Plätzchen im ayurvedischen Stil mit Kardamom

In der Weihnachtsbäckerei – heute mit ayurvedischen Plätzchen

Lesezeit: 6 Minuten

Backe, backe Plätzchen…

und nicht irgendwelche, sondern super Ayurveda Plätzchen, damit Du ohne schlechtes Gewissen durch die süße Weihnachtszeit kommst. Ayurveda Plätzchen sind eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Plätzchen in der Vorweihnachtszeit. Super daran ist, dass beim Ayurveda Backen vielfach natürliche süße Lebensmittel verwendet werden. Also kannst Du ohne schlechtes Gewissen schlemmen.

Wir haben die schönsten Rezepte zu Ayurvedischen Plätzchen gesammelt und möchten diese gerne mit Dir teilen. Viel Freude beim Backen und eine schöne Vorweihnachtszeit.

Ayurveda Plätzchen alle Rezepte:

Ayurvedische Plätzchen? Ja, das geht! Denn dass Süßes in der ayurvedischen Ernährung verboten ist, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Süßes macht zufrieden, ist gut für die Seele und beruhigt die Nerven. Allerdings werden beim Ayurveda Backen vielfach natürlich süße Lebensmittel und/oder alternative Süßungsmittel verwendet, außerdem hat es große Ähnlichkeit mit vollwertigem Backen.

Inhaltsverzeichnis

Ayurvedische Sonntagskekse

Hafer-Kokos-Kekse (vegan)

Husarenkrapfen à la Ayurveda

Vegane Lebkuchen

Vegane Zimtsterne

Ayurvedische Kardamom Plätzchen

Ayurvedische Sonntagskekse

Uli von Wild und Veda stellt uns dieses tolle Rezept zu ayurvedischen Sonntagskeksen zur Verfügung, dass Du sehr gerne ausprobieren darfst. Übrigens veröffentlicht Uli am 12 Januar 2022 ihr neues Kochbuch: Das einfachste Ayurveda-Kochbuch aller Zeiten. Fitreisen.de wünscht ihr dafür ganz viel Erfolg und Dir einen guten Appetit!

Quelle: https://wildandveda.com/rezepte/ayurveda-sonntagskekse/

Zutaten:

  •     250 g Haferflocken
  •     110 g Dinkelvollkornmehl
  •     50 g Rosinen
  •     50 g rohe ungesalzene Pistazien
  •     50 g rohe ungesalzene Cashewnüsse
  •     100g Kokosblütenzucker
  •     1 1/2 TL gemahlener Zimt
  •     nach Belieben 1 1/2 TL gemahlene Muskatnuss
  •     nach Belieben 1 1/2 TL gemahlener Ingwer
  •     1/2 TL Backpulver
  •     1 Messerspitze Salz
  •     200 ml flüssiges Kokosöl
  •     200 ml Hafermilch oder 200 ml Wasser

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 °C/Gas Stufe 6 vorheizen und die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen; das Öl hinzufügen und gut umrühren. Hafermilch oder Wasser hinzufügen. Die Masse ist mittel-fest.

Den Teig mit einem Esslöffel häufchenweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder gefettetes Backblech gegeben. Es ergeben sich 16-20 Kekse.

12 – 15 Minuten backen, bis sie am Rand goldbraun sind. Bitte beobachten: ist der Ofen zu heiß, verbrennen sie schnell! Wenn wir sie aus dem Ofen nehmen, sind sie noch etwas weich. Durch das anschließende Abkühlen auf dem Rost trocknen sie nach und werden etwas fester.

Vegane Hafer-Kokos-Kekse

Ben von ayurvedaben versüßt uns mit seinem Plätzchen Rezept zu Hafer-Kokos-Keksen die Vorweihnachtszeit. In seinem tollen Blog vermittelt er verständliches Ayurveda Wissen und natürlich findest Du dort auch noch viele weitere ayurvedische Rezepte.

Hafer-Kokos Kekse

Quelle: https://www.ayurvedaben.com/hafer-kokos-kekse-vegan-rezept/

Zutaten:

  • 6 Datteln
  • 0,5 cm frische Ingwerwurzel
  • 100 g Haferflocken (Zartblatt)
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 75g Kokosflocken
  • 2 Prisen Zimt (gemahlen)
  • 2 Prisen Kardamom (gemahlen)
  • 1 Prise frisch geriebenes Muskatnusspulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 100 g Kokosöl (Zimmertemperatur)
  • Etwas warmes Wasser
  • 1-2 EL Kakaopulver

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 180 Grad vor und lege zwei Backbleche mit Backpapier aus. Dann dürfen die Datteln entkernt werden und der Ingwer geschält. Hacke beides sehr fein.

Vermische in einer großen Schüssel Haferflocken, Mehl, Kokosflocken, Gewürze und Backpulver. Danach verquirlst Du Zucker und Kokosöf in einer Schüssel miteinander. Datteln und Ingwer dazugeben und nach udn nach die Mehlmischung unterrühren. Dabei soviel Wasser hinzugeben, dass ein Teig entsteht, aus dem Kügelchen geformt werden können.

Teigmasse nun halbieren und unter die Hälfte Kakao rühren. Den Teil zu walnussgroßen Kugeln formen. Dann diese auf das Backblech legen und mit der Gabel etwas platt drücken.

Die Haferflocken-Kokos-kekse für ca. 10 Minuten backen. Die Kekse aus dem Ofen nehmen udn auskühlen lassen.

Tipp:

Schmecken auch ohne Kakao, dafür mit ½ TL Zimt zusätzlich.

Husarenkrapfen à la Ayurveda (vegan)

Dieses leckere Rezept hat uns Tina von Holy Health bereitgestellt und wir freuen uns sehr das Rezept zu den Husarenkrapfen à la Ayurveda mit Dir zu teilen. Das ist eins ihrer Lieblingsrezepte und noch mehr tolle Rezepte findet ihr auch in der aktuellen Ausgabe des Yoga Journals. Wir wünschen Euch ganz viel Freude an diesem tollen Rezept.

Quelle: https://www.tina-wagner.com/

Zutaten:

  • 1 EL Chia Samen
  • 150 g weiche saftige Datteln
  • 150 g Dinkel Vollkornmehl
  • 100 g Mandeln gemahlen
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Vanille gemahlen
  • 1/4 TL Zimt
  • 100 g Kokosöl

Zum Garnieren: Marmelade nach Wahl oder Chyavanprash (ayurvedisches Fruchtmus, nicht vegan)

Zubereitung:

Chiasamen mit 5 EL Wasser in ein Gefäß geben, verrühren und 10 Minuten quellen lassen. Kokosöl auf der Heizung flüssig werden lassen. Die Datteln in einen Zerkleinerer geben und fein pürieren.

Alle Zutaten mit dem gequollenem Chia vermengen und mit den Händen zu einem Teig kneten. Backpapier auf dem Backblech auslegen. Dann den Teig zu Kugeln formen und mit einem Holzkochlöffel eine Vertiefung in die Mitte drücken.

Vertiefungen mithilfe von 2 Teelöffeln mit Marmelade oder Chyavanprash füllen.

Im vorgeheizten Backofen 12-14 Minuten bei 160 C bei Umluft backen. Abkühlen lassen, dann in Blechdosen aufbewahren.

Vegane Lebkuchen

Dieses außergewöhnliche Rezept zu veganen Lebkuchen wird Dir vom RoSana Ayurveda Kurzentrum bereitgestellt. Im einzigartigen Ayurveda Kurzentrum in Bayern steht Deine Gesundheit im Mittelpunkt und auf dessen Blog gibt es noch viele tolle weitere Rezepte zu entdecken.

Vegane Lebkuchen

Zutaten:

  • 5 EL Sojamehl
  • 10 EL Wasser (oder: Ei-Ersatz für 5 Eier)
  • 200 g Vollrohrzucker
  • 1/2 TL gemahlene Bourbon-Vanille
  • Je 1 Msp. Nelke, Kardamom, Macis und Piment
  • 1 TL Zimt
  • 250 g fein gemahlener Dinkel
  • 1 TL Natron
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 50 g grob gehackte Mandeln
  • 100 g fein gehacktes Orangeat und Zitronat oder die Schalen von einer unbehandelten Orange und Zitrone
  • 4 EL vegane Sahne

Zum Verzieren:

  • blanchierte Mandeln oder andere Nüsse
  • passierte Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

Für ca. 30 runde Lebkuchen, schlage zunächst das Sojamehl mit dem Wasser (oder dem Ei-Ersatz) schaumig und lasse dabei den Zucker sowie die Gewürze einrieseln.

Nun mische das Mehl mit dem Natron und gebe es abwechselnd mit der Sahne zum Teig. Anschließend werden Mandeln sowie das Orangeat/ Zitronat (oder die Orangen-/ Zitronenschale) untergehoben.

Streiche die Masse portionsweise auf runde Oblaten, wobei Du die Palette oder das Messer immer wieder zwischendurch in kaltes Wasser tauchen solltest.

Bevor die Lebkuchen bei etwa 175 Grad für 25 Minuten gebacken werden, kannst Du diese noch nach Belieben mit Nüssen verzieren. Sobald die Lebkuchen abgekühlt sind, können sie mit heißer Marmelade oder einer anderen Glasur bestrichen werden.

Damit das Gebäck lange frisch bleibt, bewahrst Du es am besten in einer Keksdose auf.

Vegane Zimtsterne

Dieses schöne Rezept zu veganen Zimtsternen kommt von Yoga Vidya. Dem Blog mit News und Tipps zu Yoga, Ayurveda, Meditation und Spiritualität. Yoga Vidya ist Europas größter Seminaranbieter rund um Yoga, Ayurveda und vielem mehr. Wir wünschen ganz viel Spaß mit diesem tollen Rezept!

Vegane Zimtsterne

Zutaten für den Keksteig:

  • 150 g Rohrzucker gemahlen
  • 2 EL Zimt
  • 8 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Zutaten für den Guss:

  • 150 g Puderzucker
  • etwas Wasser
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise(!) Sternanis
  • eine Prise(!) Kurkuma

Zubereitung:

Verknete alle Zutaten für den Teig, rolle ihn aus und steche die Plätzchen aus.

Backe diese für 7 – 8 Minuten bei 200° C. Lasse sie im Anschluss abkühlen – erst dann werden sie hart – und bestreiche sie dann mit dem Zuckerguss, für den Du zuvor einfach all dessen Zutaten mit einem Schneebesen verrührt hast.

Plätzchen im ayurvedischen Stil mit Kardamom

Dieses schöne ayurvedische Rezept stellen wir Dir vor. Wir wünschen eine entspannte und schöne Vorweihnachtszeit und natürlich ganz viel Spaß beim Verspeisen der ayurvedischen Plätzchen.

Plätzchen im ayurvedischen Stil mit Kardamom

Zutaten:

  • 130 g geklärte Butter (Ghee)
  • 130 g Sharkara-Zucker
  • 2 TL Kardamom Gewürz
  • 1 Prise Salz (Meersalz)
  • 150 g Weizengrieß
  • 140 g Weizenvollkornmehl
  • Saft von einer kleinen halben Limette
  • Blanchierte Mandeln (oder andere Nüsse zum dekorieren)

Zubereitung:

Als Erstes müssen Ghee, Salz und Rohrzucker schaumig geschlagen werden. Hierzu ist es sinnvoll, das Ghee leicht anzuwärmen.

Anschließend werden alle trockenen Zutaten (Grieß, Mehl, Kardamom) gemischt und in den Schaum gerührt. Dies sollte in mehreren kleinen Portionen geschehen. Nachdem die erste Portion Teig untergerührt wurde, wird nun auch der Limettensaft zugegeben. Der fertige Teig ist leicht krümelig und wird in Klarsichtfolie im Kühlschrank etwa 25 Minuten abgekühlt.

In Vorbereitung auf das Backen ein Blech mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den gekühlten Teig in kleinen Portionen in der Hand kneten und anschließend etwa kirschgroße Kugeln formen. Die Kugeln leicht aufs Backpapier drücken und mit jeweils einer Mandel oder einer anderen Nuss dekorieren. Anschließend werden die Kugeln auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten gebacken. Die Plätzchen sind fertig, wenn sie eine leichte hellbraune Farbe haben, die Größe der Plätzchen wird sich dabei kaum verändern.

Gesund, vollwertig UND lecker schließen sich eben nicht aus. Zumindest im Büro von Fit Reisen.de hat es nicht lange gedauert, bis alle Plätzchen aufgegessen waren… Noch mehr Ayurveda-Rezepte für alle Lebenslagen findest Du in diesem Blog-Beitrag. Allgemeine Informationen zu ayurvedischer Ernährung findest Du natürlich hier.

Alle Rezepte haben wir Dir auch noch einmal in einem tollen ayurvedischen Plätzchen Rezeptbuch zusammengestellt:

Guten Appetit!

Fit Reisen bei Instagram
Sitemap