Dos & Don’ts: So hältst Du Deine guten Vorsätze


Schlank & Fit im Neuen Jahr

Gute Vorsätze fürs neue JahrJedes Jahr aufs Neue nimmt man sich vor, mehr Sport zu treiben, weniger Fast Food und mehr Gemüse zu essen und überhaupt einfach ein besserer Mensch zu werden. Und jedes Jahr aufs Neue hat man spätestens in der ersten Woche bereits den ersten guten Vorsatz gebrochen – der Rest folgt dann meist ziemlich schnell… Zu viele und zu große Vorsätze scheinen unerreichbar und demotivieren eigentlich nur. Daher sollte man sich eher an konkrete und realistische Ziele halten.

Folgende Tipps haben wir deshalb für Dich zusammengestellt:

  1.  Konkrete Ziele setzen
    • DON’T: Ich will abnehmen!
    • DO: Bis Juni habe ich 5 kg abgenommen
  2. Nicht zu viele Ziele setzen
    • DON’T: Ich will abnehmen, viel Sport machen, mit dem Rauchen aufhören und mich gesund ernähren
    • DO: Im Januar stelle ich meine Ernährung um, im Februar beginne ich mit Sport und höre mit dem Rauchen auf
  3. Nur realistische Ziele setzen
    • DON’T: Bis zum Sommer habe ich 30 kg abgenommen und laufe einen Marathon
    • DO: Ich nehme jeden Monat 2 kg ab, indem ich meine Ernährung umstelle und mit dem Joggen beginne
  4. Ziele mit anderen teilen
    • DON’T: Nur für sich selbst im Kopf die Ziele setzen
    • DO: Ziele aufschreiben und mit Freunden teilen, das motiviert zusätzlich
  5. Ziele immer wieder überprüfen
    • DON’T: Ende des Jahres feststellen, dass man immer noch raucht und 5 kg zu- statt abgenommen hat
    • DO: Ziele immer wieder überprüfen und Zwischenziele setzen

Gemeinsames JoggenNur wer sich realistische und konkrete Ziele setzt, hat die Chance diese auch zu erreichen. Mit Freunden und in der Gruppe lassen sich viele Vorhaben leichter durchsetzen. So kann man sich gegenseitig motivieren auch bei schlechtem Wetter joggen zu gehen oder statt eine fettige Pizza zu bestellen, lieber gemeinsam zu kochen. Wer mit dem Joggen beginnen will, kann sich auch für einen 5 km Lauf anmelden. So hat man ein Trainingsziel, auf welches man hinarbeiten kann.

Oft bringen uns bereits kleine Veränderungen dem Ziel um einiges näher. Anstatt von jetzt auf gleich die komplette Ernährung umzustellen, kann man auch nach und nach von ungesund zu gesund wechseln. Erst ersetzt man die zuckerhaltigen Softdrinks durch Wasser und Tee, dann die mittäglichen Besuche beim Imbiss durch selbstgekochtes Essen von zu Hause usw.

Auch kann man bei der Bewegung schon mit kleinen Dingen viel bewirken. Einfach die Treppe statt den Aufzug nehmen, lieber zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit statt mit Auto oder Bahn – oder eine Station früher aussteigen und den Rest dann zu Fuß gehen. Wer ins Fitnessstudio gehen will, sollte die Sporttasche gleich mit zu Arbeit nehmen und direkt nach Feierabend zum Sport gehen und nicht erst zurück auf die heimische Couch.

Wir wünschen allen viel Erfolg im neuen Jahr mit den guten Vorsätzen! Vielleicht können euch unsere Tipps ja ein wenig beim Durchhalten helfen.

Abnehmen im Urlaub – Alle Angebote >>

Fitness-Wellness-Reisen – Alle Angebote >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Dos & Don’ts: So hältst Du Deine guten Vorsätze
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *