Entschlackungswaffe Tee


Freust Du Dich auch immer über die wohltuende, kräftigende Wärme, die Dich beim Teetrinken durchfließt? Besonders jetzt, in den kühleren Tagen, genießen wir immer öfter eine entspannende Teezeit. Vielen ist gar nicht bewusst, wie viele verschiedene Teesorten es gibt und wozu sie fähig sind. Und auch wenn beim Verzehr des gesunden Genussmittels klar sein sollte, dass es sich um keine Medizin handelt, bewirkt die ein oder andere flüssige Kraut kleine Wunder. Wir trinken den Alleskönner um wach zu werden, Stress zu reduzieren und abends besser abzuschalten. Der richtige Tee entpuppt sich dabei sogar als ideales Mittel, um den Körper zu entgiften und die Verdauung in Schwung zu bringen.

Mit der Kraft der Natur den Körper entschlacken

Stress, falsche Ernährung und negative Umwelteinflüsse können dafür sorgen, dass wir unter Unwohlsein leiden. Besonders positiven Stress unterdrücken wir meist ohne es zu merken. Entschlackende Tees sind dann Balsam für den Körper und verhindern unnötige Heißhungerattacken oder krampfartige Magen-Darm-Beschwerden. Um den Körper von überflüssigen Giftstoffen zu befreien, den Stoffwechsel zu entlasten und sich wieder wohlzufühlen, bietet sich besonders eine Entschlackung mit Tee an – heutzutage auch eine der beliebtesten Methoden beim generellen Entschlacken und Fasten.

Dabei gibt es viele Vorgehensweisen und Praktiken. Der richtige Tee ist bei fast jeder Entschlackungskur ein zentrales Element. Neben Vitaminen und Mineralien sind im Entschlackungstee zahlreiche Wirkstoffe enthalten, die dazu beitragen, die im Körper abgelagerten Giftstoffe einfach und kalorienarm aus dem Organismus zu spülen.

Dafür bieten sich auch entschlackende Rezepte aus der ayurvedischen Küche an, die zur inneren Reinigung und Stärkung des Körpers beitragen.

Wirkungsvolle Entschlackungstees

Als traditioneller Entwässerungstee ist der Brennnesseltee bekannt. Eine Tee-Mischung aus Brennnesselkraut, Birkenblättern und Schachtelhalm kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern entschlackt auch das Gewebe. Trinke 3-mal täglich jeweils eine halbe Stunde vor dem Essen eine Tasse mit dieser Zusammensetzung und starte so die Fastentee-Diät mit links.

Belebend und erfrischend wirken die kleingeschnittenen trockenen Blätter des Mate-Strauchs. Das aromatische Aufgussgetränk bremst das Hungergefühl und wärmt bei Kälte. Außerdem wird ihm eine blutdruckregulierende Wirkung nachgesagt und schmeckt besonders gut mit einem Hauch von Kardamom oder Muskat. Die gleiche Wirkung hat übrigens auch Grüner Tee. Aufgrund des zu hohen Koffeingehalts solltest Du allerdings ab dem späten Nachmittag auf den Schlankmacher verzichten. Grüner Tee schmeckt besonders gut mit frisch geriebenem Ingwer.

Kräutertees dagegen spielen nicht nur beim Fasten eine bedeutende Rolle. Beispielweise wirkt ein Basisgetränk aus Kamillenblüten magenmild und beruhigend. Ebenso ist Baldrian ein Kraut, das seit Jahrtausenden bei Schlafproblemen und Nervosität verwendet wird, den Körper entschlackt und neben der Brennnessel ein Vertreter einheimischer Heilpflanzen ist.

Die faszinierende Vielfalt des Tees haben wir vor allem der Natur zu verdanken. Neben Mineralstoffe und Koffein enthält Tee jede Menge Vitamine, Zink und etherische Öle. Diese Inhaltstoffe sorgen unter anderem dafür, dass Dein Körper natürlich entschlackt und entlastet wird. Welche Pflanzen außerdem noch entschlackende Eigenschaften haben, erfährst du beim Pflanzenlexikon von Schöner Wohnen.

Ein weiteres Wundermittel bei der Entschlackung ist der Yogi-Tee. Beim Genuss der ayurvedischen Gewürzteemischung wird besonders das Fett schnell in Energie umgewandelt und hat somit keine Chance zum Ansetzen. Trinke morgens eine heiße Tasse und über den Tag verteilt einen weiteren Liter. Für die optimale Wirkung unbedingt im Wasser mitkochen lassen. Als Erfrischung kannst Du Yogi-Tee auch kalt genießen.

Besonders bei Yogi-Tees solltest Du beim Kauf auf hochwertige Qualitäten achten, die am besten aus Bio-Anbau stammen. Oder Du bereitest das köstliche Getränk ganz einfach selber zu. Das Grundrezept mit vielen Varianten findest Du beispielweise bei smarticular.

Auch der Kapha-Tee regt den Stoffwechsel steigend an, fördert das Verdauungsfeuer – das sogenannte Agni – und bietet eine ähnliche Wirkung wie der Yogi-Tee. Gib dem wohltuenden Tee etwas Frische, indem Du ein Spritzer Zitrone dazu gibst. Er eignet sich hervorragend in den kalten Jahreszeiten und sollte am besten bis morgens um 10 Uhr getrunken werden – idealerweise drei Tassen.

Gönne Dir zum Nachmittag einen antioxidativen Rooibus Tee. Durch die Eigensüße schmeckt er leicht karamellisiert, stillt den Hunger und stärkt zudem das Immunsystem. Nicht zu vergessen ist die entgiftende Wirkung der südafrikanischen Heilpflanze.

Grüner Hafertee regt dagegen die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten wie beispielweise der Harnsäure an. Er wirkt außerdem verdauungsfördernd und reinigend – der vorbildliche Absacker nach jeder Mahlzeit.

Das Entgiften mit Tee ist übrigens nicht die einzige Methode dem Körper ein frischeres Lebensgefühl zu schenken. Wem Kräutertees, Gemüsebrühen und Fruchtsäfte schmecken, für den ist auch das Heilfasten nach Buchinger gut geeignet. Am besten eignet sich für eine Entschlackungskur ein Urlaub, da Du Dir hier viel Zeit für Dich nehmen kannst und Mitmenschen oder Alltagsgewohnheiten es Dir nicht unnötig schwer machen. Durch die Begleitung von Experten sind alle Weichen für eine erfolgreiche Entschlackung gestellt. Bei der Wahl der richtigen Kur kann Dir auch Dein Hausarzt weiterhelfen. Bei Fit Reisen findest Du garantiert das für Dich passende Angebot.

Falls Dir die Heilfasten-Methode zu extrem ist, eine Entschlackung mit Tee nur bedingt umgesetzt werden kann, Du aber trotzdem ein paar Kilos verlieren und den Körper entschlacken möchtest, empfiehlt sich auch eine Detoxkur. Der Verzicht auf industriell hergestellte Nahrungsmittel wie Zucker, Konservierungsstoffe sowie Fleisch und Milch entgiftet den Körper und hat gleichzeitig eine entspannende Wirkung auf den Geist. Versuche es in Verbindung mit meditativen Atemübungen oder Yoga.

Fakt ist, dass sich das Fasten und Entschlacken wohltuend auf die Seele und das Immunsystem auswirkt, Du zudem Deinen Stoffwechsel wieder in Fach bringst und allgemein ein belebteres Körpergefühl haben wirst. Trotzdem ist zu beachten, dass nicht länger als zwei Wochen auf feste Nahrung verzichtet werden sollte, anschließend eine abwechslungsreiche Ernährung mit wenig Fett und Kohlenhydrate angepeilt wird und eine Belohnung mit einem Stück Schokolade für Glücksgefühle sorgt.

In erster Linie geht bei einer Entgiftungskur mit Tee aber eins am besten: Genießen! Wir wünschen Dir viel Spaß dabei!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Entschlackungswaffe Tee
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,55 von 5 Punkten, basierend auf 11 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , ,

3 Kommentare bisher.

  1. Uta Beckmann sagt:

    Mein Mann und ich machen jedes Jahr eine Entschlackungskur. Ich kann das nur jedem empfehlen, wenn es sich einrichten lässt, natürlich. Der Körper fühlt sich hinterher wie neu an, elektrisch aufgeladen, voller Energie. Ein gutes Lebensgefühl. Vielen Dank für diese Seite und weiter so! Uta Beckmann

  2. Post Bezau sagt:

    Wo, sehr schön geschrieben! Vielen Dank! Ja, in der Tat ist Tee einer der besten Energiespender, die es gibt. Wir sind im Hotel immer auf der Suche nach den ganz besonderen Wellness- und Wohlfühlhelfern. Da ist Tee fester Bestandteil.Ihren Beitrag mit den Tee-Tipps werden wir unseren Gästen weiterempfehlen. Auf dem Spa – Blog von Susanne Kaufmann geht es immer um aktuelle Spa- und Wellnesstrends aber auch Ernährung, die zu Wohlbefinden führt.

    Liebe Grüße und vielen Dank für die wertvollen Tipps!!

    Das Team des Hotel Post Bezau!

  3. Peter bei Entgiftungskur sagt:

    Toller Beitrag, ich entschlacke zweimal pro Jahr einmal in der Fastenzeit und einmal im Herbst. In dieser zeit trinke ich viel Tee oder eben gefiltertes Wasser. Was ich aber unterstützend auch noch verwende, sind die natürlichen Entgiftungsminderlien von froximun.

    Viele Grüße
    Peter