Kneipp

Die Kneipp-Therapie ist nach dem bayerischen Priester Sebastian Kneipp benannt. Seine ganzheitliche Behandlungsmethode fußt auf fünf verschiedenen Ansätzen: der Hydro-, Phyto-, Bewegungs-, Ernährungs- und Ordnungstherapie. Entsprechend gehören zu einer Kneipp-Kur Wasseranwendungen wie Güsse, Bäder, Wickel und Packungen, Pflanzenwirkstoffe, die in Form von Tees, Badezusätzen, Kompressen, Salben, Ölen und auf vielen weiteren Wegen verabreicht werden, verschiedene Bewegungsformen und Massagen, eine ausgewogene und naturbelassene Ernährung, mit der der Körper fit und gesund gehalten wird und eine innere Ordnung, da nicht nur das körperliche, sondern auch das seelische Wohlbefinden angestrebt wird. Diese fünf Komponenten halten im Kneippschen Gesundheitskonzept Körper und Geist im Gleichgewicht. Sind alle Elemente in Harmonie, verspricht die Kneipp-Kur ein vollkommen neues Lebensgefühl. Sie eignet sich vor allem zur Prävention, aber auch zur Behandlung zahlreicher Krankheiten.



Kneippsche Hydrotherapie bei peripherer Neuropathie

Das Charité Universitätsmedizin, Immanuel-Krankenhaus und die DABIO Gesellschaft für Auftragsforschung interessierten sich für die Auswirkungen der Kneippschen Hydrotherapie auf Patienten mit peripherer Neuropathie (PNP). Mit Hilfe einer prospektiven Studie prüften sie die Wirksamkeit und Realisierbarkeit einer hydrotherapeutischen Selbstbehandlung bei PNP, indem Probanden über acht Wochen mindestens zwei von vier Anwendungen (Knieguss, kaltes Fußbad, abwechselndes Fußbad, […]

Kneippscher Oberguss bei chronisch obstruktiver Bronchitis

Die kontrollierte Studie der FSU Jena untersuchte die Wirkung hydrotherapeutischer Anwendungen nach Kneipp auf die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Dazu erhielten 20 Probanden mit COPD wöchentlich drei kalte Obergüsse und zwei kalte Waschungen des Oberkörpers. Zehn Wochen vor der Behandlung, unmittelbar davor, nach den zehn Wochen Therapie und drei Monate nach deren Abschluss wurden Lungenfunktion […]

Kneipp-Therapie in Altenheimen

Miriam Ortiz widmete sich mit einigen Kollegen aus Berlin und Bern der Betrachtung der Kneipp-Therapie in Altenheimen. Seit 2007 wird das alternative Behandlungsverfahren in deutschen Pflegeheimen eingesetzt und die Pilotstudie untersucht, wie diese in die tägliche Routine integriert und sowohl von den Bewohnern als auch vom Personal aufgenommen wird. Dazu wurden aus vier Einrichtungen mit […]

Kognitive Hirnleistungen im Alter

Die Medizinische Hochschule Hannover untersuchte in einer randomisierten Crossover-Studie die Wirkung von kalten und warmen Hautreizen auf die kognitive Funktion älterer Probanden. Das Sample bestand aus 24 gesunden geriatrischen Versuchspersonen, die in zwei Gruppen unterteilt wurden. Gruppe A erhielt einen 10-12°C kalten Kneipp-Gesichtsguss und anschließend einen Nackenwickel derselben Temperatur. Gruppe B wurde mit einer ähnlichen […]

Blutdrucksenkung durch Hydrotherapie (Kneipp)

Hydrotherapeutische Maßnahmen nach Kneipp sollen erhöhte Blutdruckwerte senken. Ob das nur an der Erholung und dem neuen gesundheitsbewussten Lebensstil liegt, soll die Studie der Klinik Bad Wörishofen klären. Die kontrollierte, randomisierte Studie wurde an Hypertonikern durchgeführt, welche sich wegen einer kardiovaskulären Grunderkrankung in einer drei- bis vierwöchigen Reha befanden. Das Sample bestand aus 48 Patienten, […]

Wirkung von Hydrotherapie bei Knie- und Hüft OA

Die Studie beschäftigt sich mit der Hypothese, dass die Therapie von Sebastian Kneipp nicht nur die Beweglichkeit verbessert, sondern möglicherweise auch die Schmerzen lindert und die Lebensqualität steigert. Ziel dieser Pilotstudie war, die Wirkungen der Hydrotherapie im Vergleich mit konventioneller Physiotherapie zu bestimmen und die Ausführbarkeit er Studie unter klinischen Aspekten zu ermitteln. Das Sample […]