Vietnam Urlaub

Vietnam – ein faszinierender Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen mit traumhaften Landschaften voll bizarrer Gebirgsketten, einzigartiger Küstenstriche und sattgrüner Reisefelder. Die freundliche, zuvorkommende Mentalität der Menschen, die ausgezeichnete Küche und die pulsierenden Städte mit ihren prunkvollen kolonialen Hinterlassenschaften tragen nicht weniger dazu bei, der Reise im Land des aufgehenden Drachens etwas ganz Außergewöhnliches zu verleihen.

Daten & Fakten

Offizieller Name : Cong hoa xa hoi chu nghia Viet Nam (Sozialistische Republik Vietnam)
Lage : Südostasien, östlich von Laos, Thailand und Kambodscha am Golf von Tonkin, dem Golf von Thailand und dem Südchinesischen Meer gelegen.
Fläche : 332.800 km²
Hauptstadt : Hanoi
Bevölkerung : 90 Millionen
Religiöse und ethnische Gruppen : 80% Konfessionslose, 9% Buddhisten, 7% Katholiken/ 87% Vietnamesen, 2% Tho, 2% Chinesen, 2% Khmer, 2% Thai
Sprache : Vietnamesisch (Amtssprache)
Geografie : Zentrales Hochland, hügelig bis bergig im äußersten Norden und Nordwesten, flaches Delta im Norden und Süden. Höchster Punkt: Fan Si Pan (3144m)
Zeitzone : Indochina Time (UTC + 07:00)
Politisches und Wirtschaftli ches: Einparteien-System, BIP: 141 Mrd. EUR (2013)
Währung: Vietnamesischer Đồng (1€ = 26,3 VND)

An- und Einreise

Die Anreise kann auf dem Landweg mit Auto oder Bus und von Peking aus mit der Bahn erfolgen. Die meisten Besucher nutzen jedoch Flieger. Aus Deutschland werden der Fluhafen von Hanoi und von Ho Chi Minh City direkt angeflogen.

Flugdauer (ab FFM): ca. 11 Stunden
Visum: Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.fitreisen.de/visum
Impfungen : Allgemein wird eine Impfung gegen Hepatitis A sowie bei längeren Aufenthalten Impfungen gegen Hepatitis B,Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis empfohlen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.crm.de/laender.
Vor Ort: Das Schienennetz ist nicht in gutem Zustand, es gibt nur wenige Strecken. Das Busnetz hingegen ist weit ausgebaut und erreicht auch kleinere Orte.

Klima und beste Reisezeit

Das Klima in Vietnam ist im Süden tropisch und im Norden von sommerlichen Regen- und winterlichen Trockenmonsunen gekennzeichnet.
Winterdurchschnittstemperatur: 18°C (Tiefsttemperaturen um 14°C im Januar)
Sommerdurchschnittstemperatur: 29°C (Höchsttemperaturen um 33°C im Juni)
Wassertemperatur: max. 30°C im Juli

Die beste Reisezeit liegt zwischen Oktober und April, da während des Sommermonsuns mit heftigen Regenfällen zu rechnen ist.

Feiertage und Feste

2015/2016

Neujahr (1.Januar), Vietnamesisches Neujahr (19.Februar/8.Februar), Befreiungstag (30.April), Tag der Arbeit (1.Mai), Nationaler Feiertag (2.September), Gio to Hung Vuong-Tag (28.April)

DOs and DON'Ts

DOs
• Angemessene Kleidung. Tragen Sie keine kurzen Hosen, Kleider oder Röcke, wenn Sie Pagoden oder Tempel besuchen und ziehen Sie immer die Schuhe aus.
• Gesicht wahren. Halten Sie sich in der Öffentlichkeit, egal ob freudig oder zornig, zurück. Schreien und wilde Gesten werden nicht nur Ihren Ruf schädigen, auch Ihre Begleiter verlieren das Gesicht.

DON‘Ts
• Unerlaubte Fotos. Fragen Sie lieber vorsichtshalber um Erlaubnis, bevor Sie fremde Menschen und religiöse Stätten fotografieren.
• Fußsohlen zeigen. Diese anderen Menschen, inbesondere Mönchen, entgegen zu strecken, gilt als grob unhöflich.

Urlaubstipps

Kann man das Leitungswasser trinken? Das Leitungswasser ist im Allgemeinen nicht als Trinkwasser geeingnet. Greifen Sie daher auf abgefülltes und abgekochtes Wasser zurück.
Brauche ich einen Adapter? Nicht alle Steckdosen sind mit den deutschen Steckern kompatibel, ein Adapter wird somit benötigt.
Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus? Die medizinische Versorgung entspricht oftmals nicht europäischen Standards und kann sehr teuer werden. Eine Reisekrankenversicherung mit Rückholoption ist daher ratsam.

Die schönsten Urlaubsregionen

Norden – Pulsierende Hauptstadt und sattgrüne Reisfelder
Zentrum – seltene Tiger und lebendige Geschichte
Süden – Mekong-Delta und paradiesische Strände

Geheimtipps & Entdeckungsreisen

Ho Chi Minh City
Ho Chi Minh City ist eine dynamische Stadt, die stets im Wandel begriffen ist. Die Stadt wirkt immer mehr wie eine kleine Schwester Bangkoks oder Shanghais. Doch wird ihre ganz eigene Atmosphäre gewahrt durch das Zusammenspiel von neuen Bezirken mit hohen Bauten, hellen Lichtern und bunten Bars und Clubs auf der einen Seite und auf der anderen Seite den beeindruckenden Zeugnissen der französischen Kolonialzeit. Auch die Mentalität der Menschen wurde durch den Schmelztiegel an Einflüssen und Kulturen in Ho Chi Minh City oder Saigon, wie die meisten Einwohner noch heute sagen, beeinflusst.
Am besten lässt sich das bunte Treiben der Stadt aus einem der vielen Straßencafés oder von Rücken einer Vespa aus beobachten und aufnehmen.

Hanoi
In seiner mehr als tausendjährigen Geschichte hat sich Hanoi immer wieder gewandelt, neu erfunden und nur das Beste aus den jeweiligen Zeiten beibehalten. Dies kommt der Stadt heute zugute. Zwar ist sie modern und doch finden sich überall pittoreske Tempel, bunte, traditionelle Straßenmärkte und fantastische, typisch vietnamesische Küche. Hanoi ist ein Fest für die Sinne; neue Gerüche, Klänge und Farben gibt es an jeder Ecke zu entdecken. Wer Ruhe vom Trubel der Stadt sucht, wird in den zahllosen Grünflächen der Stadt oder am nahegelegenen Stand fündig.

Ha Long Bay
Höhlen, Buchten, Strände und die zauberhaften Kalksteinfelsen, die überall aus dem klaren, türkisen Wasser herausragen, machen Ha Long Bay aus. Die Bucht ist ein prächtiges Farbenspiel aus Blau- und Grüntönen und schlägt Besucher mit Leichtigketi in ihren Bann.
Hier, wo der Legende nach einst Drachen vom Himmel auf die Erde stiegen, lässt sich die Natur am besten von Bord einer der traditionellen Holzdschunken erleben und bestaunen. Schwimmen und Klettern inmitten dieses Naturparadieses sind nur zwei von zahllosen Möglichkeiten, die Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer zu machen.

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann FIT Reisen keine Gewähr übernehmen.