Hotels in Kemer/Antalya

Türkei · Türkische Riviera

Kemer ist ein ehemals kleiner Ort an der türkischen Riviera. Südlich von Antalya war es lange Zeit ein Fischerdorf, das teilweise sogar nur über das Meer zu erreichen war.
Das hat sich in den vergangenen Jahren stark geändert und inzwischen ist Kemer ein richtiges Touristenzentrum geworden. Als Badeort hat es sich einen Namen gemacht und kann mit einer beträchtlichen Zahl an Stammgästen aufwarten.

Sie kommen hauptsächlich wegen der schönen Strände, aber auch aufgrund der Infrastruktur, die für einen perfekten Urlaub sorgt. Denn als für Kemer der Aufschwung kam, war man sich dort vor allem den Fehlern bewusst, die andere Touristenorte bisher gemacht hatten und konnte sie deshalb vermeiden.

Bewusste Entwicklung

So gibt es eine maximale Höhe für neue Gebäude, um das Landschaftsbild nicht zu zerstören. Außerdem wurde eine Fußgängerzone geschaffen, die den ursprünglichen Charme des Fischerdorfes bewahrt hat und zum gemütlichen Flanieren und Verweilen einlädt. Am Strand gibt es einen Park, in dem sich Besucher und Einheimische wohl fühlen und die Seele baumeln lassen können.

Ausflüge in die Umgebung lohnen sich ebenfalls immer – beispielsweise auf den Berg Tahtali, der 2365 m hoch ist. Dazu müssen Sie nicht mal die Wanderschuhe anziehen, denn 2006 eröffnete dort eine Seilbahn, die die Besucher ohne Mühe in die Höhe bringt. So können auch nicht ganz so fitte Urlauber die herrliche Aussicht genießen.

Ebenfalls an der türkischen Riviera liegen übrigens zwei der sieben Weltwunder: Die Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und der Tempel der Artemis in Ephesos warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.