Diwali – indisches Fest der Lichter


Einmal im Jahr rückt Indien ein Stück näher zusammen. Immer am 15. Tag des Hindumonats Kartik beginnt ein ganz besonderes Fest: Diwali. Das hinduistische Lichterfest gilt als eines der wichtigsten Feste im Hinduismus und ist in seinem Ausmaß mit dem christlichen Weihnachten vergleichbar. In ganz Indien feiert man die Tage mit Tanz, Musik und Geschenken.

Diwali ist die Kurzform von „Deepawali“ und steht für „Lichterschwarm“, in weiterem Sinn für die „Anordnung von Lichtern“. Aus der wörtlichen Übersetzung ergibt sich eine farbenfrohe, erhellende Tradition. An den Feiertagen wird ganz Indien zu einem Lichtermeer: Straßen, Geschäfte und Häuser erleuchten dank großzügig geschmückter Lichterketten in neuem Licht. Überall werden Öllampen angezündet, auf Flüssen werden Lichter auf kleinen Papierbooten ausgesetzt und nachts zelebriert man das Fest mit einem Feuerwerk!

Die Bedeutung des Lichtes

Wo man auch hinschaut – das Licht hat für die Inder eine tiefe Bedeutung. Traditionell werden alte Lampen weggeworfen und anschließend neue gekauft. Der Sage nach sollen diese neuen Lampen den Seelen der Toten helfen, ihren Weg ins Nirwana zu finden. Eine weitere Legende bringt das Fest mit der Göttin des Wohlstands, Lakshmi, in Verbindung. Folgt man der Überlieferung, so besucht sie nur die sehr gut beleuchteten Häuser und bringt jenen neuen Wohlstand.

In Indien steht Diwali symbolisch für den Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Somit gleichzeitig auch für den Sieg des Guten über Böses, Wahrheit über Lüge oder eben Leben über Tod. Es soll jährlich daran erinnern, dass wir von Gott geschaffen sind und leitet Jahr für Jahr einen Neubeginn ein, zudem sich alle wieder auf die wahren Werte konzentrieren.

Festlichkeiten an fünf Tagen

Abhängig von der Region wird das religiöse Fest zwischen einem und fünf Tagen gefeiert. Dieses Jahr beginnt es am 18. Oktober im Süden Indiens und am 19. Oktober im restlichen Indien.  Jeder Tag hat eine besondere Geschichte, besondere Ereignisse, besondere Riten. Nachfolgend berichten wir Euch, welcher Ablauf beziehungsweise welche Tradition hinter dem jeweiligen Tag steht.

Tag 1 – „Dhanvantari Triodasi“: Übersetzt man den ersten Teil ‚Dhan‘ stößt man auf die Übersetzung Reichtum oder Wohlstand. Daraus ergibt sich die Tradition des ersten Tages. Man ehrt Lakshmi (Göttin des Wohlstands) und betet für Erfolg, Gesundheit und Wohlstand der Familie im kommenden Jahr. Um ihr angemessenen Ruhm zu erbringen, wird das Haus aufgeräumt und festlich mit Lichterketten und Helligkeit geschmückt.

Tag 2 – „Naraka Chaturdashi“ / „Kali Chaudas“: Eine Legende besagt, dass Krishna an diesem Tag einen Dämonen besiegt haben soll. Feierlich stehen die Inder also am zweiten Tag vor Sonnenaufgang auf und nehmen ein Bad in gutriechendem Öl. Anschließend erleuchten sie ihr Haus mit Öllampen und schmücken den Hauseingang mit Bildern aus weißem oder gefärbtem Reismehl. So bringen Sie Krishna Ehre und erinnern an seine Wohltat.

Tag 3 – „Lakshmi Puja“: Wie der Name bereits vermuten lässt, ist der Tag Lakshmi gewidmet. In Nordindien gilt er als der wichtigste Tag des Festes. An diesem dritten Tag des Lichterfestes versammeln sich Familien um gemeinsam gut zu essen, Verwandte, Nachbarn und Freunde zu besuchen und sich gegenseitig zu beschenken. Auch an diesem Tag werden die Häuser wieder gereinigt, gestrichen, geschmückt und mit neuen Lichtern erhellt. Man sagt, dass nur so Lakshmi den Weg in ihr Haus findet und Wohlstand sowie Erfolg für das kommende Jahr bringen kann.

Tag 4 – „Godavardhan Puja“: Der vierte Tag entspricht unserem Neujahrestag. Heute werden die Götter Krishna und Vishnu verehrt. Nach einem Brauch segnen Ehefrauen ihre Männer, indem sie ein Tablett mit Lichtern um den Kopf kreisen lassen und anschließend einen Segenspunkt auf ihre Stirn tupfen.

Tag 5 – „Bhaiyadooj“: Zum Abschluss des Festes steht die Familie im Vordergrund. Überlicherweise beschenken Frauen ihre Brüder und laden deren Familie zum Essen ein. Als Teil des Rituals versprechen sie sich einander zu beschützen.

Bisher keine Bewertungen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *