Urlaub Depression

Depression & Urlaub

Tanken Sie im Urlaub neue Kraft

Depressionen: Eine Reise als Hilfe bei Depressionen?

Fast jeder Mensch macht im Laufe seines Lebens mal eine Phase der Niedergeschlagenheit durch, in der alles grau erscheint und die Stimmung über einen gewissen Zeitraum gedrückt ist. Aber ab wann handelt es sich um eine Depression? Wie erkennt man erste Anzeichen der Erkrankung und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und kann ein Urlaub bei Depressionen wie eine Therapie fungieren und die Beschwerden lindern?

Wie und unter welchen Umständen eine Reise bzw. ein Urlaub den Zustand bei einer Depression verbessern kann, erfahren Sie hier.


Was ist eine Depression?

Jeder Mensch kennt das Gefühl, vorübergehend deprimiert zu sein, also niedergeschlagen oder antriebslos. Der Alltag fällt schwerer als sonst. Dabei handelt es sich noch nicht immer um eine Erkrankung. Erst wenn einen das Gefühl der Antriebslosigkeit über einen längeren Zeitraum begleitet und der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, sich selbst aus dieser Situation zu befreien, kann man von einer Depression sprechen. Depressionen können jeden treffen und zählen laut der Deutschen Depressionshilfe zu den am meisten unterschätzen Erkrankungen Deutschlands.

Frau, die sich an den Kopf fasst

Woran erkenne ich eigentlich eine Depression?

Viele Deutsche haben in ihrem Leben schon mal eine depressive Phase durchgemacht. Betroffene fühlen sich oft niedergeschlagen, empfinden wenig Freude an Dingen, die ihnen für gewöhnlich Spaß machen und haben kaum Motivation für das alltägliche Leben. Traurigkeit, Interessenlosigkeit, Schuldgefühle, weniger Appetit, ständige Müdigkeit, Schlafstörungen, Angst, negative Gedanken und ein verringertes Selbstwertgefühl sind weitere Symptome.

Wenn bestimmte Symptome nicht nur ein paar Tage, sondern über mehr als zwei Wochen verstärkt auftreten, wird laut der Deutschen Depressionshilfe die entsprechende Diagnose „Depression“ gestellt.

Depressionen erkennen

Wie werden Depressionen für gewöhnlich behandelt?

Je nach Schweregrad der Depression wird die Krankheit mit Medikamenten oder mit Hilfe der Psychotherapie behandelt. Oftmals werden auch beide Therapieformen miteinander kombiniert. Ergänzend können weitere Behandlungen hinzukommen. Abhilfe schaffen zum Beispiel auch die Lichttherapie (vor allem bei saisonal bedingten Depressionen wie der Winterdepression) oder Sport.

Vielen leicht depressiven Menschen kann aber auch ein Urlaub beim Umgang mit der Krankheit helfen. Die Gedanken kommen zur Ruhe, der Alltag rückt in weite Ferne. Auch der Austausch mit Gleichgesinnten, die ebenfalls unter Depressionen leiden, kann erkrankten Menschen durchaus helfen. Allerdings sei an dieser Stelle gesagt, dass ein Urlaub keine alleine Behandlungsform sein kann und Betroffene sich darüber auch im Klaren sein müssen. Sprechen Sie also gerne mit Ihrem Arzt, bevor Sie eine Reise mit Depressionen planen.

Arztgespräch

Wie könnte ein Urlaub mit Depressionen aussehen?

Im Urlaub gegen Depressionen werden Sie von professionellen Teams begleitet, die sich mit der Krankheit auskennen. Bei entspannenden Massagen, Yoga, Qi Gong und Gesprächen mit Ärzten oder Therapeuten haben Sie die Chance, wieder zu sich selbst zu finden, die negativen Gedanken und Gefühle hinter sich zu lassen und neue Lebensenergie zu schöpfen.

Da unsere Umgebung einen großen Einfluss auf unsere Stimmung hat, ist es ratsam dorthin zu reisen, wo Sie am meisten Kraft tanken können, beispielsweise aus der Landschaft. Für einige bedeutet Erholung eine Reise in die Berge, mit Wandern und frischer Bergluft. Andere wiederum ziehen Spaziergänge an der deutschen Küste vor oder reisen in fernere Länder. Sie können Ihren Gesundheitsurlaub gestalten, wie sie mögen.

Frau beim Yoga

Bereits ein Wochenendurlaub in einer der Kurkliniken in Deutschland kann Hilfe bei leichten Depressionen schaffen. Denn hier können Sie Ihre Seele bei wohltuenden Massagen baumeln lassen und die leckeren Speisen und Gerichte im Gesundheits-Resort ohne Stress und Hektik genießen. Wenn Sie lieber neue ferne Länder kennenlernen möchten, so können Sie dies in den Kurkliniken in Sri Lanka. Oder, wenn Sie nicht so weit reisen mögen auch im schönen Italien, direkt am Mittelmeer. Strahlender Sonnenschein, blaues Meer und Sandstrände sind hier garantiert inklusive. Vor allem für Menschen mit leichten, saisonal bedingten Depressionen, wie der Winterdepression, bietet sich solch eine Reise prima an. Tanken Sie Ihre Vitamin D-Speicher wieder auf – Ihre Stimmung wird sich deutlich verbessern.

Bei dieser großen Auswahl können Sie sich vielleicht nicht alleine entscheiden, an welchem Reiseziel Sie Hilfe bei Depressionen erfahren möchten. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Auswahl, ein entsprechendes Kurhotel zu finden, dass mit der Erkrankung umzugehen weiß.

Sonnenuntergang Strand

Wie hilft ein Aufenthalt im Kurhotel bei Depression?

Je nachdem wie stark die Symptome der Depression bei einem Betroffenen ausgeprägt sind, sollte dieser sich in professionelle Therapie am Heimatort begeben. Gerade bei leichten depressiven Verstimmungen kann ein Urlaub aber Abhilfe verschaffen und Raum für Heilung bieten.

Durch die individuelle Betreuung der Patienten in unseren Hotels und die idyllische Lage dieser inmitten unberührter Natur, sowie ganzheitlichen therapeutischen Ansätzen, kann der Aufenthalt im Kurhotel der erste Schritt in eine gesunde Zukunft sein und wertvolle Impulse für den Umgang mit Depressionen liefern.

Wenn Sie denken, Sie könnten unter einer Depression leiden und im Urlaub Hilfe bekommen möchten, sprechen Sie in jedem Fall vorher mit Ihrem Arzt, um den Grad der Depression festzustellen. Denn bei schwerwiegenderen Symptomen kann ein Urlaub mit Depression auch negative Auswirkungen auf den Zustand des Patienten haben und Beschwerden verschlimmern.

Professionelles Team im Kurhotel

Unsere besten Angebote – Urlaub mit Depression

Verwandte Angebote - Urlaub, der der Seele gut tut