Kur am Meer

Erholungskur direkt am Wasser

Vielseite Erholungskuren erwarten Sie

Eine Kur am Meer ist immer etwas Besonderes. Gerade zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Hautbeschwerden wird eine Heilkur dieses Typs immer wieder empfohlen. Doch auch andere Erkrankungen sprechen gut auf einen Kururlaub am Meer an. Was den maritimen Kuraufenthalt dabei so berühmt macht, ist die einzigartige Luft- und Wasserqualität am Meer. Je nach Lage der Kureinrichtung kann sich ein Aufenthalt diesbezüglich für unterschiedliche Patientengruppen besonders anbieten.

Bei Fit Reisen erhalten Sie eine umfassende Beratung für Ihren Kururlaub. Gleichzeitig bieten wir Ihnen auch verschiedene Wahlmöglichkeiten zur Art Ihrer Kurreise an. Sei es eine Vorsorgekur (z. B. als ambulante Kur oder offene Badekur) oder eine Reha Kur zur Behandlung bestehender Erkrankungen - mit uns buchen Sie garantiert das passende Angebot.

Entdecken Sie unsere besten Kurhotels am Meer

Besonderheiten einer Heilkur am Meer

Was einen Kuraufenthalt am Meer so unglaublich heilsam macht, ist zunächst einmal die erholsame Atmosphäre. Das ruhige Rauschen des Meeres, die freie Sicht auf blaue Weiten, sanfte Dünen und rhythmischer Wellengang - das Landschaftspanorama, das sich an einem maritimen Kurort ergibt, ist schlichtweg idyllisch und atemberaubend.

Noch wesentlich wichtiger für die Kurbehandlung ist allerdings der hohe Salzgehalt der Meeresluft sowie die besondere Beschaffenheit des Bodens und des Wassers am Meer. Spezielle Behandlungsformen wie die Thalassotherapie, die mit eben jenen Umgebungsbesonderheiten arbeiten, sind diesbezüglich äußerst geschichtsträchtig und werden mittlerweile medizinisch anerkannt.

Maritime Kureinrichtungen - Besonderheiten und Kurprogramm

Für einen Kuraufenthalt am Meer können Sie zwischen verschiedenen Formen von Kureinrichtungen wählen. Eine medizinische Kur wird meist in einer speziellen Kurklinik, Rehaklinik oder einem Kurzentrum durchgeführt. Sehr groß ist das Angebot medizinischer Kureinrichtungen an der Nordsee und Ostsee.

Im klinischen Kurprogramm enthalten sind dann neben kurspezifischen Freizeitaktivitäten auch medizinische Behandlungsschritte. Zu diesem Zweck stehen für Ihre Reha Kur oder stationäre Kur vor Ort fachkundige Ärzte zur Verfügung, die das Kurprogramm professionell und individuell an Ihre Indikationen und Gesundheitsbeschwerden anpassen.

Alternativ dazu besteht ebenfalls die Option, ein Kurhotel mit speziellen Wellnessbereichen für Ihren Kururlaub am Meer zu buchen. Passende all inclusive Angebote bieten diesbezüglich vor allem 5 Sterne Ayurveda Hotels in traditionellen Ayurveda- und Yoga-Ursprungsländern wie Sri Lanka oder Indien. Die Therapiemaßnahmen einer derartigen Erholungskur basieren in der Regel auf den Grundprinzipien der Alternativmedizin.

Kur am Meer erleben
Kur am Meer machen

Spezielle Kurformen für Ihren Kururlaub am Meer

Thalasso als Anwendung bei der Kur am Meer

Thalasso Kur

Eine der gängigsten Kurformen für den Kururlaub am Meer ist die Thalassotherapie. Sie wurde 1750 von dem englischen Arzt Richard Russell begründet und konzentriert sich auf die medizinische Behandlung mit Meerwasser, Meeresluft, Algen, Schlick und Sand. Die Thalasso Kur kann bei verschiedenen Gesundheitsbeschwerden wie Atemwegserkrankungen oder chronischen Hautkrankheiten erwiesenermaßen Linderung verschaffen.

Ayurveda Kur am Meer während der Heilkur

Ayurveda Kur

Ayurveda beschäftigt sich primär mit der ganzheitlichen Therapie von Körper, Seele und Geist. Abgesehen von bestimmten Wellnessbehandlungen wie Yoga, Akupunktur oder Meditation steht hier traditionell auch die tägliche Ernährung im Fokus. Ayurvedische Ernährungscoaches beraten sowohl Menschen mit Gewichtsproblemen als auch Patienten mit Essstörungen und Lebensmittelunverträglichkeiten. Zudem kann die ayurvedische Ernährungslehre auch bei Krankheiten wie Diabetes mellitus helfen.

Moor Kur bei einem Kururlaub am Meer

Moor Kur

Das obligatorische Moorbad gehört bei vielen Meerkuren zum Standardprogramm dazu. Gut 6 % aller deutschen Kurorte mit höherem Prüfsiegel sind Moorheilbäder, was die medizinisch relevante Heilwirkung des Moorbades bestätigt. Dabei wirkt eine Moor Kur gerade auf die Durchblutung und den Stoffwechsel besonders anregend. Ein Aspekt, der vor allem bei Gefäß- und Stoffwechselerkrankungen eine wichtige Rolle spielt.

Indikationsgruppen für einen Kuraufenthalt am Meer

Meeresluft schnuppern bei einer Kur am Meer für Atemwegserkrankungen

Innere Organe & Sinne

Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD tut vor allem die salzige Meeresluft sehr gut. Sie wirkt entzündungshemmend, schleimlösend und reizlindernd auf die Atemwege. Mit positiver Wirkung auf Symptome wie Husten, Atemwegsentzündungen oder Atemnot. Bei der Behandlung und Prävention von Herz- und Gefäßkrankheiten kommen die durchblutungsfördernden und stoffwechselanregenden Moorbäder erneut zum Tragen. Und für Menschen mit Behinderung haben sich Meerestherapien wie die Delphintherapie bewährt.

Behandlungen des Bewegungsapparates während der Heilkur am Meer

Bewegungsapparat

Zu den klassischen Erkrankungen des Bewegungsapparates gehören Knochen- und Gelenkerkrankungen wie Arthritis, Arthrose, Fibromyalgie, Osteoporose, Rheuma, Bandscheiben- und Wirbelsäulenbeschwerden. Sie alle zeichnen sich durch wiederholt auftretende Gelenkschmerzen und Bewegungsprobleme aus, was die Erkrankungen für Patienten zu einer großen Belastung macht. Heilsame Bäder in Meerwasser und Moorbäder können die Schmerzsymptome lindern.

Die Haut behandlen bei einer Kur am Meer

Haut

Am besten bekannt ist die Kur am Meer wohl als Geheimwaffe gegen chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Die heilsamen Mineralstoffe sowie der hohe Salzgehalt von Meerwasser wirken sich positiv auf entzündete und irritierte Hautstellen aus. Ausgezeichnete Erfolge in der Behandlung erzielen in diesem Zusammenhang das Salzwasser und die Mineralstoffe aus dem Toten Meer.

Spezielle Kurregionen und Kurorte für einen Kururlaub am Meer

Am Toten mehr einen Kururlaub machen

Mittelmeer & Totes Meer

Das sonnige Klima im mediterranen Raum tut dem Gemüt in außerordentlicher Art und Weise gut. Die Kurorte rund um das Mittelmeer sind daher wichtige heilklimatische Erholungsorte. Mit Blick auf das Tote Meer kommt außerdem die Funktion von Gewässern im Mittelmeerraum als Heilbad zum Tragen. Im Westjordanland gelegen, zeichnet sich das Wasser des Toten Meeres durch einen äußerst hohen Salzgehalt sowie eine einzigartige Mineralzusammensetzung aus. Beides trägt seinen Teil dazu bei, dass eine Gesundheitskur am Toten Meer als Geheimwaffe gegen Hauterkrankungen gilt.

Die Nordsee oder Ostsee als Ziel für eine Kur am Meer

Nordsee & Ostsee

Als heilklimatische Kurorte übernehmen Nord- und Ostsee im Kurablauf vielseitige Funktionen ein. Einerseits nutzt man beide Regionen gerne als Luftkurort, etwa zur Behandlung von Atemwegsbeschwerden. Andererseits lassen sich durch ein therapeutisches Moor- oder Heilbad in den Kurbädern dieser Küstengebiete auch Erkrankungen der Haut, Gefäße und des Bewegungsapparates kurieren. Das ruhige Ambiente der nordischen Dünenlandschaft verspricht ergänzend ein besonderes Maß an Erholung.

Indischer Ozean als Ziel für einen Kururlaub

Indischer Ozean

Die tropische Atmosphäre von Kurorten im indischen Ozean ist nicht nur sehr schön, sie birgt auch ein ungeahntes Heilungspotenzial. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist eine Wohltat für gereizte Atemwege. Zudem machen die landschaftlich sehr prachtvollen Standorte südostasiatischer Ayurveda Kurhotels die Region zu einem idealen Spot für Anti-Stress-Therapien. Viele gesunde Tropenfrüchte und zahlreiche heilsame Gewürze sorgen ergänzend für eine Regenerationskur der besonderen Art.

Unsere besten Kur Hotels und Kurkliniken am Meer

Anreise zum Kururlaub am Meer

Die meisten Kurorte am Meer besitzen eine gute Anbindung an das Verkehrsnetz. Die private Anreise mit dem Auto funktioniert daher für gewöhnlich ebenso problemlos wie die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (z. B. Flugzeug, Busreise oder Bahn). Manche Kurangebote gibt es zudem mit Abholung vom Flughafen oder mit Haustürabholung.

FAQ – Nützliche Hinweise zu Ihrer Gesundheitskur am Meer

Für wen eignet sich eine Heilkur am Meer?

Eine Kur am Meer eignet sich im Grunde für alle Altersklassen und jeden, der etwas Gutes für seine Gesundheit tun möchte.


Wo kann ich am besten eine Kur am Meer mit Hund verbringen?

Für einen Kururlaub mit Hund am Meer eignen sich vor allem die Nord- und die Ostsee. Hier können Sie lange Strandspaziergänge mit Ihrem Vierbeiner unternehmen. Gerade an der polnischen Ostseeküste haben wir bei fitreisen.de einige Kurhotels im Programm, die nicht nur kleine, sondern auch große Hunde erlauben.


Wie lange sollte ich eine Kur am Meer machen?

Standardmäßig dauern Kuren am Meer zwischen ein und vier Wochen. Für sehr schwere Krankheitsverläufe gibt es auch länger dauernde Sondermodelle.


Zu welcher Jahreszeit ist eine Kur am Meer besonders schön und warum?

Eine Kur an der Ostsee oder Nordsee ist sicherlich im Sommer zu empfehlen, wenn das Wetter und die Wassertemperaturen warm genug für Kuraktivitäten im Freien sind. Bei Kururlauben in ganzjährig warmen Regionen wie dem Mittelmeer oder Indischen Ozean kommen auch Winteraufenthalte in Frage.


Was ist der Unterschied zwischen einem Kurhotel und einer Kurklinik am Meer?

In einer Kurklinik gibt es zumeist einen festen Kurablauf. Im Kurhotel können Gäste ihren Kurplan dagegen oft selbst bestimmen.


Was kostet ein Kururlaub am Meer?

Bei Fit Reisen können Sie einen Kururlaub bereits ab 179 € buchen.


Was zahlt die Krankenkasse bei einer Heilkur am Meer?

Alle ärztlich verordneten Behandlungsmaßnahmen und Medikamente während der Kur werden von der Krankenkasse übernommen. Zusätzlich können sie je nach Krankenkasse eine Zuschusspauschale von bis zu 13 € für Anfahrtskosten und Verpflegung beantragen.


Alle Kurangebote am Meer


Diese Reiseziele & Reisethemen könnten Ihnen auch gefallen:

Andere Destinationen für Kuren