Hotels in Kollam

Indien · Südwest-Indien / Kerala

Im Kollam Urlaub die Vielfalt Südindiens entdecken

Geborgen zwischen dem Arabischen Meer und dem Ashtamudi-See liegt die Hafenstadt Kollam an der Malabarküste im südlichen Teil Indiens. Mit seinen rund 350.000 Einwohnern ist der Küstenort mit einer vielfältigen Natur gesegnet, dessen Seen, Berge, Flüsse und Vegetation maßgeblich von den regionalen Backwaters beeinflusst werden. Mit einer Durschnittstemperatur von rund 27°C gestaltet sich das tropische Klima als ideale Voraussetzung für ganzjährige Ayurvedaaufenthalte, die ihren Höhepunkt in der niederschlagsträchtigen Monsunzeit finden.

Kollam Urlaub: Spuren der Vergangenheit und Attraktionen der Gegenwart

Nach dem Aufstieg einer beeindruckenden Wendeltreppe bietet der Tangasseri Leuchtturm aus 44 Metern Höhe einen besonders guten Blick über die weitläufige Küstenlinie von Kollam. Am Strand selbst wartet der Mahatama Gandhi Park mit einer Vielzahl an Shops, Cafés und Freizeitaktivitäten auf. Etwas ruhiger gestaltet sich dagegen der Strandabschnitt Thirumullavarum an dem seelenruhig entspannt werden kann und dessen Wasser sich ideal zum Baden eignet.

Die regionale Natur lässt sich vor allem während einer Bootsfahrt durch die berühmten Backwaters erkunden. Bei einem Ausflug auf die Munroe Insel eröffnen sich zudem interessante Einblicke in die Landeskultur. Neben Fischerei wird hier vor allem der Anbau von Kokosnüssen betrieben. Zu den meist gebuchten Touren gehört der etwa achtstündige Bootstrip über den Ashtamudi See. Kollam ist außerdem für seine rege Produktion von Cashewnüssen bekannt, weshalb es außerdem als „Cashew-Hauptstadt der Welt“ gilt.

Bis heute prägen die Spuren der Vergangenheit das Stadtbild Kollams. Bereits im Altertum steuerten Handelsschiffe aus Rom und China die historische Hafenstadt an. Im Hafenviertel Tangasseri kann die Ruine einer portugiesisch-niederländischen Festung besichtigt werden, die neben den zahlreichen Kirchen an die darauffolgende Kolonialzeit im18. Jahrhundert erinnert. Die landesweite Religionsvielfalt macht sich auch in Form der vielen Moscheen in Kollam bemerkbar. Die Chinnakkada Palli gilt als Paradebeispiel für die traditionellen Bauten der in Indien praktizierten Form des Islams. Ebenso spektakulär ist die 32 Kilometer von der Innenstadt entfernte Oachira Tempelanlage. In der Zeit zwischen Juni und Juli sowie zwischen November und Dezember finden hier hinduistische Feste statt, die mit Vorstellungen im Bereich Kampf- und Tanzkunst zelebriert werden. Das Tempelgelände markiert die Grenze zwischen Kollam und Allappuzha und stellt eines der heiligsten Orte des Landes dar.

Im Kollam Urlaub das klassische Ayurveda erleben

Wie in den anderen Orten Keralas ist auch Kollam durch eine weitreichende Ayurvedatradition gekennzeichnet. Vor allem während der Monsunzeit zwischen Mai und September entfalten die ayurvedischen Kräuter ihre volle Wirkungskraft. Der Regen bezweckt zudem eine weitestgehend staubfreie Luft. Die Poren öffnen sich und die Haut wird empfänglicher für reinigende Ayurvedabehandlungen, wie Öl-Massagen und Kräuterbäder. Auch der Verzehr spezieller Kräutermixturen verhilft zu einer allgemeinen Vitalisierung besonders in den Bereichen Magen, Darm, Nieren, Herz und bei Erkrankungen des Bewegungsapparats. Auch bei Beschwerden wie Übergewicht, Stoffwechselstörungen, Kopfschmerzen und Müdigkeit leisten ayurvedische Anwendungen ihren wohltuenden Beitrag. Tägliches Meditieren und das Ausführen von Yoga verhelfen neben körperlicher auch zu geistiger Ausgeglichenheit, die im klassischen Ayurveda angestrebt wird.

Bilder aus Kollam


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners