Diabetes im Urlaub: 15 Tipps zur perfekten Vorbereitung


Urlaub mit DiabetesHäufig gilt: „Eine gute Planung ist das A und O“. Diabetiker fahren mit dieser Regel besonders gut – vor allem in den Urlaub! Natürlich solltest Du deine Reisepläne in jedem Fall mit deinem Arzt absprechen, um deine individuelle Situation zu klären.

Unsere 15 Tipps helfen Dir aber schon jetzt, gut vorbereitet in deine Traumreise zu starten!

Einige Zeit vor der Reise

1. Ist in deinem Reiseland ein Impfschutz notwendig? Auch Diabetiker sollten sich rechtzeitig im Vorfeld impfen lassen.

2. Lass Dir einen deutschen und internationalen Diabetiker-Ausweis ausstellen. Im Notfall wissen die behandelnden Ärzte dann Bescheid.

3. Für Flugreisen brauchst Du eine mehrsprachige Bescheinigung oder ein Attest, das stellt Dir dein betreuender Arzt aus. Bei der Sicherheitskontrolle weist Du so nach, dass Du die Medikamente und Utensilien mitführen musst.

4. Erkundige dich beim Hersteller, ob es deine Geräte und Präparate im Reiseland gibt und unter welcher Bezeichnung sie geführt werden. Wenn etwas verloren oder kaputt geht, kannst Du so schnell Ersatz besorgen.

5. Manchmal sind die Mahlzeiten im Flugzeug fettig oder schwer. Daher ist es gut, ein diabetisches oder vegetarisches Gericht vorzubestellen.

Beim Packen

6. Ersatzgeräte und Batterien nicht vergessen. Nimm auch mehr Blutzuckerteststreifen mit. Da an einem anderen Ort der Blutzucker stärker schwanken kann, solltest Du ihn öfter messen.

7. Dein Diabetes-Zubehör sollte ins Handgepäck. Reist Du zu zweit, dann aufteilen, das ist am sichersten. Du bist gut beraten, die doppelte Menge als nötig einzupacken.

8. Nimm dir Reiseproviant mit, zum Beispiel Traubenzucker und Müsliriegel, am besten eingeschweißt. Damit sorgst Du auch vor, falls es am Urlaubsort dauert, bis Du etwas essen kannst.

9. Fährst Du in den warmen Süden, nimm eine kleine Kühltasche mit, denn Insulin sollte nicht bei Temperaturen über 37 Grad gelagert werden.

Während der Reise

10. Achte im Flugzeug darauf, viel Wasser oder Tee zu trinken und den Blutzuckerspiegel nicht absinken zu lassen.

11. Regelmäßige Bewegung, z.B. indem Du mit den Füßen vor- und zurückwippst oder aufstehst und ein paar Runden gehst, beugt schweren Beinen vor.

Am Ziel angekommen

12. Beachte die Auswirkungen der Zeitverschiebung: Reist Du in den Westen, sind die Tage länger und dein Insulinbedarf steigt. Reist du Richtung Asien, ist es genau umgekehrt. Dein Arzt und regelmäßiges Messen der Blutzuckerwerte hilft dir, deinen Bedarf richtig einzuschätzen.

13. Herrschen in deinem Urlaubsort hohe Temperaturen? Dann setzt die Wirkung des Insulins schneller ein, da deine Durchblutung erhöht ist.

14. In heißen Gebieten Insulin, Messgeräte und Testreifen nie der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen, sondern am besten in einer Kühltasche mitnehmen.

15. Reist du in kältere und schneereiche Regionen? Dann trage das Insulin am Körper, zum Beispiel unter dem Ski Anzug. Dadurch hat es immer die richtige Temperatur und ist ohne Aufwärmen verwendbar.

Du willst Urlaub, der Dir richtig gut tut? Dann schau mal in unsere Angebote für Diabetiker!
Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Diabetes im Urlaub: 15 Tipps zur perfekten Vorbereitung
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *