Lanzarote Urlaub

Wie ein anderer Planet

Mitten im Atlantik liegt die nordöstlichste der Kanarischen Inseln: Lanzarote. Die Vulkaninsel besticht mit schwarz-rotem Vulkangestein und erinnert an eine Mondlandschaft. Bisher bleibt sie vom Massentourismus verschont und bietet daher optimale Bedingungen für Erholung auf höchstem Niveau. Tauchen Sie in Ihrem Lanzarote Urlaub in eine ganz besondere Welt ein und genießen Sie Stille und Frieden, die dort herrschen.

Sandstrände im „Lavaland“

Trotz des vulkanischen Ursprungs birgt Lanzarote einzigartige Sandstrände. Zum Beispiel den kilometerlangen Naturstrand von Puerto del Carmen, der von einer malerischen Strandpromenade gesäumt wird. Sie ist das Herz des ehemaligen Fischerdorfes und führt vom Ortseingang bis zum Hafen. Dort befinden sich zahlreiche Boutiquen, Restaurants und Bars, in denen auch Nachtschwärmer auf ihre Kosten kommen. Goldgelben Sand und kristallklares Wasser gibt es auch in Playa Blanca. In der ansonsten kargen Umgebung sticht das Städtchen als Oase geradezu hervor. Besonders beliebt bei Familien ist die Costa Tequise. Hier gibt es ein vielseitiges Unterhaltungsangebot für Groß und Klein. Auch Surfer sind in Costa Tequise richtig: der Strand von Las Cucharas zählt zu den besten Windsurfspots der Kanarischen Inseln.

César Manrique

Der Inselkünstler hat maßgeblich zum Erscheinungsbild von Lanzarote beigetragen. Er verwandelte karge Lavamassen und bizarre Felsen zu beeindruckenden Kunstwerken und machte die Insel so zu seinem Meisterwerk. Er entwarf die für Lanzarote typischen weißen, kubistischen Häuser mit grünen oder blauen Fensterläden ebenso wie das Restaurant „Mirador del Rio“ auf einem Vulkan und noch vieles mehr. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch in der Fundación César Manrique: in dem ehemaligen Wohnhaus des Architekten gibt es unterirdische Zimmer in Lavablasen und Swimming-Pool und Speisesaal in einer Lavagrotte.

Auf Kamelen durch die Mondlandschaft

Im 18. Jahrhundert wurde Lanzarote mit all seinen Dörfern und Landstücken bei vielfachen Vulkanausbrüchen von Lavamasse begraben. Über die Jahre sind aus Asche, Geröll und Stein die Montañas del Fuego im Parque Nacional de Timanfaya entstanden. Entdeckungstouren durch dieses Naturreservat sind entweder auf dem Rücken von Kamelen oder im Roadster-Trike möglich. Um die Natur hautnah zu erleben, ist eine Trekking-Tour durch den einzigartigen Naturpark empfehlenswert.
Die vulkanischen Eigenheiten der Insel beeinflussen auch das Wellness-Angebot auf Lanzarote. In den regionalen Kurhotels und Spa-Resorts werden besondere Thalasso-Behandlungen und spezielle Vulkanstein-Massagen angeboten – Wohlfühlen auf besondere Art.

Kulinarischer Erfindungsreichtum

Die trockenen Böden und sengende Sonne der Insel spornten die Inselbewohner seit jeher zu Erfindungsreichtum an, was die regionale Küche angeht. Aus wenigen Zutaten entwickelten sich im Laufe der Zeit raffinierte Gerichte: Potaje de berros (deftige Suppe aus Mais, Zwiebeln, Bohnen, Schweinerippchen und Kartoffeln), Almogrote (Püree aus Ziegenkäse, Paprika, Tomaten und Knoblauch) oder Gofio (eine Art Brot aus geröstetem Mais- und Gerstenmehl). Letzteres wird auch als Snack zum inseleigenen Wein aus dem Weinbaugebiet La Geria serviert. Genießen Sie den Tropfen hautnah an den Vulkanen und Aschefeldern bei Proben in den Bodegas.

Orte in der Region Lanzarote