Emilia Romagna Urlaub

Italien

Emilia Romagna – das Schlaraffenland Italiens
Hier werden Urlaubsträume wahr: Vom Wellnessurlaub für Erholungssuchende bis zum Badeurlaub für Sonnenanbeter – gepaart mit dem typischen Charme der Emilia Romagna verspricht eine Reise in die Region immer einen unvergesslichen Genuss. Dabei sind den Aktivitäten keine Grenzen gesetzt: Golfen auf einem der 32 idyllisch gelegenen Plätzen, Radfahren in einem der mehr als 27 Naturschutzgebieten und Naturparks, auf Entdeckertour gehen beim Trüffel- oder Pilzsuchen im Apennin oder ganz einfach Spaß haben mit Kultur, Geschichte, Nightlife und Shoppen – in der Emilia Romagna erleben Gäste das ganze Jahr über unvergessliche italienische Momente.

Wellness
Von den Hängen des Apennin bis zu den Stränden der Adria zieht sich in der Emilia Romagna ein Naturphänomen: Der „Weg der Thermen“, sprudelnde Heilquellen, gesäumt von monumentalen Prachtbauten aus dem 19. Jahrhundert. Viele der insgesamt 24 Thermen sind seit der Zeit der Römer bekannt und geschätzt. Das heilende Wasser enthält Zusätze wie Brom, Jod, Schwefel, Magnesium, Eisen und Kalium. Die stilvollen Badeanstalten und Thermen dienen natürlich nicht nur der Heilung. Entspannen und neue Energien tanken – das versprechen die Wellness-Angebote in den Thermen der Emilia Romagna. In der Region offerieren insgesamt 24 Thermalbäder in 20 Städten neben den traditionellen Kuranwendungen nun auch Verwöhnpakete unter dem Motto „Remise en forme“. Dabei stehen Harmonie und Steigerung des körperlichen Wohlbefindens im Mittelpunkt bei Massagen, Entspannungsbädern, Weintherapien, Aroma- und Farbtherapien, Traubenkuren, Gesichtsmasken, Gymnastik, Sauna, Fango-Packungen mit Duftölen, Anti-Cellulitis-Behandlungen und Maniküre. Die Aufenthalte vewöhnen dabei Frauen und Männer gleichermaßen.

Aktivurlaub und Natur
Die Emilia Romagna bietet nicht nur für Erholungssuchende viele Urlaubsmöglichkeiten. Auch Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten. Von Piacenza bis Rimini, von den Hügeln bis an die Küste bietet die Emilia Romagna 32 Golfplätze. In dem Golfplatzverband „Emilia Romagna Golf“ sind davon zwölf 18-Loch und zehn 9-Loch-Plätze zusammengefasst, um die zahlreichen Golfangebote der Region koordiniert vorzustellen. Die Plätze befinden sich entweder nahe der Badeorte und der Thermen – manche sogar mit Blick aufs Meer – oder nicht weit entfernt von den sehenswerten Kunststätten der Region. Bislang noch ein echter Geheimtipp unter den Freunden des Golfsports hat die Region inzwischen eine große, stetig wachsende Fan-Gemeinde gewonnen. Auch Naturbegeisterte erfahren in der Emilia Romagna einen besonderen Augenschmaus: Die angrenzenden Landstriche prägen auch das Bild der Emilia Romagna. Die flachen Flußlandschaften des Po im Norden stehen im Gegensatz zu den Hügel und Bergen des Apennins im Süden. Entlang der Adriaküste im Osten erstreckt sich mit über 110 Kilometer einer der längsten erschlossenen Strandabschnitte Europas. Besonders interessant für Naturliebhaber sind die zwei Nationalparks, die 13 regionalen Schutzgebiete und die 12 Naturreservate in der Region. Dazu zählen zum Beispiel im Apennin der Nationalpark der Casentinesi Wälder, Monte Falterone und Campigna sowie der Park der Giganten – Parco Nazionale tosco-emiliano. Lohnenswert ist auch ein Besuch im Parco Regionale Delta del Po, dem Regionalpark Po-Delta. Erkunden lässt sich diese landschaftliche Vielfalt dank guter Wege und Beschilderung auch zu Fuß und per Fahrrad.

Kunst und Kultur
Auf Städtetour in der Emilia Romagna zu sein, verspricht ein Kultur- Erlebnis der besonderen Art. Bologna, Parma, Modena, Ferrara und Ravenna sowie Piacenza, Reggio Emilia, Forli-Cesena und auch Rimini sind bedeutende Kunstzentren, die ein breites Spektrum an Sehenswürdigkeiten bieten. Nicht nur, dass der Reisende hier einen Streifzug durch mehrere historische Epochen machen und beeindruckende kunsthistorische Schätze besichtigen kann. Er erlebt auch die besondere Atmosphäre der Orte, die sich abseits der großen Touristenströmen ihren ursprünglichen Charakter bewahrt haben. Nicht zu vergessen sind dabei natürlich die zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen und Ausstellungen in der Heimat von Giuseppe Verdi, Federico Fellini, Enzo Ferrari,… die immer ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus sind.

Kulinarik
Das echte Schlaraffenland Italiens liegt in der Emilia Romagna. Parmesan, Parmaschinken und Balsamico – sowohl bei einem Urlaub an der Adriaküste als auch auf einer Tour durch das kulturell und landschaftlich reizvolle Hinterland gehört das Kennenlernen der weltberühmten kulinarischen Spezialitäten der Emilia Romagna zum absoluten „Muss“. Eine Orientierungshilfe bieten dabei die Kulinarischen Weinstraßen, die „Strade dei vini e dei sapori!. Das sind 13 verschiedene Routen durch die Region, die an den kulinarischen Delikatessen und den kulturellen Höhepunkten vorbeiführen. In Parma werden zum Beipsiel seit der Antike die berühmten rohen Schweineschinken und der nicht minder bekannte Parmesankäse hergestellt. Der Aceto Balsamico Tradizionale di Modena, der typische Balsamessig aus Modena, diente einst als Edel- Geschenk unter Fürsten. Handgemachte Pasta, wie zum Beispiel die berühmten Tortellini und die Mortadella aus Bologna, das hochklassige Ölivenöl und die vielen Fischgerichte an der Küste sind nur einige der Köstlichkeiten, die man in dieser wunderbaren Region entdecken kann.

Orte in der Region Emilia Romagna

Bilder aus der Region Emilia Romagna


Photos provided by Panoramio are under the copyright of their owners