Erzgebirge Urlaub

Deutschland

Dicht an Tschechien gelegen, bildet das Erzgebirge die natürliche Grenze zwischen Sachsen und Böhmen. Der Name entstand früh durch das hohe Erzvorkommen in der Region. Zuvor war vor allem die Bezeichnung Dunkelwald bekannt, die besonders beim Anblick des märchenhaften, dichten Waldes seinem Name alle Ehre gemacht hat und auch noch heute bekannt ist.


Im Erzgebirge fließen Tradition und Moderne ineinander. Mehr als 100 Museen stellen auf imposante Art und Weise die Geschichte der Region dar und zeigen das traditionelle Holzbildhandwerk. Besonders bekannt ist die Region für ihren Bergbau. „Glück auf“ hört man in der Region also des Öfteren und viele Bergwerke stehen Urlaubern auch zur Besichtigung offen. Daneben lassen sich zahlreiche Denkmäler und imposante Burgen und Schlösser besichtigen.


Aktive Freizeitgestaltung


Wem nach dem kulturellen Programm der Sinn nach aktiver Beschäftigung steht, ist in der Erlebnisheimat, wie das Erzgebirge auch genannt wird, perfekt aufgehoben. Die höchsten Berge sind der Keilberg mit einer Höhe von 1244 Metern und der Fichtelberg mit 1215 Metern. Im Winter entstehen hier jedes Jahr erneut wunderschöne Schneelandschaften, die Skifahrer aus ganz Deutschland für einen Winterurlaub ins Erzgebirge locken.


Auch im Frühjahr, Sommer und Herbst ist das Gebirge für jeden Aktivurlauber ein wahrgewordener Traum. Das auf 5.000 Kilometer ausgebaute Wegenetz der Region lädt zu Wandertouren, Fahrradausflügen und Abenteuerurlauben mit dem Mountainbike ein. Daneben lädt auch der zertifizierte Kammweg Erzgebirge-Vogtland zum Verweilen ein. Der größte Naturpark Deutschlands umfasst zahlreiche Landschafts-, Vogel- und Naturschutzgebiete und lässt den Besucher im dichten Wald entspannen.

Orte in der Region Erzgebirge