Heilfasten nach Buchinger mit ärztlicher Betreuung

"Die wohl am häufigsten angewandte Fastenmethode: Den Körper bei einer Fastenkur nach Buchinger entgiften, entschlacken und überschüssigen Ballast loswerden. Toll!"
Peter K. aus Helmstedt

Heilfasten nach Buchinger

Gesund entschlacken & entgiften

Heilfasten nach Buchinger

Das Heilfasten nach Buchinger gilt als die am häufigsten angewandte Fastenmethode. Bei dieser reinen Trinkkur, werden ausschließlich Gemüsebrühe, gesunde Säfte und Tees getrunken. Zusätzlich wird die Entschlackung des Darms mittels schonender Abführhilfen gefördert.
Unter ärztlicher Aufsicht werden Sie dem Heilfasten in einer speziellen Kurklinik nähergebracht und lernen mit Ihrem Körper in solch einer Extremsituation umzugehen. Mit viel Flüssigkeit geht es den Schlacken und unnützem Ballast an den Kragen. Entgiftende Leberwickel und weitere unterstützende und entspannende Anwendungen helfen dem Körper beim Entgiften.

Der Begründer des Heilfastens, Otto Buchinger, der selbst an schwerem Gelenkrheuma litt, fand durch das Heilfasten Linderung seiner Krankheit und eröffnete aufgrund dessen 1920 die erste Heilfastenklinik Deutschlands

Wie wird nach Buchinger gefastet?

Eingeleitet wird das Heilfasten nach Buchinger mit den so genannten Entlastungstagen. In dieser Zeit wird die Ernährung langsam umgestellt, um den Körper auf die bevorstehende nahrungsfreie Zeit vorzubereiten. Leichte Kost und ausreichend kalorienfreie Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee begleiten diese Tage.

Nach einer Darmentleerung durch Glaubersalz in warmem Wasser, beginnt die etwa fünftägige Zeit des Fastens. Über diese Tage hinweg, werden mindestens drei Liter Flüssigkeit, in Form von Kräutertees mit Honig, Gemüsebrühe, Gemüsesaft oder Mineralwasser, pro Tag aufgenommen. Dabei sollten dem Körper über die Flüssigkeiten allerdings nicht mehr als 500 Kalorien pro Tag zugefügt werden.

Mit dem Fastenbrechen am letzten Fastentag, wird mittels eines reifen Apfels die Zeit des bewussten Verzichts auf feste Nahrung ausgeleitet. Um den Übergang in den Alltag zu erleichtern, werden sogenannte Aufbautage weiterhin von leichter Kost und einem bewussten Essverhalten begleitet. Dies dient auch dazu, den Stoffwechsel langsam wieder anzukurbeln. Zusätzlich werden Wechselduschen, Ruhe und der Verzicht auf Genussmittel empfohlen. Stress sollte weiterhin gemieden werden. Nach 5-6 Tagen kann wieder normal – in Maßen - gegessen werden.

Der äußere Rahmen

Durch die körperliche Reinigung sowie Regeneration und ausreichend Ruhe, werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt sowie der Organismus von leistungsbetont auf regenerationsbetont umgeschaltet.
Trotzdem sollten die Fastentage nach Buchinger zusätzlich von moderaten Aktivitäten, wie z.B. Yoga, Qi-Gong, Tai Chi oder Nordic Walking begleitet werden. Bei richtiger Durchführung, bleibt die volle körperliche Leistungsfähigkeit erhalten.

Ausgelöst durch die ganzheitliche Erfahrung von Körper, Geist und Seele, können während dem Fasten auch emotionale Veränderungen und Erkenntnisse auftreten. Daher kann der Verzicht auf Nahrung auch sehr gut mit Meditation und Entspannungsübungen kombiniert werden.
Als besonders hilfreich, hat sich das Heilfasten nach Buchinger bei Gelenkerkrankungen wie Rheuma, Gicht sowie Migräne, Diabetes und verschiedenen Hautkrankheiten bewährt.

Doch nicht nur das kontrollierte Fasten, sondern auch der Aufenthalt unter Gleichgesinnten macht die Buchinger-Fastenkur zu einem tollen Erlebnis. Dabei darf sich ausgetauscht und gegenseitig motiviert werden.

Entschlacken und entgiften Sie Ihren Körper und werden Sie alten Ballast los. Nicht nur für den Körper, sondern auch für Geist, Wohlbefinden und Ihre Vitalität lohnt sich eine Heilfastenkur nach Buchinger.

Auch interessant: F.X. Mayr Hotel, Heilfasten

Ihre Fasten- & Ernährungs-Expertin Frau Carina Himmelein

Unser Fasten- & Ernährungs-Team berät sie gerne persönlich: 069 405885958

Oder kontaktieren Sie uns: info@fitreisen.de

Entdecken Sie unsere beliebtesten Heilfastenkuren nach Buchinger-Hotels

Finden Sie Ihre individuelle Fastenkur