Meditation

Der Begriff der Meditation lässt sich vom lateinischen „meditari“ (=nachdenken, überlegen) ableiten. Es handelt sich um eine spirituelle Praxis, die die Gedanken ordnen und zur Ruhe bringen soll. In zahlreichen Kulturen und Religionen wurde Meditation entwickelt, insbesondere in den fernöstlichen Glaubensrichtungen des Buddhismus und Hinduismus, aber auch im Christentum spielt sie eine Rolle. Heutzutage wird Meditation auch in modernen, weltlichen Kontexten eingesetzt. Angestrebt wird der sogenannte „Alpha“-Modus, der einen tiefen Einblick in das eigene Bewusstsein und eine Öffnung für ein höheres Ich erlaubt. Dazu werden drei Herangehensweisen, häufig auch in Kombination, angewandt: fokussierte Aufmerksamkeit, offenes Gewahrsein und übende Meditation. Der Zustand der Meditation konnte wissenschaftlich als eine Veränderung der Gehirnwellen belegt werden. Meditation hat erwiesenermaßen einen beruhigenden Effekt und ist damit zur Entspannung und zum Stressabbau geeignet. Die Praxis kann zudem Positivität, Kreativität, innere Ruhe und Lebensfreude erhöhen.



Transzendentale Meditation bei Stress, Depressionen und Burnout

R. und S. Nidich, C. Elder und F. Moriarty führten eine Studie zur Wirksamkeit von Transzendentaler Meditation bei psychischen Belastungen wie Stress, Depression und Burnout durch. Das Sample bestand aus 40 Sekundarlehrern und Mitarbeitern der Bennington School in Vermont, einer therapeutischen Schule für Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten. Die Probanden wurden randomisiert in eine Warteliste- und eine […]

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion beeinflusst das Immunsystem

Forscher aus Philadelphia in den Vereinigten Staaten stellten die Hypothese auf, dass achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) nicht nur das psychosoziale Wohlbefinden steigert, sondern auch Marker der Immunaktivität verändert. Um diese Theorie zu beweisen, wurde im Rahmen eines akademischen Gesundheitszentrums eine Pilotstudie durchgeführt, in deren Verlauf 24 Probanden ohne Autoimmunerkrankung ein achtwöchiges MBSR-Programm durchliefen. Das heterogene Sample […]

Meditation lindert depressive Symptome unabhängig von demographischen Merkmalen

Jeffrey M. Greeson und einige Kollegen interessierten sich für die Wirkung der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion (MBSR) in Bezug auf demographische Merkmale der Meditierenden. Um zu untersuchen, inwiefern MBSR von Religiosität, Spiritualität, charakterlicher Achtsamkeit, Geschlecht und Alter beeinflusst wird, durchliefen 322 erwachsene Probanden mit depressiven Symptomen in einer offenen Studie ein achtwöchiges MBSR-Programm. Der Verlauf der Depression […]

Meditation beeinflusst Konzentration der grauen Hirnsubstanz

Das Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School in Boston konnte im Zuge einer Längsschnittstudie beweisen, dass achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR) die graue Hirnsubstanz verdichtet. 16 gesunde Probanden durchliefen zu diesem Zweck ein achtwöchiges Meditationsprogramm. Mit Hilfe von Magnetresonanztomographie wurden Daten vor und nach der Therapie erhoben und mit jenen einer Kontrollgruppe (n = 17) verglichen. […]

Wirkung von Achtsamkeitsmeditation auf Essverhalten

Das Rush University Medical Center und die Bellarmine University in den Vereinigten Staaten führten eine systematische Untersuchung durch, um Achtsamkeitsmeditation hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Essstörungen und Gewichtsverlust zu prüfen. Die Forscher nutzten die PRISMA Methode (Preferred Reporting Items for Systematic Reviews and Meta-Analyses), um vierzehn Studien zu analysieren, die sich thematisch mit Hungerattacken, emotionalem Essen […]

Meditation als Schmerztherapie

Das Rigshospitalet in Kopenhagen führte eine kontrollierte klinische Studie zur Untersuchung der Auswirkungen von Achtsamkeitsbasierter Stressreduktion (MBSR) auf chronische Schmerzen durch. Dafür wurden 109 Probanden mit nicht spezifischen chronischen Schmerzen randomisiert in eine Achtsamkeitsmeditations-Gruppe und eine Warteliste-Gruppe aufgeteilt. Gemessen wurden Schmerzen, körperliche sowie geistige Funktionen, Akzeptanz der Schmerzen und gesundheitsbezogene Lebensqualität anhand SF36. Die Daten […]

Liebende-Güte-Meditation bei Posttraumatischer Belastungsstörung

Die University of Washington School of Medicine führte eine Studie durch, um die Wirkung von Liebende-Güte-Meditation, auch Metta-Bhavana genannt, bei Veteranen mit Posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) zu prüfen. Dazu wurden 42 Veteranen mit PTSD einer zwölfwöchigen Liebende-Güte-Meditationstherapie unterzogen und zu Studienbeginn, nach der Behandlung und drei Monate nach Studienabschluss mittels der Broaden-and-build-Theorie bewertet. Die Ergebnisse zeigten, […]

Meditation zur Linderung von Kopfschmerzen

Indische Forscher konnten im Zuge einer Studie beweisen, dass chronische Kopfschmerzen vom Spannungstyp (cTTH) durch die Praxis der Meditation gelindert werden können. Das Sample der Studie bestand aus 50 Patienten mit klinischer cTTH-Diagnose. Eine Gruppe (n = 30) erhielt ergänzend zu der medikamentösen Behandlung, bestehend aus Schmerzmitteln und Muskelrelaxantien, acht Stunden Rajyoga Meditation als Entspannungstherapie. […]

Meditation bei Schlafstörungen

Die David Geffen School of Medicine at UCLA und die Keck School of Medicine der University of Southern California führten eine randomisierte klinische Studie zur Bestimmung der Wirksamkeit von Achtsamkeitsmeditation bei Schlafstörungen durch. Das Sample mit einem Durchschnittsalter von 66,3 Jahren und Schlafstörungen (Pittsburgh Schlafqualitätsindex PSQI >5) wurde in eine Achtsamkeits-Gruppe (n = 24) und […]

Meditation bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

Forscher in Michigan, USA, stellten die These auf, dass Achtsamkeitstraining die Beschwerden einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) lindern kann. Um dies zu beweisen, führten sie eine randomisierte Pilotstudie durch, dessen Sample in eine Meditations- (n = 19) und eine Warteliste-Gruppe (n = 22) aufgeteilt wurde. Erstere führte ein achtwöchiges Meditationsprogramm durch und erzielte einen signifikanten […]