Alentejo Urlaub

Portugal

26.931 km² umfasst die Landschaft Alentejos, die südlich von Lissabon beginnt und im Süden in die Algarve übergeht. In deren Schatten steht Alentejo übrigens auch noch immer – eigentlich zu Unrecht, denn die Gegend hat mindestens ebenso bezaubernde Städte, gastfreundliche Menschen und Traumstrände zu bieten, wie ihre populäre Schwester im Süden Portugals.

Wo das Leben still steht

Im Alentejo geht das Leben noch seinen eigenen, gemächlichen Gang. Hier hat man noch das Gefühl auf der Straße der Langsamkeit unterwegs zu sein. Und das ist auch gut so. Bei einem Meia de Leite, einem typischen portugiesischen Milchkaffee, kommt man wunderbar in das Gespräch mit Einheimischen. Sie sind sehr interessiert an Urlaubern und stolz auf ihr goldenes Stück Erde. Viel lernen können Sie somit auf jeden Fall bei den kleinen Gesprächen. Meistens erfahren Sie aus diesen Gesprächen am ehesten wo sich die schönsten Cafés und Boutiquen verbergen – Geheimtipps, die Ihnen nur Ortsansässige liefern können. So sind Sie hier nah am Alltag und nah am Lebensgefühl der Portugiesen. Unverzichtbar ist auch ein Besuch eines Marktes in einer Seitengasse. Hier finden Sie regionale Produkte und gesprächige Portugiesen – so lernen Sie mehr über Land und Kultur.

Unberührte Naturschönheit

Die Landschaft im Alentejo ist geprägt von sanften Hügeln, die sich an den Küsten vorbeischlängeln, Korkeichenwäldern, Olivenbäumen und Weinstöcken. Vor allem an der Küste ist die Umgebung durch zerklüftete Felsen gekennzeichnet. Einem Meeresbesuch stehen diese jedoch nicht im Weg. Steilküsten und kilometerlange Dünen gehen Hand in Hand und sind im Alentejo noch unberührt. An der 165 kilometerlangen Küste lässt es sich wunderbar entspannen, surfen und die Weite des Atlantiks beobachten. Ein Paradies für Aussteiger und jene, die ein wenig Zeit für sich benötigen.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Zeit für Geschichte sollten Sie sich bei Gelegenheit auch nehmen, denn Alentejo hat aufgrund der vielen Kulturen ein reiches und vielfältiges kulturelles Erbe. Neben den vom UNESCO-Kulturerbe ausgezeichneten Städten Elvas und Évora, die auch die größte Kathedrale Portugals beheimatet, gelten die Festungsorte Marvão und Monsaraz als wertvolle Stätten. Die Städte stecken mit ihren typisch weißen Häusern voller Charme. Innenhöfe und Gärten gelten als ein Beleg für die arabischen Einflüsse und auch die kleine Boutiquen laden zum Verweilen ein. Atmen Sie ein wenig ursprüngliches Portugal und kommen Sie mit auf die Reise in ein unbeschreibliches Stück Natur.

Orte in der Region Alentejo