Hotels in Bad Gögging

Deutschland · Niederbayern

Wellness Bad Gögging – Quelle der Gesundheit

Malerisch eingebettet zwischen Altmühltal, Donau und dem Hopfenland Hallertau befindet sich im Herzen Niederbayerns der Kurort Bad Gögging. Am Rande der Donau gelegen und vom Abens durchflossen, basiert Wellness in Bad Gögging auf einer traditionsreichen Badekultur. Bereits die Römer ließen hier vor etwa 2000 Jahren die erste Badeanlage errichten. Auch noch heute sind Tradition und Historie ein wichtiger Bestandteil des Schwefel-, Moor- und Thermalheilbades. Diese kann während Kuraufenthalten und Wellness in Bad Gögging in der Limes-Therme, welche mit 15 Becken und eigenem Kurzentrum ausgestattet ist, erlebt werden.

Umgeben von sattgrünen Wiesen, Auwäldern und Moor, gilt das Heilbad als perfekter Erholungsort mit vielen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten. Entspannende Wanderungen entlang der Donauauen, Ausflüge ins Altmühltal oder in das nahegelegene Ingolstadt und Regensburg runden Wellness in Bad Gögging bestens ab. Mit gutbeschilderten Routen ist die Gegend zudem ein Paradies für Radfahrer und Wanderer.

Fern von Stress und Hektik, scheinen die Uhren in dem niederbayerischen Kurort langsamer zu ticken. Hier können Urlauber das Leben wieder in vollen Zügen genießen und der eigenen Gesundheit etwas Gutes tun. Denn Wellness in Bad Gögging fördert dank der drei Heilmittel nicht nur das körperliche Wohlbefinden, sondern ist gleichzeitig Balsam für Geist und Seele.

Wellness Bad Gögging – Dreifach g’sund!

Aufgrund der geologischen Gegebenheiten, ist Bad Gögging der einzige Ort in ganz Bayern, der gleich über drei wirkungsvolle Naturheilmittel verfügt: Schwefelwasser, Naturmoor und Mineral-Thermalwasser.

Das Schwefelwasser stammt aus ca. 120 Metern Tiefe der Andreas Quelle. Das fluoridhaltige Wasser wurde bereits in der Antike verwendet und findet heute Einsatz in Schwefelwannenbädern und Trinkkuren. Besonders gut eignen sich diese Therapien bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Haut und der Organe. Für die gleichen Indikationen wird auch das Thermalwasser des Kurortes, welches reich an Natrium und Hydrogencarbonat ist und aus ca. 650 Metern Tiefe stammt, verwendet.

Naturmoor gilt als eines der ältesten Heilmittel und verfügt über eine sehr hohe Wärmespeicherkapazität. Mit dem lokalen Thermalwasser angesetzt und ca. 42°C warm, wird es während Wellness in Bad Gögging für Moorpackungen und Moorbäder genutzt. Das Heilmittel gelangt über die Poren in den Körper und hat eine entgiftende und entschlackende Wirkung. Es findet hauptsächlich Anwendung bei der Behandlung von Rheuma, Frauenleiden und Gelenkerkrankungen.