Atlantikküste Urlaub

Das märchenhafte Tor zu Afrika

Marokko zieht mit seinem Facettenreichtum Besucher aus aller Welt an. Es ist das Land der Berber und Nomaden, des aromatischen Minztees und der orientalischen Hamams. Vor dem gewaltigen Atlasgebirge liegt die schroffe, wildromantische Atlantikküste. Entlang 3000 Kilometern finden sich malerische Buchten, unberührte Sandstrände und belebte Kultur-Oasen. Tauchen Sie in Ihrem Urlaub an der Atlantikküste in ein Urlaubsparadies aus tausendundeiner Nacht ein und lassen Sie sich in seinen orientalischen Bann ziehen.

Himmlische Sandstrände

Die Atlantikküste Marokkos ist besonders für ihre einzigartigen, endlos scheinenden Sandstrände bekannt. Einige von ihnen befinden sich etwas abseits der belebten Hafenstädte und laden zum Träumen, Baden und Entspannen ein. In der südlich gelegenen Bucht Dakhla schafft der Passatwind von März bis September optimale Bedingungen für Wasser- und Gleitsport, wie Surfen, Wakeboarden und Paragliding. Besonders empfehlenswert ist das Cap Tafelney, ein idyllischer Strand mit atemberaubendem Blick auf Marokkos zerklüftete Steilküste. Wegen seiner Abgeschiedenheit ist das Cap Tafelney ideal für Individualisten oder Paare, die Zeit für sich allein verbringen möchten.

Urbane Perlen der Küste

Orientalisches Flair und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten sind in den malerischen Hafenstädten Essaouira, Agadir und Casablanca zu finden. Letztere ist die größte Stadt Marokkos und wirtschaftliches Zentrum des Landes. Durch den gleichnamigen Film mit Humphrey Bogart ging sie mit ihrem exotischen Flair als die klassische Kolonialstadt in die Geschichte ein und zieht bis heute unzählige Besucher an. Das Stadtbild ist von französischen Kolonialbauten und Prachtalleen geprägt. Reich bepflanzte Parkanlagen laden zum Verweilen ein und die brandneue Hassan II. Moschee ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Etwa 500 Kilometer weiter südlich liegt Agadir und gilt als der Badeort Marokkos schlechthin. Der weiße Sandstrand erstreckt sich über 10 Kilometer, und mehr als 300 Sonnentage im Jahr garantieren einen traumhaften Badeurlaub. Über Agadir thront das Wahrzeichen der Stadt, die Festung Kasbah aus dem 16. Jahrhundert. Sie steht für die bewegende Geschichte der Stadt, die nach langem Kampf um ihre Unabhängigkeit 1960 von einem verheerenden Erdbeben getroffen wurde.

In Essaouira sind bis heute die Einflüsse der ehemaligen Kolonialmacht Portugals zu erkennen. Weiße Häuser mit blauen Dächern und breite Gassen zieren die Altstadt. Keine andere marokkanische Stadt beherbergt so viele Kunstgalerien und Museen wie Essaouira. Das große kulturelle Angebot macht die Hafenstadt zum internationalen Treffpunkt – Menschen aus aller Welt kommen am Moulay El Hassan-Platz zusammen. Besonders beliebt sind hier Ausritte am Strand, wahlweise zu Pferde oder auf dem Rücken eines Kamels.

Genüsse aus 1001 Nacht

Marokko ist eine Oase für alle Sinne: Wellness und Spa sind hier durch die Tradition des Hamam fest in der Kultur verankert. Die orientalische Wellness-Zeremonie umfasst ein ausgiebiges Waschungs- und Peelingritual sowie Ölmassagen. Als Abrundung bietet sich ein traditioneller Minztee zur Erfrischung an. Er gilt als marokkanisches Nationalgetränk und wird bevorzugt auch nach dem Essen getrunken. Die kulinarischen Genüsse des Landes erhalten ihre einzigartige Note durch das Zusammenspiel diverser Gewürze wie Safran, Kumin, Cayennepfeffer und Zimt. Die Gewürzmischung „Ras el Hanout“ ist vor allem im Nationalgericht, dem Eintopf Tajine, unverzichtbar. Abgesehen davon sind die Zubereitungsvarianten unbegrenzt.

Orte in der Region Atlantikküste