Hotels in Karlsbad

Tschechien · Westböhmen

Kuren in Karlsbad – Kraft schöpfen und regenerieren im Böhmischen Bäderdreieck

Die Stadt Karlsbad (Karlovy Vary) liegt im Westen Tschechiens zwischen dem Erzgebirge und dem Kaiserwald. Zusammen mit Marienbad und Franzensbad bildet sie das Böhmische Bäderdreieck. Am Zusammenfluss der Flüsse Teplá und Ohre gelegen und von den steilen Felsen des Erzgebirges umgeben, ist Karlovy Vary das größte und bekannteste Heilbad des Landes. Auch weltweit zählt es zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurzentren.

Laut einer Sage wurde die Stadt im 14. Jahrhundert durch Karl IV erbaut, welcher die heilsamen Thermalquellen durch Zufall während einer Jagd entdeckte und sich selbst von dessen Heilkraft überzeugte. Somit gewannen Kuren in Karlsbad schnell an Bedeutung und zahlreiche Kaiser, Könige, berühmte Persönlichkeiten und reiche Stadtbürger genossen die Heilkraft der warmen Quellen. Die Liste berühmter Kurgäste umfasst beispielsweise Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, den russischen Zar Peter den Großen, Johann Sebastian Bach und Otto von Bismarck.

Während Kuren in Karlsbad stehen natürlich Wohlbefinden und Gesundheit im Vordergrund. Jedoch können die Kurleistungen hier hervorragend mit kulturellen Veranstaltungen kombiniert werden. Entspannende Spaziergänge durch die idyllischen Kurgärten, entlang der Promenade oder durch den historischen Stadtkern bieten Ruhe, Faszination und wunderschöne Sehenswürdigkeiten, wie die Moser-Glasbläserei und die Brezova-Porzellanfabrik. Vor allem die prunkvolle Architektur der historischen Kurgebäude gibt dem Heilbad ein besonderes Flair!

Kuren in Karlsbad – das einzigartige Reichtum an heilenden Thermalquellen genießen

Der Kurort verfügt insgesamt über 79 Quellen, in denen heilendes und unterschiedlich warmes Wasser sprudelt. Die bekannteste Thermalquelle ist der Karlsbader „Sprudel“, dessen Wasser ca. 72°C warm ist und bis zu 14 Meter in die Höhe schießt. Es wird sowohl für Trinkkuren als auch für Bäder genutzt.

Während Kuren in Karlsbad sind Trinkkuren oftmals ein fester Bestandteil. Von den 79 Heilquellen werden 13 zur inneren Anwendung verwendet. Die Quellen unterscheiden sich durch verschiedene Temperaturen und haben somit eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper. Während wärmeres Wasser die Ausscheidung von Galle und Magensäften verlangsamt, hat das kältere eine abführende Wirkung. Die Karlsbader Trinkkur gilt als besonders wirksam bei Verdauungs- und Stoffwechselstörungen. Die äußere Anwendung der Heilquellen eignet sich zudem sehr gut bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Stress sowie bei physische und psychische Erschöpfung.

Bilder aus Karlsbad


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners