Erfahrungsbericht: Mit Weight Watchers über 30 kg abgenommen


Ich habe im Februar 2011 eine Freundin zu einem Weight Watchers Treffen in meiner Heimatstadt begleitet und war beeindruckt, von den Erfolgen der anderen Teilnehmerinnen. Ich war zu dem Zeitpunkt sehr übergewichtig aber gesund, wollte es allerdings auch bleiben. Da ich ein wenig Angst vor Diabetis oder anderen Wohlstandskrankheiten später hatte und schon seit meiner ersten Schwangerschaft vor 15 Jahren dieses Übergewicht mit mir rumschleppte (und leider auch stetig etwas steigerte), wollte ich damit endlich einmal Schluß machen.

Ich habe natürlich vorher schon diverse Abnahme-Versuche – von Heilfasten über Almased usw. – mit immer nur kurzfristigen Erfolgen absolviert. Und auch der Jojo-Effekt blieb dabei natürlich – wie nicht anders zu erwarten war – nicht aus.

Beim ersten WW-Treffen wurde ich nach meinem Zielgewicht gefragt und habe mich nicht getraut, dort etwas hinzuschreiben, weil mir mein Normalgewicht zu utopisch weit entfernt erschien. Offengestanden hatte ich auch kein konkretes kg-Ziel, lediglich den Wunsch, eindeutig mein Gewicht zu reduzieren und endlich einmal etwas zu nachhaltig zu ändern. Das Prgoramm erschien mir logisch und einfach, wenn man etwas Konsequenz mitbringt. Aber ich hatte endlich einen „essbaren“ Leitfaden an der Hand um meine Energie-Balance mal wieder in eine Gleichgewicht zu bringen, denn mir war schon klar, dass ich i.d.R. mehr Kalorien zuführte als verbrauchte.Geholfen hat mir dabei sowohl mein eigenes Tagebuchführen als insbesondere auch die „Kontrolle von außen“ (diskretes Wiegen während der Treffen und mitprotokollieren der Gewichtskurve)!

Die Rezepte sind einfach nachzukochen, familien-tauglich, abwechslungsreich und lecker. Ausnahmen und spontane Einladungen sind in das Programm integrierbar – das hat es für mich so einfach und durchhaltbar gemacht. Die Ernährungsumstellung hat mir viel Spaß gemacht, mehr Lebensqualität gebracht und einen Abnahmeerfolg von über 30 kg in 1 1/2 Jahren gebracht. Ich habe mehr Sport in meinen Alltag integriert und bin insgesamt wieder viel aktiver. Alleine die Tatsache, endlich wieder in „normalen“ Geschäften gängige Kleidergrößen anzuprobieren und kaufen zu können, war schon Ansporn und Belohnung genug.

Als kleine Zwischen-Motivationen habe ich mir hin und wieder ein besonders schönes Kleidungsstück etwas zu klein gekauft, um dann in absehbarer Zeit hineinzupassen. Ich habe meine Kleidergröße von früher 52/54 auf aktuell 42 reduziert und fühle mich endlich wieder wohl in meinem Körper. Auf mein tägliches Stückchen Schokolade verzichte ich nach wie vor nicht, ebensowenig wie auf Kuchen am Wochenende. Es ist halt nur alles regulierter, muß in mein Budget passen.

Das schöne am Weight Watchers Prinzip ist halt, dass erst einmal grundsätzlich nichts verboten oder tabu ist, man aber für manche Sünde austauschbare Alternativen anbietet. Es ist keine Diät im herkömmlichen Sinne, sondern wirklich eine langfristige Umstellung von Gewohnheiten und Ernährung. Sehr geholfen hat mir natürlich mein Coach aber auch meine Gruppe, mit der ich mich wöchentlich treffe – mit vielen Tipps und Tricks oder manchmal einfach mit der Tatsache, dass es bei anderen gut geklappt hat – oder eben auch mal stockt. Menschlich halt… Auch meine Familie hat mich von Anfang an sehr dabei unterstützt und Verständnis dafür aufgebracht, dass so manche Versuchung erst gar nicht mehr den Weg in unser Haus findet.

Insgesamt hat mir aber auch meine eigene Offenheit sehr geholfen, da ich nie einen Hehl aus meinem Abnahme-Verlangen gemacht habe und somit auch von Freunden und Bekannten unterstützt wurde – oder manchmal einfach durch Komplimente motiviert wurde.Grundsätzlich würde ich jedem, der ernsthaft an einer langfristig durchzuhaltenden Ernährungsumstellung zwecks Gewichtsreduzierung interessiert ist, bedenkenlos zu Weight Watchers raten – egal ob als online-Programm, wöchentliches Gruppentreffen oder Coaching auf der Arbeit. Man lernt viel über Lebensmittel, Ernährung, gesunde Lebensweise und schafft es auch, dieses für sich selbst passend umzusetzen. Es ist ein sehr flexibles Programm mit vielen Hilfen (online-Tools, Apps für’s Handy, persönlicher Coach im Treffen…) das vielen verschiedenen Lebens- und Arbeitssituationen gerecht wird.

Ich bin meiner Freundin heute noch dankbar dafür, dass sie mich völlig ungezwungen zum Schnuppern mit in ihr Gruppentreffen genommen hat! Sie ist übrigens mittlerweile Goldmitglied, was bedeutet, dass sie ihr Zielgewicht erreicht hat und hält, somit ein kostenfreies Weight Watchers Mitglied geworden ist. Momentan halte ich mein Gewicht, möchte aber nach einer kleinen „Verschnaufpause“ gerne noch einmal im Frühjahr durchstarten um die letzten 8-9 kg in Angriff zu nehmen. Dabei würde mir eine unterstützte Wochen-Schlankheitskur im artepuri®hotel während der Fastenzeit sicherlich sehr gut tun! Auch das wäre mal wieder eine schöne Motivation, sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren!

Alle Ernährungs- und Fasten-Hotels von FIT Reisen >>

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Erfahrungsbericht: Mit Weight Watchers über 30 kg abgenommen
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,85 von 5 Punkten, basierend auf 13 Bewertungen.
Loading...

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *