Mittleres Atlas Gebirge Urlaub

Der Mythos des Atlas

Das Atlas Gebirge – ein gewaltiges Hochgebirge im Nordwesten Afrikas, das sich bis zu 4167 Meter in den Himmel erhebt. Dem Mythos nach stand hier der Titan Atlas, der seit der Niederlage der Titanen gegen die Götter das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern tragen musste. Während eines Streits mit Perseus, dem Sohn des Zeus, erstarrte er zu Stein und übrig blieb das majestätische Atlas Gebirge. Eine seiner Gebirgsketten ist der mittlere Atlas, der sich über das Zentrum Marokkos erstreckt. Bizarre Felsformationen und Schluchten zieren die Landschaft, ab und zu ein kleines Berberdorf mit aus Lehm gestampften Häusern. Urlaub im mittleren Atlas Gebirge, zwischen schneebedeckten Gipfeln, bedeutet zeitlose Stille in einzigartiger Natur unter einem spektakulären Sternenhimmel.

Die Heimat der Berber

Im mittleren Atlas Gebirge gibt es keine großen Städte, sondern nur traditionelle abgelegene Dörfer, die von dem marokkanischen Bergvolk Berber bewohnt werden. Obwohl die mächtige Gebirgskette einen schwierigen Lebensraum für die Berber darstellt, sind sie bis heute sehr eng mit der Natur verbunden. Ihre Kultur zeichnet sich durch besondere Gastfreundschaft aus. Es ist üblich, vorbeiziehende Touristen auf einen traditionellen Minztee einzuladen und so Einblicke in die geheimnisvolle Lebensweise zu gewähren.

Erlebniswelt Atlas

Die Landschaft der mächtigen Gebirgskette des mittleren Atlas ist wie gemacht für Trekkingtouren. Ebenso ist es möglich, die Umgebung mit dem Mountainbike oder – die noch abenteuerlichere Variante – auf dem Rücken eines Maultiers zu erkunden. Ein Paradies dafür bietet der Toubkal-Nationalpark, der sich um den Djebel Toubkal, den höchsten Berg Afrikas erstreckt. Hier gibt es dichte Wachholder-Wälder, ursprüngliche Bergdörfer und weite Terassenfelder zu entdecken. Motivierte Wanderer sollten den Aufstieg auf den Djebel Toubkal wagen: auf dem Gipfel angekommen, eröffnet sich ein atemberaubendes Panorama auf die nordafrikanische Welt. Einen ähnlich spektakulären Ausblick erhalten Sie während einer Tour über den 2260 Meter hohen Tizi-n-Tichka Pass.

Kulinarium der Gewürze

Die marokkanische Küche ist vielseitig und reich: über Jahrhunderte hinweg entwickelte sie sich durch weitreichende Einflüsse verschiedener Kulturen, die nach Marokko kamen. In der heutigen Welt ist sie vor allem bekannt für die unzähligen Gewürze, die bei der Zubereitung der typischen Gerichte unverzichtbar sind. Besonders prägnant ist die süß-pikante Geschmackskomposition, die das Nationalgericht Tajine charakterisiert. Die Tajine wurde nach dem gleichnamigen Schmorgefäß, in dem sie gegart wird, benannt und ist ein Eintopf mit Lammfleisch und Gemüse. Traditionell wird dazu Couscous – die wohl beliebteste nordafrikanische Beilage – serviert. Typisch in Marokko ist auch der Minztee, der zu jeder Tag- und Nachtzeit getrunken wird. Er wird mit frischen Pfefferminzblättern und Grün- oder Schwarztee aufgegossen.

Orte in der Region Mittleres Atlas Gebirge