Koh Samui Urlaub

Thailand

Mit ganzjährigen Temperaturen von über 30° C ist das Strandparadies Koh Samui im Golf von Thailand ein beliebtes tropisches Urlaubsdomizil. Wassertemperaturen, die selten 28° C unterschreiten, machen die Insel östlich des Isthums von Kra auch im Winter für Erholungsurlauber zum idealen Reiseziel.

Die Top 3 Sehenswürdigkeiten, wenn Sie in Koh Samui Urlaub machen

  • Wahrzeichen der Insel ist die 12 Meter hohe, vergoldete Buddhastatue. Der „Big Buddha“ befindet sich auf der vorgelagerten Insel Ko Fan und ist Teil der Klosteranlage Wat Phyra Yai. Der Eintritt ist frei und die Buddha-Statue, die von Andenkenläden und Essensständen umgeben ist, kann über eine separate Treppe erklommen werden. Von der Plattform bietet sich Ihnen ein beeindruckender Ausblick, der bis zur Nachbarinsel Koh Panghan und zum thailändischen Festland reicht. Ko Fan ist über einen Damm mit Ko Samui verbunden und kann ganztägig besucht werden. Da die Treppe zur Statue nur ohne Schuhe erklommen werden darf, empfehlen sich aber die Morgen- und Abendstunden.
  • Eine recht neue Sehenswürdigkeit sind die Tempel Nuan Na Ram und Wat Plai Leam zwei Kilometer nördlich der Buddha-Anlage. Die Anlage, die ebenfalls mit monumentalen Statuen und kunstvollen Darstellungen vielarmiger Heiliger beeindruckt, befindet sich auf dem Wasser und kann über Stege erreicht werden.
  • Hin Ta und Hin Yai sind die Namen zweier markanter Felsen am südlichen Lamai Beach. Der Legende stellen sie ein Ehepaar dar, das nach einem Schiffsbruch am Strand versteinerte. Getränkestände und eine kleine Strandbar laden zum Verweilen an dem beschaulichen Küstenabschnitt ein.

Auf Koh Samui den Urlaub mit einer Kur zu verbinden

Die kleine Insel Koh Samui verfügt über viele feinsandige Küstenabschnitte. Die schönsten Strände sind:

  • Chaweng Beach: Der sechs Kilometer lange Strand ist der populärste der Insel und dank Jetski- und Surfbrettverleih auch für Aktivurlauber interessant.
  • Big Buddha Beach: Der Familienstrand bietet besonders flachen Einstieg ins Wasser.
  • Mae Nam Beach: Dieser Strand ist besonders ruhig und für seine malerischen Sonnenuntergänge bekannt.

Auch für Heilanwendungen ist die Insel bekannt - beispielsweise hat Yoga auf Koh Samui eine lange Tradition. So wundert es nicht, dass zahlreiche Hotels und Spas entsprechende Kurse anbieten. Ganze Yogagärten laden dazu ein, unter Anleitung die richtige Bewegung und Atmung einzuüben. Auch Detox ist auf Koh Samui eine wichtige Wellnessbehandlung. Ziel ist die Entgiftung des Körpers durch Nahrungsergänzungen in Form von Kräutern. Im Rahmen von Tagesprogrammen werden zudem Ernährung und Sport entsprechend den Anforderungen ausgelegt. In Kombination mit Yoga soll so die Reinigung des Körpers gefördert werden.