Ayurveda-Medizin

Quecksilber in der traditionellen Ayurveda Medizin

Bedenkenlos in den Ayurveda Urlaub mit FIT Reisen

Ayurveda & Quecksilber - Gesund oder Gefährlich?

Im traditionellen und ursprünglichen Ayurveda gibt es den sogenannten "Rasa Shastra" Zweig. Dieser setzt sich mit der Wirkung von Mineralien und Metallen u. a. auch Quecksilber auseinander. Im so genannten "Shodhana" - dem aufwendigem Reinigungsverfahren werden - teilweise jahrelang - die Toxine herrausgefilltert. So soll sichergestellt werden, dass das "Bhasma" (wörtlich: die Asche) frei von toxischen Nebenwirkungen ist und somit unbedenklich eingenommen werden kann. Dies ist allerdings sehr umstritten! Es gibt keine Studien, die beweisen, dass durch das Reinigungsverfahren, die toxische Wirkung von Quecksilber wirklich aufgehoben werden kann. Somit ist von der Einnahme der Heilmittel nach "Rasa Shastra" abzuraten.

In der mordernen ayurvedischen Medizin werden die "Rasa Shastra" überwiegend nicht mehr verwendet. In Europa sind Zusätze wie Quecksilber, Blei oder Arsen in Nahrungsergänzungsmitteln ohnehin verboten und dürfen nicht verkauft werden.

Aber seien Sie trotzdem wachsam: Es gibt auf dem Markt immer wieder unseriöse Anbieter, die gepanschte und mit Quecksilber verunreinigte Ayurveda Medikamente billig verkaufen. 

Die Fit Reisen Hotels verwenden nur pflanzliche ayurvedische Heilmittel. Diese enthalten keine gefährlichen Schwermetalle und können nach Vorgabe des Ayurveda-Arztes unbedenklich eingenommen werden. Lassen Sie sich am besten direkt vor Ort von einem ausgebildeten Ayurveda Fachmann/-frau beraten.

Bedenkenlos in den Ayurveda Urlaub mit Fit Reisen