Südküste Zypern Urlaub

Heimat der Aphrodite

Lange Strände, wilde Steinküsten und markante Gebirge: das sonnige Zypern hat sich als beliebtes Inselparadies mit hohem Hotelniveau und exzellenter Gastronomie etabliert. Gotische Kathedralen, türkische Moscheen, byzantinische Kirchen und mittelalterliche Burgen sind Teil des Kulturerbes der Insel. Der zyprische Süden tut sich mit endlosen Sandstränden und imposanten Steilküsten hervor; man sagt, er sei die Heimat der schönen Liebesgöttin Aphrodite.

Die Küsten Zyperns sind vielfältig: kilometerlange Sandstrände säumen die Südküste bei Lárnaka, traumhafte Buchten gibt es bei Agía Nápa, westlich von Páfos und um Limassol. Besonders eindrucksvolle Steilküsten zieren die Landschaft zwischen Koúrion und dem Felsen der Aphrodite. Der Legende nach soll die griechische Liebesgöttin hier einst aus dem Meer gestiegen sein. Nicht weit entfernt, befindet sich in Páfos die Kultstätte der Göttin, die sich zu einem bedeutenden Pilgerziel der antiken Welt entwickelt – und Zypern als „Insel der Aphrodite“ bekannt gemacht hat.

Tauchen Sie in Ihrem Urlaub an der Südküste Zyperns ein in die griechische Sagenwelt.

Die Städte der Südküste

Páfos ist nicht nur ein mythologisch bedeutsamer Ort, sondern birgt auch einige Sehenswürdigkeiten aus Altertum und Mittelalter, wie die Königsgräber aus dem 3. Jahrhundert, die von der UNESCO zum Kulturerbe deklariert wurden, oder die majestätische Festung, die über dem Hafen thront und als Wahrzeichen der Stadt gilt. Am anderen Ende der Südküste liegt der Badeort Agía Nápa, der für sein quirliges Nachtleben bekannt ist. Kulturliebhaber kommen hier bei Besuchen der mittelalterlichen Klosteranlage und dem Thalassa-Museum auf ihre Kosten. Letzteres beherbergt eine Nachbildung des berühmten griechischen Handelsschiffes Kyrenia II.

Lárnaka stellt neben Limassol das zweite touristische Zentrum der Südküste dar. Die Hafenstadt bietet vielfältige Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten und ist dabei ein ruhiges, entspanntes Strandparadies. Ruinen der Zyklopenmauer säumen den historischen Ortskern, der die berühmte Hala Sultan Tekke Moschee birgt, die als eines der wichtigsten islamischen Heiligtümer an die einstige Vorherrschaft der Araber erinnert.

Zyprische Gaumenfreuden

Die kulturelle Vielfältigkeit Zyperns spiegelt sich in seiner Kulinarik wider: türkische, orientalische, italienische und britische Einflüsse sorgen für Abwechslung und interessante Gewürze. Klassisch zyprisch ist das Nationalgericht kléftiko, mit Kartoffeln gebackenes Lamm- oder Ziegenfleisch. Zum guten Essen darf auch ein guter Wein nicht fehlen – und Zyperns Angebot ist groß. Der typische Digestif Brandy Sour gilt als Nationalgetränk: der erfrischende Longdrink aus Brandy, Zitronen und Soda ist ein Relikt aus britischen Kolonialzeiten.

Orte in der Region Südküste Zypern