Ratgeber Kolberg - Freizeit und Kultur

Freizeit und Kultur

Aktiv im authentischen Polen

Freizeit und Kultur

Kolberger Seebrücke

Das Wahrzeichen Kolbergs ist der Leuchtturm, welcher sich auf den Resten eines alten Forts zur Verteidigung des Hafens befindet. Das Licht des Turmes kann bis zu 30 km weit leuchten und ebnet den Schiffen somit den sicheren Weg in den Hafen. Nach dem Aufstieg in den 26 Meter hohen Turm kann auf der Aussichtplattform der traumhafte Blick über Hafen, Strand und die Ostsee genossen werden. Der Kolberger Hafen existiert bereits seit dem Mittelalter und hat durch den Fluss Persante (Parseta), welcher hier in die Ostsee mündet, einen guten Seeweg. Hier findet man Yachten, Schiffe und Fischerboote. Ein absolutes Highlight ist die 220 Meter lange Kolberger Seebrücke, die längste Betonseebrücke in Polen. Auf den Bänken am Kopf der Brücke können Besucher verweilen und Vögel, Strand und die Schiffe beobachten. Innerhalb der Stadt können zahlreiche Parks und Grünanalagen ausgemacht werden. Besonders sehenswert ist der „Platz des 18. März“ (Plac 18 Marca) mit einer 200 Jahre alten Rotbuche, dessen Krone nachts durch Lichteffekte in Szene gesetzt wird. Insgesamt sind viele interessante und vor allem sehr alte Baum-Arten in Kolberg zu entdecken. Umgeben von der malerischen Küste und üppigen Birken- und Kiefernwäldern können Sie bei Spaziergängen, Nordic Walking oder Radtouren Ihre Gedanken schweifen lassen. Im Sommer lädt das Amphitheater zu unterschiedlichen Veranstaltungen ein. Außerdem bietet das Polnische Waffenmuseum viele Interessante Fakten zur Geschichte des Militärwesens in Polen.

Vor Ort

Kolberger Sehenswürdigkeiten

Ein besonderes Highlight ist der Kolberger Dom – die fünfschiffige Hallenkirche im Backsteingotik-Stil. Über die Jahre wurde er immer wieder umgebaut und das genaue Entstehungsjahr ist unbekannt. Das Rathaus inmitten des Stadtkerns wurde im neogotischem Stil im Jahre 1832 erbaut und zeichnet sich durch kleine Ecktürmchen, den hufeisenförmigen Grundriss und den Charakter einer mittelalterlichen Burg aus. Zu den mittelalterlich anmutenden Gebäuden zählt auch der Lunten- oder Pulverturm in Backsteingotik – ein Überbleibsel der ehemaligen Stadtmauer. Der Turm ist das einzige, noch vollständig erhaltene Objekt des mittelalterlichen Verteidigungssystems. Er diente zur Aufbewahrung von Schießpulver und galt als wichtiger Teil der Befestigungsanlage.

Die Umgebung

Der Kreis Kolberg hat insgesamt eine Fläche von 726 km² und circa 75.000 Einwohner. Neben Kolberg Stadt verfügt der Kreis über sechs Gemeinden - Kolberg Land, Henkenhagen, Groß Jestin, Degow, Rymaz und Simötzel.Der westliche Stadtteil Gribow liegt an der etwa sieben Kilometer langen Gribower-Bucht. Durch diese schützende Lage ist es hier zumeist wärmer – vor allem im Wasser. Seit 1906 gilt Gribow als Seebad und zieht somit zahlreiche Gäste an.Ein weiteres sehr schönes Ausflugsziel ist die Gemeinde Groß Jestin (Goscino), circa 15 Kilometer südlich von Kolberg, mit dem Kämnitz See (Jezerio Kamienica). Der etwa drei Kilometer lange See ist von Wald umgeben und für Wassersport ein Paradies. Eine wahre Naturschönheit gibt es in Dobryzyca in den Gärten Hortulus zu besichtigen. Auf fünf Hektar warten die verschiedensten Gärten. Vom Japanischen, Französischen über den Wasser- oder Steingarten bis hin zum Garten der Sinne, Düfte oder Farben, können Besucher in eine traumhafte Naturwelt der Pflanzen, Sträucher und Rosen eintauchen. Auch für Natur-, Pflanzen- und Tierliebhaber hat der Kolberger Stadtwald einiges zu bieten. Das knapp 300 Hektar große Wald- und Sumpfgebiet liegt östlich von Kolberg und steht unter Naturschutz. Neben einer großen Baumvielfalt können die Sumpfgebiete bestaunt werden. Auch verschiedenste Vogelarten, wie Kraniche oder Haubentaucher, können zu Fuß oder mit dem Fahrrad ausgekundschaftet werden. Vor allem Störche sind die wohl bekanntesten Vögel in Polen – etwa ein Viertel des weltweiten Vorkommens an Störchen lebt in Polen. Rund um den Resko-See, in ihren Nestern oder auf Dächern können sie entdeckt werden - von April bis August können Gäste sogar die Brut- und Aufzuchtzeit der Störche miterleben.

>> Weiter zu "Krankenkassenzuschuss"

Weiterführende Infos

"FIT Ratgeber Kolberg" als PDF

Kur-Reisen nach Kolberg

Alle Kur-Reisen

Artikel über Kuren im Blog

Weitere Ratgeber zu Kuren und Kurorten

Stellen Sie sich Ihre persönliche Wunschkur in Kolberg zusammen