Irland Urlaub

Tipp: Unsere beliebtesten Hotels für Ihren entspannten Irland-Urlaub

Die „Grüne Insel“ Irland hat mehr zu bieten als nur Guinness, Regenschauer und St. Patrick’s Day. Es ist das Land der Legenden und Sagen, dass durch seine malerische Landschaft und die herzlichen Bewohner besticht. Üppige grüne Gefilde, wilde Klippen und die raue See machen es zu einer einzigartigen Märchenwelt. Zahlreiche Nationalparks eignen sich ideal für Ausflüge und Wanderungen. Aber auch Kulturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. In Irlands Großstädten Dublin, Galway und Limerick gibt es viel zu entdecken: keltische Artefakte aus prähistorischen Zeiten, traditionelle Pubs und mittelalterliche Kirchen. Tauchen Sie ein in die sagenhafte Welt der Insel und entspannen Sie Körper und Seele fernab vom Alltag.

Geheimtipps & Entdeckungsreisen

Dublin
Irlands Hauptstadt Dublin ist pulsierend – und das in all ihren Facetten. Die UNESCO-Literaturstadt wurde einst von den Wikingern gegründet und hinsichtlich ihrer Architektur in den folgenden Epochen geprägt: mittelalterliche Festungsanlagen, gregorianische Straßen und keltische Artefakte verleihen Dublin einen einzigartigen Charme. Für Kulturliebhaber lohnt sich ein Besuch im Trinity College, der berühmtesten Hochschule Irlands, mit der wohl schönsten Bibliothek der Welt. Mehr über die Historie der Stadt erfahren Sie im Museum Kilmainham Gaol, einem ehemaligen Gefängnis, in dem die politischen Gefangenen des Osteraufstandes hingerichtet wurden. Auch einen Besuch im Irish Pub sollten Sie nicht missen. Erleben Sie den Hauch von Nostalgie im Herzstück der grünen Insel.

Wicklow Mountains
Der Gebirgszug der Wicklow Mountains erstreckt sich von der Grafschaft Wicklow und endet in Wexford. Seit einigen Jahren hat sich das Gebiet als Naherholungsgebiet etabliert und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Angeln, Rafting und Bergwandern. Ausgewiesene Wanderwege mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden laden zu Spaziergängen durch die atemberaubende Landschaft ein. Zweifellos eines der schönsten Ziele der Wicklow Mountains ist die Klostersiedlung Glendalough, die sechs Ruinen von Klosterkirchen umfasst und als eine Art spirituelles Zentrum Irlands gilt. Genießen Sie Ruhe und Entspannung inmitten üppiger Flora und Fauna.

Wild Atlantic Way
Der Wild Atlantic Way schlängelt sich entlang der Westküste Irlands, vorbei an rauen Klippen, verlassenen Stränden und bezaubernden kleinen Städtchen, die sich an die Küste schmiegen. Mit 2600 Kilometern von der Landzunge Malin Head bis zum Naturhafen von Kinsale handelt es sich um die längste ausgewiesene Küstenstraße der Welt. Entlang der Route warten diverse beeindruckende Höhepunkte auf Sie, wie zum Beispiel die Panoramastraße Ring of Kerry, die berühmten Steilklippen Cliffs of Moher oder Europas höchste Steilküste Slieve League.

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann FIT Reisen keine Gewähr übernehmen.

DOs and DON'Ts

DOs
• Irish Pub besuchen. Ein Besuch im Pub gehört auf jeden Fall zur Irland-Reise dazu. Denn hier spielt sich traditionell das irische Sozialleben ab: es wird getrunken, gegessen und musiziert. Die wichtigste Rolle der Pub-Kultur spielt das Guinness, ein irisches Dunkelbier. Alternativ dazu gibt es auch Cider und Irish Whiskey.
• Wasserfeste Kleidung dabeihaben. Was nützt einem ein Regenschirm, wenn sich sintflutartige Regenschauer über einen ergießen? Am besten, man hat immer wasserfeste Kleidung dabei.
• Sich beim Busfahrer bedanken. Die Beziehung zwischen den Iren und ihren Busfahrern ist kompliziert. In letzter Zeit kam es immer wieder zu Streiks, die den Verkehr lahmlegten, trotzdem würde kein Ire aus dem Bus steigen, ohne sich beim Fahrer zu bedanken.

DON‘Ts
• Die Iren als Briten bezeichnen. Seit 1949 ist die Republik Irland ein von Großbritannien unabhängiger Staat, worauf die Iren besonders stolz sind. Daher kränkt es sie, als Briten bezeichnet zu werden.
• Rauchen in öffentlichen Räumen. In Irland gilt ein Rauchverbot für öffentliche Plätze und Gebäude, wie Pubs, Restaurants, öffentliche Verkehrsmittel etc. Vorsicht: Missachtungen dieser Regel werden mit Geldstrafen bis zu 3000€ geahndet.

An- und Einreise

Flugdauer (ab FFM): ca. 2 Stunden
Visum: Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.fitreisen.de/visum
Impfungen: Es gibt keine besonderen Impfvorschriften, wobei bei Langzeitaufenthalten und besonderer Exposition Meningokokken-Impfung für Kinder und Jugendliche empfohlen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.crm.de/laender
Vor Ort: Das Straßennetz ist relativ umfassend und entspricht generell einem hohen Standard, ist aber dennoch bedingt schlechter als auf dem europäischen Festland. Es herrscht Linksverkehr.

Daten & Fakten

Offizieller Name: Republic of Ireland (Republik Irland), Èire
Lage: Westeuropa, zwischen Nordirland und dem Atlantik
Fläche: 70.282 km²
Hauptstadt: Dublin
Bevölkerung: 4,75 Millionen (2016)
Religiöse und ethnische Gruppen: ca. 84 % römisch-katholisch, 3 % Anglikaner, sonstige protestantische Glaubensrichtungen, 1 % Muslime
Sprache: Irisch (erste Amtssprache), Englisch
Geografie: im Landesinneren hauptsächlich Ebenen, die von hügeligem Gebiet umschlossen werden, unzählige Seen prägen die Landschaft. Höchster Punkt: Carrauntoohil (1041m)
Zeitzone: UTC±00:00, UTC+01:00 (März bis Oktober)
Politisches und Wirtschaftliches: parlamentarisch-demokratische Republik/ BIP: 214,6 Mrd. (2015)
Währung: Euro

Klima und beste Reisezeit

Der Golfstrom bringt gemäßigtes Hochseeklima mit kühlen Sommern und milden Wintern. Es gibt ganzjährig regelmäßig Wolken und Niederschlag, was ideal für Irlands grüne Flora und Fauna ist.
Winterdurchschnittstemperatur: 4°C/7°C (Tiefsttemperaturen um 2°C im Januar)
Sommerdurchschnittstemperatur: 15°C/20°C (Höchsttemperaturen um 25°C im Juli)
Wassertemperatur: max. 14°C im Juli

Eine richtige Reisehochsaison existiert in Irland nicht, vielmehr kommen Urlauber das ganze Jahr über dorthin. Dabei sollte man immer einen Regenschirm mithaben.

Regionen in Irland