Ratgeber Franzensbad Wissenswertes

Wissenswertes

Tschechien & Franzensbad im Fokus

Währung

Als offizielle Währung gilt die Tschechische Krone (Abkürzung CZK). Der Wechselkurs liegt bei einem Euro für circa 27 CZK (Stand: März 2016). Der ungefähre Wert einer tschechischen Krone liegt somit bei 0,04 €.

Wetter

Schöne Tage Tschechien

Tschechien liegt in der gemäßigten Temperaturzone und hat ein mildes aber regionsweise sehr unterschiedliches und wechselhaftes Klima. Dies ist durch die Höhenlage bedingt. Der Winter in Tschechien ist kalt und nass mit frostigen Temperaturen, der Sommer für gewöhnlich sehr mild, jedoch kann mit plötzlich eintretendem Niederschlag oder Gewitter gerechnet werden. Die besten klimatischen Bedingungen bilden die Monate Mai bis Juni und September bis Oktober. Erblühende Natur, wunderschöne laue Sommerabende oder herbstliche Spaziergänge durch Laubwälder können in diesen Monaten verzaubern. Vor allem die zweite Septemberhälfte kann einen „Indian Summer“ bereithalten – somit können warme, sonnige Tage mit einem strahlend blauen Himmel genossen werden.

Das Stadtwappen

Schon im Stadtwappen macht sich der Wert der Kuren in Franzensbad bemerkbar. Der blaue Streifen steht für den Fluss Eger, von dem sechs weitere blaue Streifen abgehen – dieses sind die sechs Mineralquellen, die zur Entstehung des Wappens bekannt waren: Franzensquelle, Salzquelle, Kalte Quelle, Louisenquelle, Wiesenquelle und Neuquelle. Der Adler im Wappen soll an den Gründer des Kurortes „Dr. Adler“ erinnern, der Hahn an Heinrich Rottenhann, welcher sich für die Gründung der Kurstadt Franzensbad eingesetzt hat. Die Inschrift des Wappen bedeutet übersetzt: „Kleine Sachen wachsen durch Einigkeit“.

Das Wahrzeichen der Stadt

Franzelstatue

Das Wahrzeichen Franzensbads – und auch Brüssels – ist die kleine Jungenstatue namens Franzel. Dieser sitzt auf einer Kugel mit einem Fisch in der Hand und steht heute neben der Franzensquelle. Es heißt, dass eine Frau nach der Berührung des Franzel innerhalb kurzer Zeit schwanger wird, denn Franzel gilt als die mächstigste aller Gesundheitsquellen. Die Original-Statue ist im Museum zu betrachten.

Essen

Tschechisches Essen

Die böhmische Küche ist sehr üppig und von einem starken Gebrauch von Gewürzen wie Salz, Knoblauch, Kümmel oder Piment geprägt. Die Suppe als Vorspeise ist in Tschechien nicht wegzudenken, beliebt sind vor allem Kartoffel-, Knoblauch- oder Sauerkrautsuppe. Zum Hauptgang wählen die Tschechen Hühner-, Schweine- oder auch Rindfleisch und verschiedene Beilagen, wie Böhmische Knödel oder Kartoffelpüree. Das Nationalgericht Nummer eins ist „vepro, knedlo, zelo“ – also ein Schweinebraten mit Böhmischen Knödeln und Sauerkraut. An zweiter Stelle steht der Lendenbraten vom Rind, welcher entweder mit einer Sahnesauce und passiertem Gemüse oder mit Schlagsahne, Preiselbeeren, Knödeln und reichlich Sauce serviert wird. Besonders typisch sind auch der Kartoffelsalat und die Böhmischen Semmelknödel, welche als länglicher Laib zubereitet und zum Servieren in kleine Scheiben geschnitten werden und als Beilage oder Nachspeise dienen. Typische Nachspeisen sind Kolatschen, also runde Stücke aus Hefeteig, welche mit Quark, Mohn oder Obststücken gefüllt sind. Die böhmische Braukunst trumpft mit zahlreichen Biersorten auf – von hellem über dunkles bis hin zu stärkerem, würzigerem Bier. In Kneipen wird gerne Utopenci gereicht – eingelegte Bockwürste in Essig- oder Gurkenwasser mit Zwiebeln, Gemüse und reichlich Gewürzen.

>> Weiter zu "Freizeit und Kultur"

Weiterführende Infos

"FIT Ratgeber Franzensbad" als PDF

Kur-Reisen nach Franzensbad

Alle Kur-Reisen

Artikel über Kuren im Blog

Weitere Ratgeber zu Kuren und Kurorten

Stellen Sie sich Ihre individuelle Wunschkur nach Franzensbad zusammen