Böhmisches Bäderdreieck

Kur in Tschechien

Erholung und Wohlbefinden in weltbekannten Böhmischen Dreieck

Kur in Tschechien – das weltbekannte Böhmische Bäderdreieck

Kein anderes Land auf der Welt verfügt über so viele heilende Mineralquellen wie Tschechien. Die drei berühmten Kurorte Marienbad, Franzensbad und Karlsbad bilden das traditionelle Böhmische Bäderdreieck, in dem bereits Kaiser, Könige und Persönlichkeiten, wie Goethe und Schiller, kurten. Und auch noch heute sind die Heilbäder sehr beliebte Reiseziele bei allen, die eine Kur in Tschechien machen möchten!

In Karlsbad, dem größten tschechischen Kurort, entspringen alleine über 60 warme Heilquellen. Laut einer Sage wurde das heilende Wasser von König Karl IV. und seiner Jagdgruppe entdeckt, als einer der Jagdhunde einem Hirsch folgte und dabei in die heißen Quellen sprang. Während die Heilquellen anfangs größtenteils für Bäder genutzt wurden, fanden sie später auch Verwendung in Form der Trinkkur.

Während einer Kur in Tschechien sollte man diese traditionsreichen Heilbäder auf jeden Fall gesehen und erlebt haben. Die Orte reizen mit einer wundervollen Architektur, ruhigen Promenaden und Kurgärten, traditioneller Gastfreundschaft und eine interessante Umgebung mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Eine Kur in Tschechien eignet sich sehr gut bei Erkrankungen der Nieren und Harnwege, Stoffwechselstörungen, Hauterkrankungen, Beschwerden des Bewegungsapparates, Gefäßerkrankungen und weiteren Indikationen.

Entdecken Sie Ihr Lieblingshotel im Böhmischen Bäderdreieck