Klimakur am Toten Meer in Israel


Klimakuren sind bei Menschen, die ihre Gesundheit fest im Blick haben, sehr beliebt. Ein Aufenthalt zu diesem Zweck kann entweder im Gebirge oder am Meer durchgeführt werden, beide Regionen haben ein Reizklima. Dieses reizt jedoch natürlich nicht im negativen, sondern im positiven Sinne, indem es die Körperabwehr herausfordert, aktiv zu werden. Ähnlich wie bei einer homöopathischen Behandlung, bei der der Körper sanft angestoßen wird, sich selbst zu helfen, ist es bei einer Klimakur.

Am Ufer des Toten Meeres

Je nach Region ist die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur mit der Sonne, aber auch Regen, Schneeoder Kälte vorhanden und sorgt beim Urlauber für die entsprechenden Reaktionen. Diese finden natürlich eher unbemerkt statt – der Effekt einer Klimakur ist lang anhaltend und wird oft erst bemerkt, wenn man schon wieder zu Hause ist. Zu den typischen Destinationen für eine Klimakur gehört auch das Tote Meer in Israel, weil dieser außergewöhnliche Ort eine große Wirkung auf die Gesundheit des Menschen haben kann.

Das Tote Meer und seine Eigenschaften

Was als das Tote Meer bezeichnet wird, ist ein See mit einem sehr hohen Salzgehalt. Er liegt unter dem Meeresspiegel und zählt als tiefster Punkt der Erde. Westjordanland, Israel und Jordanien sind die Länder, die den See umgrenzen. Die Bezeichnung Meer trägt er wahrscheinlich deshalb, weil er schon bis ins 4. Jahrhundert zurückgehend als Salzmeer bezeichnet wurde. Seine 800 qkm große Wasserfläche ist von schwankender Größe, weil durch die Verdunstung immer ein Teil verschwindet. Der hohe Salzgehalt sorgt für eine Kuriosität, die bei Bildmaterialien des Sees immer wieder zu sehen ist. Bis zu 33% Salzgehalt sorgen dafür, dass das Wasser eine enorme Auftriebskraft hat und die darin badenden Menschen eigentlich nur auf dem Rücken liegend zu sehen sind. Die Schritte ins Wasser fühlen sich an, als würde der Badegast durch ein dickflüssiges Wasser schreiten. Nach ein paar Metern verliert man auch den Halt unter den Füßen und kann sich deshalb nur liegend auf dem Wasser aufhalten. Das Wasser besteht aus

  • Ca. 50% Magnesiumchlorid
  • Über 10% Calciumchlorid
  • Über 30% Natriumchlorid
  • Etwas Kaliumchlorid
  • Sulfate und Bromide

Dadurch sind Klimakuren am Toten Meer vor allem bei Menschen mit Hauterkrankungen wie Psoriasis und Neurodermitis sehr beliebt. Sie können hier in der natürlichen Salzbehandlung und der Sonnenbestrahlung fast immer eine spontan einsetzende Verbesserung ihrer Beschwerden feststellen. Aber auch bei einem ganz „normalen“ Urlaub in Israel sollte man ein Bad im Toten Meer einplanen.

Vorteile für die Gesundheit

Die Klimakur am Toten Meer in Israel zeigt neben der Wirkung auf erkrankte Haut auch die allgemeinen Erholungsfakten. Sonne und Ruhe tragen natürlich ebenso zur Erholung bei, die salzhaltige Luft ist bestens für Menschen mit Atemwegsproblemen geeignet. Auch am Toten Meer ist sie rein und jodhaltig, was zusätzlich auch kreislaufanregend ist. Besonders Bromid in der Atemluft sorgt für Entspannung der Bronchien und Atemwegsmuskulatur. Stress und Anspannungen werden durch das herrliche Ambiente sofort beseitigt, die Wärme der Sonne und des Sandes sind für Menschen mit rheumatischen Beschwerden außerordentlich hilfreich.

Entdecken Sie Israel bei Fit Reisen >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Klimakur am Toten Meer in Israel
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,33 von 5 Punkten, basierend auf 6 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *