Westpommern Urlaub

Idylle in Nordwestpolen

Die Woiwodschaft Westpommern liegt im Nordwesten Polens, direkt an der Ostseeküste und zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen des Landes. Mondäne Seebäder mit weißen Sandstränden und großen Dünenfeldern zieren den Küstenstreifen, dahinter erstreckt sich satt grünes Binnenland, gespickt mit kristallklaren Seen und dichten Wäldern. Die landschaftliche Vielfalt gepaart mit dem besonders sauberen Reizklima der Küste, das auf natürliche Weise das Wohlbefinden steigert, macht Westpommern zur renommierten Kurregion. Tanken Sie in Ihrem Westpommern Urlaub Energie und lassen Sie in herrlicher Landschaft die Seele baumeln.

Kulturelle Schatzgrube

Kulturliebhaber kommen in Westpommern auf ihre Kosten: In der Region gibt es etwa 30 Museen, die von Polens bewegter Vergangenheit erzählen sowie diverse Burgruinen, die es zu erkunden lohnt. Beeindruckend ist auch die regionale architektonische Vielfalt. Die Stadtbilder werden sowohl von romantischen als auch gotischen Elementen und Details der Renaissance beherrscht. Dabei hat jeder Ort seinen ganz eigenen Charme entwickelt: von der geschichtsträchtigen Hauptstadt Stettin bis hin zum exklusiven Kurort Kolberg, gibt es unzählige Orte, die einen Besuch wert sind.

Aktiv in Westpommern

Westpommern bietet eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten: die natürlichen Ostseestrände sind ideal zum Schwimmen, Bootfahren und Entspannen. Begeisterte Segler sind in Kamin Pomorski am Camminer Bodden gut aufgehoben. Hier gibt es nicht nur einen modernen Seglerhafen, sondern auch optimale Windbedingungen für abenteuerliche Törns. In der Nähe des Seebades Misdroy befindet sich der Nationalpark Wolin, der zu langen Spaziergängen durch seine unberührte Natur einlädt. Ausgeschilderte Wanderwege führen zum Aussichtspunkt „Zielonka“, der mit einem spektakulären Blick auf das Swine-Delta im Stettiner Haff belohnt.

Westpommersche Genüsse

Die polnische Küche ist vielseitig – und nah verwandt mit den Gerichten der osteuropäischen Nachbarländer. So gibt es zum Beispiel auch die russischen pierogi oder die ukrainische Rote-Beete-Suppe barszcz. Überhaupt ist Polen das Land der Eintöpfe und Suppen. So gilt der Schmoreintopf bigos, mit Weißkohl, Sauerkraut und verschiedenen Wurst- und Fleischsorten, als Nationalgericht. Typisch für die westpommersche Ostseeküste ist natürlich auch Fisch. Den gibt es fangfrisch in jedem Fischerdorf und in den Gaststätten auf vielerlei Art zubereitet. Besonders beliebt sind dabei Lachs und Aal. Zur Abrundung der Mahlzeit und Anregung der Verdauung gehört traditionell Wodka zum Menü.

Orte in der Region Westpommern