Hotels in Bad Wilsnack

Deutschland · Berlin / Brandenburg

Kurort Bad Wilsnack: Moderne Wallfahrt in die Stadt der heißen Quellen

Am südwestlichen Rand der Prignitz, dort wo die Havel in die Elbe mündet, liegt der Kurort Bad Wilsnack. Das brandenburgische Städtchen ist vor allem für seine traditionsreichenThermalbäder und die heilbringende Moorerde bekannt. Die landschaftlich intakte Umgebung und das gemäßigte, warme Klima machen den ehemaligen Wallfahrtsort zu einer populären Urlaubsdestination.
Das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, in dem Bad Wilsnack zuhause ist, weist eine beachtliche Vielfalt an seltenen Tieren wie Seeadlern, Kranichen und Bibern auf und ist somit ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber. Das naturbelassene Flussgebiet lässt sich bestens mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Bad Wilsnack selbst lockt besonders im Frühling und Sommer mit kulturellen Festen, Konzerten und Vorträgen. Neben Wandern und Reiten in der freien Natur hat der Kurort eine große Bandbreite an sportliche Aktivitäten, wie Tennis, Kegeln und Schwimmen zu bieten.

Bad Wilsnack Urlaub: Kulturelle Sehenswürdigkeiten und die Legende des Wunderbluts

Die Altstadt von Bad Wilsnack zeichnet sich vor allem durch die aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammenden Fachwerkbauten aus. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude finden ihren Gipfel in der Wunderblutkirche St. Nikolai. Die Legende besagt, dass ein Windsnacker Pfarrer nach einem Brand in der Kirche drei unversehrte und von Blutflecken übersäte Hostien fand. Durch dieses wundersame Ereignis wurde Bad Wilsnack bald zu einem der wichtigsten Wallfahrtsziele Mitteleuropas. Vor über 500 Jahren beendeten hier hunderttausende von Pilgern ihren gut 130 kilometerlangen Marsch über den Wunderblutpilgerweg, um von den Kräften des „heilenden Blutes“ zu profitieren.


In Bad Wilsnack Urlaub mit heilsamer Wirkung erleben

Auch heute noch werden Bad Wilsnack heilende Kräfte nachgesagt: Durch die besonders reine und sauerstoffreiche Luft, die durch die umliegenden Waldgebiete bedingt wird, blickt die Stadt auf eine lange Kurtradition zurück. Bereits 1900 galt der Luftkurort als beliebter Rückzugspunkt für erholungssuchende Großstädter. Mit der Entdeckung der eisenoxidhaltigen Moorerde in der Umgebung entwickelte sich das Kur- und Bäderwesen der Umgebung immer weiter, wodurch sich das Städtchen letztendlich das „Bad“ vor dem Namen verdiente.
Seit 2000 bietet die Wilsnacker Kristalltherme ein reichhaltiges Angebot an Kur- und Wellnessprogrammen. Aus lokalen Quellen fließt hier eisen- und jodhaltiges Thermalsole-Heilwasser bei Temperaturen zwischen 34 und 36°C und fördert die Gesundheit in den Bereichen Haut, Gelenke, Muskulatur und Stoffwechsel. Im „Toten Meer“ von Bad Wilsnack kann man in einem Becken mit einem Solegehalt von 24% auf der Wasseroberfläche schweben und die Selbstheilungs- und Pflegeprozesse der Haut anregen. In Brandenburgs erstem Gradierwerk werden durch das Verdampfen jodhaltiger Sole auch Atemwegserkrankungen gelindert.

Bilder aus Bad Wilsnack


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners