Malta Urlaub

Tipp: Unsere beliebtesten Hotels für Ihren entspannten Malta-Urlaub

Das südeuropäische Inselparadies Malta besticht mit malerischen Buchten, türkisblauem Wasser und beigen Festungsanlagen. Die vielfältigen kulturellen Einflüsse sind auf Maltas bewegende Geschichte zurückzuführen. Geblieben sind außergewöhnliche Reize des kolonialen Erbes sowie britische und arabische Einflüsse in die maltesische Mentalität und Kulinarik. Vorbei an imposanten Kirchen und verzierten Sakralbauten geht man in den engen, gepflasterten Gässchen schnell in der Vergangenheit verloren. Die Küste ist von Traumbuchten gesäumt, die sich ideal zum Schnorcheln und Sonnenbaden eignen. Mittelmeerjuwel Malta biete die perfekte Mischung aus Kulturreichtum und Erholungsoase.

Geheimtipps & Entdeckungsreisen

Mdina
In dem pittoresken Städtchen Mdina fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. In der von Festungsmauern umgebenen ehemaligen Hauptstadt Maltas ist Autoverkehr verboten, nur als Fußgänger kann man die engen Gässchen und beigefarbene Viertel erkunden. Das Stadtbild ist durch barocke Architektur geprägt, kleine Paläste und Kirchen verzaubern die Besucher. Besonders sehenswert ist die Kathedrale Mdinas und von der Stadtmauer hat man eine überwältigende Aussicht über die Insel. Außerdem lohnt es sich, das Cathedral Museum, das Haupttor der Stadt und den Palazzo Vilhena zu besuchen.

Comino und die Blue Lagoon
Comino ist die kleinste bewohnte Insel des maltesischen Archipels und birgt die Blue Lagoon, die eine Art mediterrane Karibik zu sein scheint. Türkisblaues und doch kristallklares Wasser machen die Bucht zu einem Paradies für Taucher und. Tipp: Erkunden Sie die Blue Lagoon von Sliema aus mit einem Ausflugsschiff und verbringe Sie den Tag mit Sonnenbaden an Deck oder Schwimmen zwischen atemberaubenden Klippen. Außerdem ist der Santa Marija Tower einen Besuch wert, von dort haben Sie einen bezaubernden Blick über Malta und die Blue Lagoon.

Marsaxlokk
Das malerische Fischerdorf an der Südostküste Maltas zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen. Grellbunte Fischerboote, sogenannte Luzzus, liegen dort im Hafen und verleihen dem Ort ein besonderes Flair. Auf der Uferpromenade findet regelmäßig ein großer Markt statt, auf dem Sie von typischen maltesischen Spezialitäten, wie Honig oder Kapern, bis hin zu Souvenirs alles kaufen können. Als besondere Sehenswürdigkeit gilt die glanzvolle Kirche Lady of Pompei. Auch Fischliebhaber kommen in Marsaxlokk auf ihre Kosten: im Hafen gibt es unzählige Fischrestaurants, in denen man gut frische Meeresfrüchte essen kann.

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann FIT Reisen keine Gewähr übernehmen.

DOs and DON'Ts

DOs
• Unterwassersafaris. Das türkisblaue Mittelmeer eignet sich ideal zum Schnorcheln und Tauchen. Tipp: Blue Lagoon und Crystal Lagoon sind dafür wahre Paradiese.
• Zeitreisen. Zwischen alten Festungsanlagen und Steintempeln wandeln Sie durch über 5000 Jahre alte Ruinen der ersten Malteser. Fühlen Sie sich in antike Zeiten zurückversetzt.
• Linksverkehr. Übrig geblieben aus der britischen Kolonialherrschaft, stellt der Linksverkehr eine Herausforderung für alle dar, die auf eigene Faust, z.B. im Mietwagen, die Insel erkunden wollen.

DON‘Ts
• Wasserverschwendung. Auf Malta herrscht generell ein Mangel an Trinkwasser, daher sollte man auf seinen Wasserverbrauch genauestens achten.
• Unpassende Kleidung in Gotteshäusern. Aufgrund der stark ausgeprägten Religiosität, sollte man beim Besuch von Kirchen auf angemessene Kleidung achten. So sollten Schultern und Beine immer bedeckt sein.
• Nacktbaden. Textilfrei schwimmen gehen ist auf Malta offiziell verboten. In einigen wenigen Touristengegenden wird Oben-Ohne-Baden geduldet, dennoch sollte man besser darauf verzichten.

An- und Einreise

Flugdauer (ab FFM): ca. 2,5 Stunden
Visum: Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.fitreisen.de/visum
Impfungen: Allgemein wird eine Impfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten auch Hepatitis B empfohlen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.crm.de/laender.
Vor Ort: Die Erschließung des Landes mit einem Miet- oder dem eigenen Wagen ist auf den meist guten Straßen problemlos möglich. Vorsicht: Linksverkehr. Es besteht ein gut ausgebautes Straßen- sowie Linienbusnetz. Der Busbahnhof in Valletta bedient die ganze Insel. Nach Gozo verkehren regelmäßig Autofähren (von Cirkewwa nach Mgarr).

Daten & Fakten

Offizieller Name: Repubblika ta’Malta (Republik Malta)
Lage: Inselgruppe im Mittelmeer, bestehend aus Malta, Gozo und Comino, zwischen Sizilien und Nordafrika
Fläche: 316 km²
Hauptstadt: Valletta
Bevölkerung: 433.300
Religiöse und ethnische Gruppen: 98 % römisch-katholisch, einige sehr wenige Protestanten, Muslime, Juden und Orthodoxe / Malteser (starke italienische und mediterrane Einflüsse), Ausländeranteil 6,4 %
Sprache: Maltesisch und Englisch (Amtssprachen), mehrere Minderheitensprachen (z.B. Italienisch)
Geografie: Ost- und Nordseite sind geprägt von flachen Stränden und weiten Buchten, der Südwesten bildet Steilküsten mit Felsformationen. Höchster Punkt: Ta‘Dmejrek (253m)
Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (UTC + 01:00)
Politisches und Wirtschaftliches: Parlamentarische Republik, BIP: 9,9 Mrd. EUR (2016)
Währung: Euro

Klima und beste Reisezeit

In Malta herrscht subtropisches, sehr trockenes Mittelmeerklima. Dazu weht eine frische, klare Meerbrise und es gibt wenige Niederschläge. Im Sommer scheint die Sonne durchschnittlich 12 Stunden pro Tag und im Winter immerhin 5 bis 6 Stunden.
Winterdurchschnittstemperatur: 10°C/27°C (Tiefsttemperaturen um 10°C/16°C im Januar)
Sommerdurchschnittstemperatur: 20°C/34°C (Höchsttemperaturen um 35°C im Juli/August)
Wassertemperatur: max. 23°C im Juli

Für Badegäste liegt die beste Reisezeit in den Sommermonaten, da die Wassertemperaturen dann auf ca. 22°C steigen. Die Strandsaison dehnt sich von Juni bis Oktober aus und bietet optimale Bedingungen für Sonnenanbeter und Entspannungssuchende.

Regionen in Malta