Erholung und Entspannung im Kurhotel

Das Kurangebot

Fangokur, Bäderkur & Inhalationskur

Fangokur

Fangokur Abano Terme

Fangopackungen wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und belebend. Nebenbei stärken sie das Immunsystem und regen Blutkreislauf und Stoffwechsel an. Durch die im Thermalwasser enthaltenen Substanzen können Entzündungen bei Gelenkkrankheiten gelindert werden. Eine Fangokur muss vom Arzt verschrieben und unter therapeutischer Aufsicht durchgeführt werden. Wichtig ist die ärztliche Verordnung in Bezug auf die zu bedeckenden Körperteile, sowie Dauer der Anwendungen und Temperatur des Heilschlamms. In der Regel besteht die Fangokur aus vier unterschiedlichen Schritten: Fangopackung, Thermalbad, Schwitzreaktion und Massage. Zunächst wird der Fango bei einer Temperatur von 38°C bis 40°C etwa drei bis zehn Zentimeter dick auf die Haut aufgetragen. Durch das Einhüllen in Tücher oder Decken wird die wärmende Eigenschaft des Fangos intensiviert. Diese Fangopackung dauert je nach Verordnung des Artzes 15 bis 20 Minuten. Im Anschluss wird der Fango entfernt, der Gast mit warmen Wasser abgeduscht und legt sich für 10 bis 15 Minuten in ein 37°C warmes Thermalbad. Die sprudelnden Bläschen wirken gefäßerweiternd und regen die Durchblutung an. Nach dem Bad sollte der Gast eine Ruhepause von mindestens 30 Minuten einlegen. Bei dieser Pause sorgen Decken für eine Schwitzreaktion und die Verlängerung der biologischen Wirkung der Fangopackung. Üblicherweise endet die Fangotherapie mit einer Massage, wie zum Beispiel eine Körper-, Unterwasser- oder Bindegewebemassage. Diese fördern die Durchblutung der Haut und die Ausscheidung von Stoffwechselresten und Fettablagerungen. Eine Fangokur dauert in der Regel ein bis zwei Wochen mit sechs bis zwölf Anwendungen, die täglich durchgeführt werden. Für einen guten Kurerfolg sollten jedoch zwei Wochen eingeräumt werden.

Indikationen Fangokur

Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Osteoarthrose, Osteoporose, Gelenkschmerzen und Bewegungsunfähigkeit, Nachbehandlung bei Unfällen und Operationen, Gicht, Knorpelverkalkung, Gelenkrheuma, entzündliches Rheuma (außer akute Formen), rheumatische Fibrose, rheumatische Sehenentzündungen, rheumatische Hüftbeschwerden, Weichteilrheuma, rheumabedingte Arthritis.

Kontraindikationen Fangokur

Nicht kompensierte Herzinsuffizienz, ischämische Herzleiden, zerebrale und periphere Gefäßkrankheiten, Nierenkrankheiten und Niereninsuffizienz, Tuberkulose, Epilepsie, akute Entzündungskrankheiten, Schilddrüsenüberfunktion, bösartige Geschwüre, Schwangerschaft und Stillzeit.

Bäderkur

Bäderkur

Die Bäderkur wird zumeist mit Fangopackungen oder Unterwassermassagen kombiniert. Der Kurgast taucht für circa zehn Minuten in eine Wanne mit salz-, jod und bromhaltigem Thermalwasser, bei einer Temperatur von 37°C, ein. Das Thermalwasser hat eine muskelentspannende und entzündungshemmende Wirkung. Zudem sorgt die chemische Zusammensetzung des mineralstoffreichen Wassers für Wohlbefinden und eine Rückbildung von chronischen Entzündungserscheinungen. Zusätzlich zum Baden können Übungen oder Gymnastik den Erfolg der Kur unterstützen.Das ozonangereicherte Thermalwasser vervielfacht die wohltuenden Wirkungen der Badetherapie und führt zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung. Die Bläschen, welche durch den Ozon gebildet werden, regen den Blutkreislauf an und erweitern die Gefäße.Bei einer Bäderkur in Abano Terme kommen Sie in den Genuss verschiedenster Massagen, Gesichtsbehandlungen, Masken, Peeling, Shiatsu, Ayurveda, Medical Welness, Physio- und Hydrokinesiotherapie oder Lymphdrainagen.

Indikationen Bäderkur

Gelenksteige, Ödeme, Muskelschwund, schmerzhafte Erscheinungen des Bewegungsapparates, Hautkrankheiten, Ekzeme, Akne, Cellulite, Hautalterung, Durchblutungsstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Muskel- und Sehnenbänder.

Kontraindikationen Bäderkur

Kompensationsstörungen des Herzens, Ischämische Kardiopathie,schwere Periphere und Zerebrale Vaskulopathie, Nierenleiden mit Niereninsuffizienz, Kreislaufstörung, Fieber, hoher Blutdruck, akute entzündliche Krankheiten, aktive Geschwüre, Ohnmachtsanfälle.

Inhalationskur

Inhalationskur Abano Terme

Bei einer Inhalationskur wird die therapeutische Wirkung des schwefel-, jod- und bromhaltigen Wassers auf das Atemsystem genutzt. Spezielle Geräte, wie Inhalatoren, Aerosol-Geräte, Vernebler und Nasenirrigatoren, zerteilen das Heilwasser in feinste Partikel und zerstäuben dieses zu einem Nebel, der dann inhaliert wird. Große Partikel gelangen in die oberen Luftwege, kleine Partikel haben insgesamt eine größere Wirkstoffmenge und können mit dem Luftstrom bis in die Lungenbläschen transportiert werden. Das Wasser wirkt direkt auf die Atemstrukturen ein und hat somit eine beruhigende Wirkung auf die Schleimhaut.Die Art der Therapie richtet sich nach Alter, Gesundheitszustand und dem Atemzugsvolumen. Die Inhalationskuren werden zumeist ergänzend zu einer Thermalkur angewandt. Die Inhalationskur dient zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, als präventive Maßnahme oder zur Reinigung der Atemwege von Umwelteinflüssen, Smog, Giftstoffen und aktivem und passivem Rauchen. Auch für Kinder ist dies eine geeignete Therapieform.

Indikationen Inhalationskur

Chronische Nasenschleimhautentzündung, chronische Mandel und Rachenentzündung, Mandel- und Polyphenhypertrophie, chronische Mittelohrentündung, eitrige Erkrankungen des Mittelohrs mit chronischem Verlauf, Folgeerscheinungen von chirurgischen Eingriffen am Ohr, chronische und/oder wiederkehrende Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung.

Kontraindikationen Inhalationskur

Unverträglichkeitsreaktionen, frische Entzündungsvorgänge in der Pleura oder im Abdomen.

>> Weiter zu "Wissenswertes"

Weiterführende Infos

"FIT Ratgeber Abano Terme" als PDF

Kur-Reisen nach Abano Terme

Alle Kur-Reisen

Artikel über Kuren im Blog

Weitere Ratgeber zu Kuren und Kurorten

Stellen Sie sich ihre persönliche Wunschkur nach Abano Terme zusammen