Ischia Urlaub

Italien

Insel Ischia – Fango- und Thermalurlaub in traumhafter Landschaft

Die weltberühmte Kur-Insel ist mit 46 qkm die größte Insel im Golf von Neapel und wird wegen ihrer Pinienwälder, ihrer subtropischen Vegetation, der Olivenhaine, der Orangen- u. Weingärten auch „Grüne Insel“ genannt. Ischia ist geprägt durch ein hohes Artenreichtum, wie Eidechsen, Geckos und zahlreiche, exotische Schmetterlingsarten. Ihrem vulkanischen Ursprung hat Ischia nicht nur die geologische Vielfalt zu verdanken, sondern auch ein sehr reiches Hydrothermalvorkommen.

Ischia hat mehrere berühmten Thermalgärten, welche sich voneinander nicht nur durch Gartenarchitektur und kompletten Kuranlagen unterscheiden, sondern auch durch unterschiedlich warme Thermalwasserbecken. Die bekanntesten sind die Poseidon-Gärten an der Citara-Bucht von Forio, die kleineren Castiglione-Gärten zwischen Ischia Porto und Casamicciola sowie die Aphrodite- und Apollo-Gärten bzw. die Tropica Gärten von Sant’ Angelo.

Somit ist Ischia der ideale Ort zum Entspannen während einer Fango- oder Thermalkur. Das radioaktive Thermalwasser ist alkalisch und enthält Schwefel, Jod, Chlor, Eisen, Kali- und Spurenelemente anderer Wirkstoffe. Das Thermalwasser wird für Anwendung wie Mineral- oder Thermal- und Dampfbäder sowie für Inhalationen genutzt. Fango wird auf Ischia aus Tonerde gewonnen und wird, aufbereitet mit Thermalwasser, für Ganz- und Teilschlammpackungen verwendet. Fangokuren auf der Insel haben eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und belebende Wirkung, stärken das Immunsystem und wirken sich wohltuenden auf den Stoffwechsel aus.

Während eines Thermalurlaubs in Ischia, gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Hierzu zählt der Haupthafen Porte, welcher in einen natürlichen Vulkankrater hineingesetzt wurde, und
Ponte, die erste Hauptstadt der Insel mit engen, verwinkelten Gassen und vielen Fischerhäusern.

Lacco Ameno an der Nordwestspitze, ist bekannt durch sein Wahrzeichen, dem pilzähnlichen Fels im Hafen Il Fungo. Die waldreiche Umgebung lockt zu Spaziergängen, die sich bis Forio ausdehnen lassen.

Forio, der wohl am meisten mediterran geprägte Ort der Insel, liegt in der Mitte der Westküste auf den Empeo Hügeln und lädt mit seiner Flanierstraße, zahlreichen verwinkelten Gassen und kleinen Häusern inmitten der Weinberge zum Bummeln ein.

Sant’ Angelo, den beliebten Ausflugsort im Süden der Insel, muss man sich „erklettern“. Die engen Treppengassen und betonierten Wege sind Fußgängern sowie Eseln und Elektrokarren vorbehalten.

An den Ausläufern des Epomeoberges liegt das malerische Casamicciola Terme mit Sport Hafen und Piazza Bagni im unteren Teil und atemberaubenden Ausblicken über den Golf von Neapel im oberen Teil der Stadt - ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge oder Wander- und Fahrradtouren auf der Insel.

Bilder aus der Region Ischia


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners