Jordanien Urlaub

Jordanien ist eine Perle am Toten Meer. Von der andächtigen Stille des Wüstengebiets Wadi Rum bis zu seiner pulsierenden Hauptstadt Amann wartet Jordanien mit einem reichen Erbe an religiösen und historischen Stätten auf. Neben biblischen Wirkungsorten und Monumenten sind vor allem die Felsenstadt Petra und diverse Kreuzfahrerfestungen ein imposanter Anblick.
Neben der geschichtlichen Relevanz ist auch die Natur des Landes imposant; von Bergen über die Wüste bis hin zum tiefsten Punkt der Erdeoberfläche- dem Toten Meer. In dieser angenehm erfurchtgebietenden Umgebung bieten sich zahlreiche Angebote für Wellness und Entspannung. Vor allem Schlammpackungen und Mineralwasser vom Rotem Meer verhelfen zu Regeneration und Wohlbefinden und machen die Stätte zum größten natürlichen Spa der Welt.

Daten & Fakten

Offizieller Name: al-Mamlaka al-Urduniyya al-Hashimiyya (Haschemitisches Königreich Jordanien)
Lage: Naher Osten; mit kurzem Küstenabschnitt am Roten Meer zwischen Israel und dem Irak gelegen
Fl äche: 89.342 km²
Hauptstadt: Amman
Bevölkerung: 6,5 Millionen
Religiöse und ethnische Gruppen: 93% sunnitische Muslime, 5% Christen/ 99,2% Araber, ca. 50% davon palästinensischer Abstammung
Sprache: Arabisch (Amtssprache), Englisch
Geografie: Im Osten Wüstenplateaus, im Westen Hochland, Riftzone zwischen West- und Ostufer des Jordan. Höchster Punkt: Jabal Umm ad Dami (1854m)
Zeitzone: Arabia Standard Time (UTC + 02:00)
Politisches und Wirtschaftliches: Konstitutionelle Monarchie, BIP: 22,8 Mrd. EUR (2012)
Währung: Jordanischer Dinar (1 € = 0,96 JOD)

An- und Einreise

Wegen der Grenzstaaten Jordaniens ist eine Einreise auf dem Landweg zumeist mit Verzögerungen verbunden und Fliegen die einfachste und unkomplizierteste Methode, ins Land zu gelangen. Die meisten Reisenden nutzen den Queen Alia International Airport in der Nähe von Amman.

Flugdauer (ab FFM): ca. 4 Stunden
Visum: Einreisebestimmungen finden Sie unter https://www.fitreisen.de/visum
Impfungen: Allgemein wird eine Impfung gegen Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten Hepatitis B sowie gegen Tollwut empfohlen. Weitere Informationen finden sie unter http://www.crm.de/laender.
Vor Ort: Die Straßen in Jordanien sind in der Regel in gutem Zustand, viele beliebte Orte können aber nur über freies Gelände erreicht werden und organisierte Touren mit Fahrer empfehlen sich. Zudem gibt es eine Inslandsflugroute von Amann nach Aqaba, um das Land von Süd nach Nord zu überqueren.

Klima und beste Reisezeit

Jordanien besteht zu über zwei Dritteln aus Wüste. Die restlichen Landesteile sind in den Bergregionen mediterran und im Jordantal und an der Küste subtropisch mit einer Trockenzeit von Mai bis September.
Winterdurchschnittstemperatur: Küste/Ebene: 17 °C/9°C (Tiefsttemperaturen um 10°C im Februar/ 3°C im Januar)
Sommerdurchschnittstemperatur: Küste/Ebene: 32°C/ 24°C (Höchsttemperaturen um 40°C im Juli/ 32°C im August)
Wassertemperatur: max. 26 °C im September

Wer für einen Badeurlaub nach Jordanien reist, tut dies am besten zwischen Mai und September, während sich die Monate von November bis März sehr gut für Städtreisen eignen. Im Dezember und Januar kann man in Jordanien sogar Skiurlaub machen.

Feiertage und Feste

2015/2016

Neujahr (1.Januar), Geburtstag des Propheten Muhammad (3.Januar/12.Dezember), Karfreitag (3.April/25.März), Ostermontag (6.April/28.März), Tag der Arbeit (1.Mai), Unabhängigkeitstag (25.Mai), Nacht der Himmelfahrt des Propheten (16.Mai/5.Mai), Gedenktag zu Ehren des Militärs (10.Juni), Beginn des Ramadan (18.Juni/6.Juni), Fastenbrechen (18.Juli/6.Juli), islamisches Neujahrsfest (13.Oktober/3.Oktober), Weihnachten (25.+26.Dezember)

DOs and DON'Ts

DOs
• Angemessene Kleidung. Bedecken Sie bei Moscheebesuchen stets ihre Schultern und tragen Sie keine Shorts. Betreten Sie die Glaubensstätten nie mit Schuhen.
• Die rechte Hand. Da die linke Hand oft als unrein angesehen wird, sollten Sie darauf achten, vor allem im Kontakt mit anderen, stets die Rechte zu verwenden.
• Wasserpfeife rauchen. Die Jordanier rauchen vor dem Essen gerne eine Wasserpfeife mit Fruchttabak, manchmal auch nach dem Essen zur Entspannung.

DON‘Ts
• Fußsohlen zeigen. Dies wird in Jordanien als unhöflich und respektlos erachtet. Versuchen Sie daher auch, nicht die "Knöchel-auf-Knie"-Position einzunehmen.
• Öffentliche Zuneigung. Zwar halten sich jordanische Männer manchmal freundschaftlich an der Hand, alle anderen Bekundungen oder Austausch von Zärtlichkeiten – gar zwischen Mann und Frau – werden in Jordanien nicht gerne gesehen.

Milchprodukte aus ungekochter Milch sollten nicht konsumiert werden. Wir empfehlen das Obst vor dem Verzehr zu schälen.

Urlaubstipps

Kann man das Leitungswasser trinken? Das jordanische Wasser entspricht nicht den Trinkwasserstandards. Daher sollte nur abgefülltes oder abgekochtes Wasser getrunken werden.
Brauche ich einen Adapter? In Jordanien gibt es verschiedene Steckdosen. Da nicht alle mit den deutschen Steckern kompatibel sind, wird ein Adapter benötigt.
Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus? Die medizinische Versorgung in Amman wird im Allgemeinen als gut beschrieben. Außerhalb der Stadt kann es schwieriger werden, vor allem Rettungsmöglichkeiten sind eingeschränkt. Es wird zu einer Reisekrankenversicherung mit Rückholoption geraten.

Die schönsten Urlaubsregionen

Sweimeh / Totes Meer – schwereloses Schwimmen und Wellness-Schlammpackungen
Agaba / Rotes Meer – Palmen, Riffe und Sandstrände

Geheimtipps & Entdeckungsreisen

Amman
Zwischen Bergen und dem Jordantal gelegen, bietet Amman eine angenehme Mischung aus Historie und Moderne, aus Geschichtsträchtigkeit und Lebendigkeit. Durch seine bewegte Geschichte finden sich hier heute imposante Monumente der verschiedensten Epochen und Einflüsse, die zu einem bunten und heterogenen Stadtbild zusammenfinden. Das gemäßigte Klima und der Blick von den Stadthügeln über das gesamte Umland locken das ganze Jahr über Besucher.

Petra
Petra gilt als inoffizielles achtes Weltwunder der Antike – und das mit vollem Recht. Die Stadt wirkt mit seinen meterhohen, aus dem Fels geschlagenen Tempeln und Wohnstätten wie aus einer anderen Welt. Bereits der Weg nach Petra durch enge Felsschluchten lässt einen den Alltag vergessen und ins Träumen geraten. Spätestens, wenn man vor dem rosaroten Eingangsgebäude zur Stadt steht, wird man im Angesicht der schieren, überwältigenden Einzigartigkeit von Ehrfurcht ergriffen und in den Bann des Ortes gezogen.
Auch das die Stadt umgebende Tal ist von beeindruckender Schönheit und voller legendenumrankter Stätten.

Königsweg
Der alte Königsweg ist eine wundervolle Gelegenheit mehr von der beeindruckenden Natur Jordaniens sowie seiner kulturellen und historischen Schätze zu entdecken. Auf 335 km führt diese Straße an den größten Ausgrabungsstätten und den wichtigsten Heiligtümern des Landes vorbei, sowie durch Berge, Flachland und Täler. Die Einzigartigkeit der Reise wird durch das Bewusstsein verstärkt, dass diese Route bereits vor 5000 Jahren genutzt wurde und sogar in der Bibel Erwähnung findet.

Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann FIT Reisen keine Gewähr übernehmen.

Regionen in Jordanien