Nahrung. Es werden lediglich kleinere Portionen verzehrt und dabei entschlackende Lebensmittel bevorzugt, die den Stoffwechsel anregen. Das Detox-Programm kann auch den Nerven zugutekommen, die dank umfassender Entgiftung weniger gereizt werden.

3. Meide Vata steigernde Lebensmittel

Die ayurvedische Ernährung ist ein essenzieller Bestandteil der Therapie. Als Vata steigernd und damit ungeeignet für eine Therapie von Fibromyalgie gelten diesbezüglich trockene, kalte, bittere und scharfe Lebensmittel. Rohkost ist bei Fibromyalgie also grundsätzlich zu meiden. Stattdessen stehen leicht verdauliche und ausreichend erwärmte Gerichte auf dem Speiseplan. Ebenso darfst Du reichlich warmen Tee trinken. Je nach Wahl der Teekräuter eignet sich ein Teeaufguss zudem als heilpflanzliches Hausmittel gegen die Symptome der Fibromyalgie.

4. Verwende ayurvedische Kräuter gegen Fibromyalgie

Die ayurvedische Küche kennt eine Vielzahl heilsamer Kräuter und Gewürze. Um Fibromyalgie mit Ayurveda zu behandeln, eignen sich hierbei am besten wärmende Kräuter wie Estragon, Fenchel, Ingwer, Koriander, Kümmel und Kurkuma oder klassische Mediterrankräuter, zum Beispiel Thymian, Rosmarin oder Oregano. Ein gutes Nervenkraut ist darüber hinaus Lavendel, der in der ayurvedischen wie auch der westlichen Medizin als beliebtes Mittel gegen Schlafstörungen und innere Unruhe gilt.

5. Nutze die Achara-Rasayana Therapie

Als Achara-Rasayana beschreibt die ayurvedische Naturheilkunde gesundheitsfördernde Verhaltensweisen. Bei Fibromyalgie bedeutet das vor allem Stressvermeidung, Traumabewältigung und eine nervenschonende Lebensweise. Im Rahmen einer ayurvedischen Ordnungstherapie lernst Du deshalb, Deinen Alltag stressfrei zu planen, Deinen Schlafrhythmus durch feste Bettzeiten und beruhigende Einschlafrituale zu optimieren und mit seelischen Verletzungen aus der Vergangenheit umzugehen. Auch geregelte Esszeiten mit richtiger Portionierung der Speisen sind Teil dieser Ordnungstherapie. Dabei setzt Ayurveda vor allem auf regelmäßiges Essen, aber in kleinen Portionen.

Shirodhara Stirnölguss - Ayurveda gegen Fibromyalgie

6. Profitiere von Ölmassagen zur Entspannung

Ayurvedische Ölmassagen und Stirnölgüsse werden in der Regel mit speziellen Kräuterölen durchgeführt, die einer physikalischen Therapie dienlich sind. Beispielsweise nutzt Ayurveda für Fibromyalgie die Ölextrakte des als Thai-Ingwer bekannten Rasna Krautes. Auch das ayurvedische Nerventonikum Ashwagandha, besser bekannt als Schlafbeere (Withania somnifera) wird gerne für Ölmassagen verwendet. Durch das Zusammenspiel von Wärme, massierenden Handbewegungen und heilsamer Wirkung der Kräuteröle wirkt wie Balsam auf gestresste Nerven und Muskeln und verhilft Dir so zu außergewöhnlicher Entspannung.

7. Bewege Dich moderat und angemessen

Bei zahlreichen Krankheiten ist eine intensive Bewegungskur förderlich. Bei Fibromyalgie sollte man diesbezüglich aber vorsichtig sein und das Maß an Bewegung stets an den sensiblen Bedürfnissen des Patienten ausrichten. Leichtes Bewegungstraining wie Yoga, Wassergymnastik oder Wandern ist hier definitiv besser als Extremsport oder Krafttraining. Erfreulicherweise sind die meisten Ayurveda Retreats auf genau diese Art von Bewegungstherapie bestens eingestellt. Durch ihre ausgezeichnete Lage am Meer oder in der Natur ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für leichte Bewegungseinheiten.

Bist Du bereit, Deine Ayurvedakur gegen Fibromyalgie zu buchen? Hier kommen unsere Angebote:

Nikki's Nest
Indien – Südwest-Indien / Kerala – Trivandrum
Klassische Ayurvedakur
7 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Ypsylon Resort
Sri Lanka – Westküste Sri Lanka – Beruwela
Klassische Ayurvedakur - Panchakarma
14 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Kurhaus Hotel Bad Bocklet
Deutschland – Rhön – Bad Bocklet
Geruhsame Tage
1 Nacht, Doppelzimmer, Frühstück
Siddhalepa Ayurveda Health Resort
Sri Lanka – Westküste Sri Lanka – Wadduwa
Klass. Ayurvedakur (1 Pers.) + Begleitperson ohne Kur
6 Nächte, Doppelzimmer, Vollpension
Fit Reisen bei Instagram
Sitemap